• Kultur & Politik – BücherNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Springsteen-Bestenlisten sind eine beliebte Disziplin, und auch der ROLLING STONE hat über die Jahre verschiedene Rankings erstellt. Dieses hier stammt von RS-Redakteur Arne Willander und RS-Autor Markus Brandstetter.

    🌇 Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen – Bildergalerie und mehr Bruce Springsteen

  • Gang Of Four – Damaged Gods von Paul Lester ist die leider unfreiwillig humorige Biografie einer ernsten Band, 30 Jahre nach deren erster Single gleichen Titels. Nun war es kein leichter Job, in Zeiten des Punk in Post-Punk zu machen, also Pop-Avantgarde zu sein, aber irgendjemand musste ihn ja tun.... weiterlesen in:

    Paul Lester :: „Gang Of Four – Damaged Gods“

  • Die ausführlichste Biografie des Musikers und Songschreibers Gram Parsons unterfüttert faktenreich und anekdotenlastig den Mythos vom Visionär, der auszog, um die divergierenden Traditionen von Country und Rock’n’Roll wieder miteinander zu versöhnen, Americana antizipierend. Ein Buch, das weit ausholt und dann ausufert wie sein Titel: „Twenty Thousand Roads- The Ballad Of... weiterlesen in:  Jan 2009

    David N. Meyers :: „Twenty Thousand Roads“

  • Helden – David Bowie und Berlin(Rogner & Bernhard, 20 Euro) von Tobias Rüther schafft es, das seinerzeitige West-Berlin so herzurichten, dass es zur kongenialen Kulisse für Bowies Fantasien und kreative Schübe taugt. Ein unbekannter Ort für damalige Bewohner der Mauerstadt: schillernd, morbid und dem deutschen Expressionismus verpflichtet. „Die Party am... weiterlesen in:  Jan 2009

    Tobias Rüther :: „Helden – David Bowie und Berlin“

  • Old Rare New. The Independent Record Shop (Black Dog, 35 Euro) wurde von Emma Pettit kompiliert und ist ein Reader mit Beiträgen über den Plattenladen im Wandel der Zeiten, aus unterschiedlichen Perpektiven, aber mit ähnlichen Grunderfahrungen. Denn da­rin, dass so ein Laden, wenn er von Enthusiasten betrieben wird und nicht... weiterlesen in:  Nov 2008

    Emma Pettit :: „Old Rare New. The Independent Record Shop „

  • Meetings With Morrissey (Omnibus, 35 Euro) von Len Brown ist eine Biografie aus der Feder eines langjäh-rigen Freundes, und entsprechend distanzlos und detailgenau fallen Browns Charakterisierungen des Faszinosums aus. Morrissey, der in Gesprächen mit Medienmenschen sonst gern mit dem Florett ficht, intelligent und höchst einnehmend, jedoch stets in der Defensive,... weiterlesen in:  Nov 2008

    Len Brown :: „Meetings With Morrissey“

  • Sie hätte ihre Beziehung mit Bob Dylan längst in klingende Münze verwandeln können, doch Suze Rotolo ist ein moralisches Wesen, von Haus aus. Ihre Eltern waren Aktivisten der Bürgerrechtsbewegung, Vokabeln wie Politik und Widerstand lernte sie früh buchstabieren, und als Teenager verbrachte sie mehr Zeit bei Demonstrationen als bei Tanzveranstaltungen.... weiterlesen in:  Nov 2008

    Suze Rotolo :: „A Freewheelin‘ Time“

  • The Long-Player Goodbye (Sceptre, ca. 22 Euro) von Travis Elborough ist zuvorderst eine Chronik der Langspielplatte, en passant eine Liebeserklärung an diesen Tonträger und, reichlich verfrüht, ein kulturkritischer Nachruf. Im Ton verbindlich, in der Sache analytisch, argumentiert der Autor für das Format und seine Möglichkeiten, ohne diverse Defizite wie das... weiterlesen in:  Okt 2008

    Travis Elborough :: „The Long-Player Goodbye“

  • It Ain’t Easy. Long John Baldry And The Birth Of British Blues­ von Paul Myers macht sich um das Andenken eines Pioniers verdient, dessen Beitrag zur Londoner R&B-Szene der frühen Sechziger gemeinhin sträflich vernachlässigt wird, wohl weil der unlängst Verstorbene später vor allem Erfolge als Crooner sämiger Pop-Balladen feierte. Eine... weiterlesen in:  Okt 2008

    Paul Myers :: „It Ain’t Easy. Long John Baldry And The Birth Of British Blues“

  • The Peel Sessions (BBC Books, ca. 25 Euro) von Ken Garner dokumentiert nicht nur akribisch sämtliche Sessions, die für John Peels Radio-Show anberaumt und oft auch auf Platte veröffentlicht wurden, der Autor kann auch auf diverse Gespräche rekurrieren, die er mit Peel selbst, mit dessen Produzenten John Walters, mit den... weiterlesen in:  Sep 2008

    Ken Garner :: „The Peel Sessions“

  • Nicht jeder könne ein Bild so „zum Singen bringen“ wie Barry Feinstein, schreibt Bob Neuwirth im Vorwort des Prachtbands und hängt die Messlatte hoch: „Wie ein großartiger Song sollte auch ein Foto etwas ausdrücken“, ein Gefühl mindestens, Poesie gar. Neuwirth war Dylans langjähriger Vertrauter, sein Partner in crime beim Beobachten... weiterlesen in:  Sep 2008

