Ufo live in Stuttgart


Werbung, die Michael Jacksons Unschuld behauptet, in London verbannt

Transport for London (TfL) wurde dazu aufgefordert, eine öffentliche Werbung zu entfernen, die behauptet, Michael Jackson müsse von den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs von Kindern freigesprochen werden. Das berichtet der britische „Guardian“. Die Anzeige mit dem Slogan: „Fakten lügen nicht, Menschen aber schon“ war in den letzten Wochen in Bussen und an Bushaltestellen zu sehen, nachdem der Dokumentarfilm „Leaving Neverland“ auf Channel 4 gezeigt wurde. Die Poster waren durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert worden, die 20.000 britische Pfund einbrachte. Die Aktivisten argumentierten, dass sie nicht zweimal darüber nachdenken würden, Jacksons Vermächtnis fallen zu lassen, wenn sie wenigstens für eine Sekunde das…
Weiterlesen
Zur Startseite