Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Search
Top-Themen
  • Friederike Gösweiner Traurige Freiheit
    08. August 2016

    Just in dieser Minute entschließt sich eine junge Frau oder ein junger Mann aus der Provinz dazu, nach Berlin oder Hamburg oder München zu ziehen, um dort vielleicht ein Volontariat in einer Zeitungsredaktion zu beginnen oder als Trainee in einem großen Unternehmen anzufangen. Es ist ein Schritt, der natürlich mit großer Hoffnung verbunden ist – […]

  • Christoph Maus Bob Dylan Worldwide
    04. August 2016

    Es gibt natürlich unzählige Bücher über Bob Dylan, aber so wie hier ist seine Karriere bisher noch nicht erzählt worden. Die großformatige „Anthology Of Original Album, Singles & EP Releases 1961–1981“ zeichnet anhand von kenntnisreich kommentierten Plattencovern die ersten 20 Jahre in Bob Dylans Schaff en nach. Bis 1965 erschienen seine Songs lediglich in den […]

  • Wir müssen hier raus! Krautrock, Free Beat, Reeducation Wolfgang Seidel
    04. August 2016

    Mit der Resignation des linken Überlebenden zeichnet Wolfgang Seidel, der erste Schlagzeuger von Ton Steine Scherben, ein kulturgeschichtliches Panorama des Wirtschaftswunders und des damals repressiven Umgangs mit Subkulturen nach. Die revolutionären Bands, die trotz deutschtümelnder Unterdrückung aus Beatgruppen und Kunstschulkollektiven entstanden, wurden von der britischen Musikpresse unter „Krautrock“ zusammengefasst. Seidel benutzt den Begriff heute nur […]

  • Lesley-Ann Jones Freddie Mercury. Die Biografie
    04. August 2016

    Am 24. November 2016 jährt sich der Todestag von Freddie Mercury zum 25. Mal. Der Queen-Sänger verstarb mit nur 45 Jahren an einer Immunschwäche. Sein Genie, seine Verdienste und die fulminante Bühnenshow sind weithin gewürdigt: Legende, Ikone, glamouröser Ehrenritter der Popmusik – kaum ein Prädikat, das ihm nicht zugesprochen wurde. Die verbliebenen Mitglieder der Band […]

  • J. G. Ballard High-Rise
    04. August 2016

    Rechtzeitig zur Verfilmung durch Ben Wheatley wird J. G. Ballards Roman aus den Siebzigern wieder aufgelegt. Der frisch geschiedene Arzt Robert Laing gehört zur Mittelschicht des 40-stöckigen Hochhauses an der Peripherie Londons. Zu Beginn von „High-Rise“ verspeist er auf seinem Balkon einen Hund. Drei Monate zuvor stieß man auf die Vollbelegung der Luxusimmobilie an. Doch […]

  • Hans-Ulrich Treichel Tagesanbruch
    04. August 2016

    Die Mutter hält ihren an Krebs verstorbenen Sohn in den Armen und erzählt ihre Geschichte. Vom Nachkriegsleben in der westfälischen Provinz nahe der Grenze zu Niedersachsen. Vom Textilladen für Arbeitsbekleidung, den sie mit ihrem kriegsversehrten Mann führte. Vom Klavier, auf dem nie jemand spielte, weil sich der Sohn dann doch lieber auf dem batteriebetriebenen Plattenspieler […]

  • Elizabeth Harrower In gewissen Kreisen
    03. August 2016

    Jedes Mal wenn Marcel Reich-Ranicki die großen unglücklichen Ehefrauen der Weltliteratur – „Effi Briest“, „Madame Bovary“ oder Isabel Archer aus Henry James’ „Bildnis einer Dame“ – aus dem Hut zauberte, dann ahnte man: Ihm gefällt das Buch. Auch sein amerikanisches Pendant, der bekannte Literaturkritiker James Wood, scheut den Vergleich mit Fontane und James nicht, wenn […]

  • Cheryl Della Pietra Gonzo Girl
    03. August 2016

    In den frühen Neunzigern kommt es längst nicht mehr darauf an, wie gut das ist, was der große Walker Reade alias Hunter S. Thompson schreibt, sondern darauf, dass er überhaupt mal schreibt. Sein Talent wird langsam von dem stetig wachsenden Haufen dumm machender Substanzen verschüttet. Alley Russo alias Cheryl Della Pietra wird als Haussklavin eingestellt, […]

  • Judith Hermann Lettipark
    03. August 2016

    Mit „Sommerhaus, später“ gelang Judith Hermann 1998 ein viel beachtetes, enorm erfolgreiches Debüt, das zu einer Renaissance der Erzählung führte. Nach dem eher gespalten aufgenommenen Roman „Aller Liebe Anfang“ kehrt Hermann mit „Lettipark“ zu ihrem Ursprung, der Kurzgeschichte, zurück. Mit der Autorin sind auch die Figuren ihrer Erzählungen älter geworden. Die larmoyant-antriebs losen Mittzwanziger der […]