    Barry Feinstein :: „Real Moments“

  • Margo Jefferson verfolgt ganz ohne positivistischen Ehrgeiz und Pedanterie, aber dafür mit interpretatorischem Witz und stilistischer Eleganz den Weg vom Motown-Kinderstar und Frontboy der Jackson 5 zum Pop-Superhelden. Aber sie liest dieses Leben vom Ende her, weil sie verstehen will, wie aus Jackson der Freak werden konnte – oder vermutlich... weiterlesen in:  Sep 2008

    Margo Jefferson – Über Michael Jackson

  • Indie Travel Guide UK und Europabasiert auf einer so simplen wie sinnvollen Idee: Wenn einer weiß, wo die Hotspots einer Stadt zu finden sind, dann ja wohl der ortsansässige Rockstar. Die Autoren erkundigten sich also bei Bands wie Maximo Park und Art Brut, Moneybrother und Razorlight. Sie fanden jede Menge... weiterlesen in:  Sep 2008

    Manuel Schreiner & Mirjam Kolb :: „Indie Travel Guide“

  • Generation Rock von Frank Schäfer ist eine fabelhafte Zusammenstellung von diversen Anekdoten und philosophischen Betrachtungen über Heavy Metal, Landleben, Literatur, Freundschaft, alltägliche Fehlschläge – die Lieblingsthemen des Autors eben. Erleben Sie mit, wie sich „unser Held“ bei Aldi einen Computer kauft, in Wacken grillt und eine Mandelentzündung übersteht – oder... weiterlesen in:  Sep 2008

    Frank Schäfer :: „Generation Rock“

  • Einer Band, die notorisch vorsichtig ist und zu viel Neugier gar nicht schätzt, auf Schritt und Tritt zu folgen, ist eine hochsensible Angelegenheit. Besonders, wenn man ständig Fotos schießen möchte. Es hilft schon mal, wenn man mit der Band befreundet ist- und ein diskreter Mensch. Im Vorwort zu „Hello“ schreibt... weiterlesen in:  Sep 2008

    David Belisle :: „Hello“

  • The Music Book (teNeues, 59,90 Euro) von Mark Seliger besticht mit einer völlig anderen, aber ebenso faszinierenden Herangehensweise: Der Fotograf stilisiert die Musiker zu Ikonen, was bei Cash und Dylan natürlich leichter ist als bei Sheryl Crow oder Kid Rock. Die Inszenierungen sind formvollendet, die Künstlichkeit wird zu Kunst. Das... weiterlesen in:  Sep 2008

    Mark Seliger :: „The Music Book“

  • „Im Bett mit Rockgöttern“ (Heyne, 9,95 Euro) von Pamela Des Barres verspricht „Die intimsten Bekenntnisse der Supergroupies“. Das bekannteste Groupie der Welt ist allerdings immer noch Des Barres selbst, und das, obwohl die Blütezeit ihres Schaffens schon vor mehr als 30 Jahren zu Ende war – siehe ihre herrlich naive... weiterlesen in:  Sep 2008

    Pamela des Barres :: „Im Bett Mit Rockgöttern“

  • Die Blondine Carol Costa war gebaut wie Brigitte Bardot: Wespentaille, Balkon, Schmollmund. Den Sex mit Cliff beschreibt sie als einmalig. Im doppelten Sinn. Zu weiteren Intimitäten kam es nicht, weil sich Carols Freund, Shadows-Bassist Jet Harris, nicht mehr auf die Musik konzentrieren konnte, „solange Cliff mit Carol herummachte“. Auch Jackie... weiterlesen in:  Aug 2008

    Steve Turner „Cliff Richard – The Bachelor Boy“

  • Haare, vor allem Haare. Sehr viele, sehr lange Haare. Das ist der erste Eindruck, wenn man diesen Bildband durchblättert. Zusammengestellt wurden die 130 Fotografien für „A Tribute To Led Zeppelin: Live – Studio – Backstage“ von Ray Tedman, der sich im Archiv der Fotoagentur Rex bediente. Dort fand er sogar... weiterlesen in:  Jul 2008

    Various Artists :: A Tribute To Led Zeppelin

  • „Angels Dance And Angels Die“ (Omnibus, ca. 14 Euro) von Patricia Butler untersucht „the tragic romance of Pamela and Jim Morrison“ und wurde gerade als Paperback neu aufgelegt. Dem kitschigen Titel zum Trotz verzichtet Butler weitgehend auf die üblichen Klischees vom Lizard King und stellt Pam und Jim als Liebespaar... weiterlesen in:  Jul 2008

    Angels Dance And Angels Die

  • Bitch Bitch Bitch: Rock Venom (Omnibus, ca. 13 Euro), zusammengestellt von Susan Black, zitiert die besten Beleidigungen und Beschimpfungen, die es im Musikgeschäft freilich zuhauf gibt. Es wimmelt von „cunts“ und „fucks“, und die witzigsten, treffendsten Affronts bringen die üblichen Verdächtigen: Paul Weller, Morrissey, die Gallaghers. Liam über Pavarotti: „He’s... weiterlesen in:  Jul 2008

    Bitch Bitch Bitch: Rock Venom

  • Ähnliche Themen