Snarky Puppy live in Frankfurt


Steve Gunn live in Berlin: Nikotinpflaster und Sprudelwasser

„Ey der Typ schaut fertig aus – aber geil fertig!“ – der Vordermann teilt seinem Nachbar mit, wie augenscheinlich verbraucht der Musiker in der Bühnenmitte aussieht. Ein anderer wiederum muss bei seinem Kumpel nachfragen, wie der Sänger nochmal heißt. Steve Gunn ist hierzulande immer noch nicht angekommen, niemand weiß mit dem wundersamen Künstler aus Brooklyn so richtig etwas anzufangen. Klar, die Zuschauer hatten Karten für Steve Gunn gekauft, kennen seine Songs – aber wissen anscheinend nicht, wie er aussieht. Wenn bei „New Familiar“ Gunns spindeldürre, knochige Finger wie eine harmlose, aber suspekt anmutende Spinnenart das Griffbrett seiner Gitarre erkunden, wenn er…
Weiterlesen
Zur Startseite