Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Cyanide Pills live in Dresden


Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort


von

Elvis Presley: Waren „schlechte Gene“ die wahre Todesursache?

Im August 1977 starb der gerade einmal 42-jährige Elvis Presley einen frühen Drogentod – zumindest ist das die Version der Ereignisse, die es in die Geschichtsbücher geschafft hat. In ihrem neuen Buch „Elvis: Destined to Die Young“ stellt Elvis-Biographin Sally Hoedel eine alternative Theorie auf. Laut Hoedel seien die vielen gesundheitlichen Probleme Presleys vor allem darauf zurückzuführen, dass seine Großeltern Cousin und Cousine waren. So eine Verbindung innerhalb der Familie sei zu dieser Zeit durchaus gängig gewesen und habe vermutlich vor allem finanzielle Gründe gehabt. „Wenn wir die negative Konnotation mal beiseite schieben und uns auf die Konsequenzen konzentrieren, gibt es…
Weiterlesen
Zur Startseite