Freiwillige Filmkontrolle


Otto live in Gera


Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort


von

Tears for Fears im Interview: „Plötzlich war Whitney als Sängerin im Gespräch“

„The Seeds of Love“, das beste Werk von Tears for Fears, wird in einer Super Deluxe Edition neu aufgelegt. Zu den acht Albumtracks gesellen sich 42 Bonus-Stücke mit Demos, Alternativ-Versionen sowie ein kompletter neuer Mix der Platte, angefertigt von Progrock-Musiker Steven Wilson. Wir sprachen mit Band-Chef Roland Orzabal über die Bedeutung von „The Seeds of Love“ damals und heute – sowie das nächste Studioalbum, geplant für 2021. Mr. Orzabal, nach den ersten beiden Tears-for-Fears-Alben galten Sie und ihr Kollege Curt Smith als Synthipop-Duo. War es schwer die Plattenfirma zu überzeugen, dass Sie nun einen Sound einspielen wollten, der an die…
Weiterlesen
Zur Startseite