Krimi-Dauerbrenner Matula feiert TV-Comeback

300 Folgen „Ein Fall für Zwei“, dann war Schluss für Schauspieler Claus Theo Gärtner als Privatdetektiv Josef Matula. Es war die Rolle seines Lebens – und Millionen von Deutschen trauten dem ruppigen Berliner wohl mehr zu, einen Kriminalfall zu lösen als dem Kommissar im heimischen Revier.

Doch so recht lassen kann der 73-Jährige anscheinend nicht von seinem Lebenswerk. Und so erhält Gärtner nun an Karfreitag tatsächlich sein TV-Comeback im ZDF! Mit einem Krimi-Special (ab 21.15 Uhr) startet eine neue Reihe, die – natürlich – gleich wie die Hauptfigur heißt: „Matula“.

Matula stemmt noch jeden Stunt selbst

Inzwischen ist der Detektiv lediglich noch in Kaufhäusern in Frankfurt aktiv. Doch für einen neuen Auftrag zieht es ihn an die Nordsee, wo er eine tote Frau vorfindet, die angeblich unglücklich gestürzt sein soll. Natürlich glaubt Matula dem Sachverhalt nicht und spürt selber den Umständen nach.

Heiner Lauterbach mit Claus Theo Gärtner, in einer Folge von "Ein Fall für Zwei"
Heiner Lauterbach mit Claus Theo Gärtner, in einer Folge von „Ein Fall für Zwei“

Auch wenn Claus Theo Gärtner inzwischen ein paar Lenze mehr zählt als bei seinem Debüt als Matula im Jahr 1981 (wo er noch als Polizist startete), so schien es ihm keine Probleme zu bereiten, zurück in seine Lieblingsrolle zu schlüpfen. Der Zigarettenkonsum ist noch der gleiche, wie er „Bild“ erzählte (20 Fluppen am Tag). Außerdem mache er noch jeden Stunt selbst.

Schon am 25. April beginnen die Dreharbeiten zum zweiten Matula-Fall. Gute Quoten scheinen garantiert.

Peter Bischoff Getty Images


Schon
Tickets?

Luke Mockridge: „Fernsehgarten“-Kiewel soll sich für ihn zum Affen machen

Mit schlechten Witzen über Rentnern, Furzgeräuschen, einem Bananentelefonat und einer aus der Haut gefahrenen ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel sorgte Luke Mockridge vor einigen Wochen im „Fernsehgarten“ für eine echte Farce. Nun hat der Comedian in seiner neuen Sat1-Sendung „Greatnighshow“ über den umstrittenen Auftritt gesprochen. Die erste Folge des Prime-Time-Programms wurde am Mittwoch (11. September) aufgezeichnet. „Ich dachte mir: Wenn der Fernsehgarten ruft, dann machste was Besonderes“, sagte Mockridge während der Aufzeichnung in Köln. Er verriet dann sogleich, was bereits als Gerücht im Raum stand: Die reichlich peinlich anmutenden Witze entwickelte er in Gesprächen mit Kindern - drei Mädchen und drei Jungen…
Weiterlesen
Zur Startseite