  • Emma Cline The Girls
    03. August 2016

    Dies ist eines jener Bücher, die man in der späten Pubertät verschlungen hätte, dabei die Nadel auf „Helter Skelter“ ständig zurücksetzend. Die Verweise auf die von den Beatles inspirierte apokalyptische Theologie der Manson-Familie sind einfach unüberhörbar. Obwohl es in diesem Sommer des Hasses 1969 gar keinen Manson gibt, nur einen diabolischen Russell und eine Gruppe […]

  • Pénélope Bagieu California Dreamin’
    30. Juni 2016

    Als Cass Elliot 1964 zum ersten Mal die Beatles hört, ist sie so begeistert dass sie spontan eine Band gründet. Ihren The Mamas & The Papas winkt sogar ein Plattenvertrag, aber nur unter der Bedingung, dass die als nicht fernsehtauglich angesehene Cass abnimmt. Die Band lehnt ab und komponiert stattdessen die nicht totzukriegende Hippiehymne „California […]

  • Terry O’Neill & Gered Mankowitz Breaking Stones. 1963–1965
    30. Juni 2016

    Bildbände über die Rolling Stones gibt es einige, vom Billigding bis zum sündteuren Schmuckband. Hier kommt eine sauber kuratierte Gemeinschaftsarbeit aus der Frühzeit der Band. Gerade die Bilder von Terry O’Neill, der für heutige Verhältnisse unfassbar nah an die Band herankam, haben das spätere Image geformt, das Mankowitz mit seinen Arbeiten auf der US-Tour ab […]

  • Truman Capote Wo die Welt anfängt
    30. Juni 2016

    In der „Paris Review“ erklärte Truman Capote 1957: „Zu viele Schriftsteller betrachten das Schreiben von Kurzgeschichten als eine Art Fingerübung. Nun, in diesen Fällen sind es sicherlich nur ihre Finger, die sich üben.“ Dabei verschwieg die spätere Klatschbase, dass er vor seinem ersten offiziellen Romandebüt, „Andere Stimmen, andere Räume“, mit 14, 15 und 16 Jahren […]

  • John Fante Little Italy
    30. Juni 2016

    Nach jahrzehntelanger künstlerisch frustrierender, allerdings einträglicher Hollywood-Lohnschreiberei hatte die literarische Öffentlichkeit John Fante schon so gut wie vergessen. Aber dann zerrte ihn Bukowski Ende der 70er-Jahre aus der Versenkung hervor und bescherte ihm damit kurz vor seinem Tod noch eine hübsche Renaissance. Den verdienten Nachruhm gab’s obendrauf. Diese hierzulande bisher umfangreichste Sammlung seiner Short Storys […]

  • John Darnielle Wolf In White Van
    30. Juni 2016

    Bücher schreibende Musiker sind ein heikles Thema. Oft genug gelingt die doppelte Profession nur ansatzweise – wobei Ausnahmen die Regel bestätigen. John Darnielle etwa, kluger Kopf der US-Indieband The Mountain Goats, beherrscht auch das literarische Fach: Kein Rock und Roll, keine Punks vom Dorf, stattdessen ein beklemmendes Schicksal aus Smalltown America. Der Icherzähler, Sean Phillips, […]

  • Joachim Lottmann Hotel Sylvia
    30. Juni 2016

    Der „Beginn“ seines „Alterswerks“, wie Joachim Lottmann seine Novelle „Hotel Sylvia“ nennt, fällt recht schmal aus: 124 Seiten, eine Reise an die Adria, in die Vergangenheit, die Kindheit. Erzähler Wolfgang fährt mit seinem wunderlichen, mutmaßlich altersdementen Bruder Manfred in ebenjenes Hotel Sylvia, in dem sie in den frühen 60er-Jahren Familienurlaube verbracht hatten, bevor die beiden […]

  • Kate Tempest Worauf du dich verlassen kannst
    30. Juni 2016

    Vor zwei Jahren erzählte die britische Rapperin Kate Tempest auf ihrem Album „Everybody Down“ von einer Gruppe junger Menschen aus dem Südosten Londons, von denen drei am Ende mit einem Koffer voll Geld die Stadt verlassen. In ihrem Roman „Worauf du dich verlassen kannst“ erfahren wir nun mehr über diese Clique und ihre Herkunft: die […]

  • Eric Ambler Die Maske des Dimitrios
    30. Juni 2016

    Ein windiger hochrangiger türkischer Geheimdienstler, der an einem sogenannten roman policier herumschreibt und seinen angefangenen Plot einem mittelmäßigen amerikanischen Krimischreiber andient, damit der ihn vollendet: Das kann nicht gut gehen. Tut es auch nicht in Eric Amblers berühmtem, erstmals 1950 auf Deutsch erschienenem Roman „Die Maske des Dimitrios“, dem Buch, das der Filmer und Drehbuchautor […]

  • Saša Stanišic Fallensteller
    30. Juni 2016

    Ein gelungener Erzählungsband verkürzt die Wartezeit bis zum nächsten Roman des Empathikers.

  • Erik Weiss The Killers: Somewhere Outside That…
    01. Juni 2016

    Machen wir uns nichts vor, die Killers sind nicht gerade die charismatischste Band auf der Welt. Umso erstaunlicher, was der Berliner Fotograf Erik Weiss aus diesen eher drögen Typen herausholt. Hinter der Bühne und auf der Bühne, im heimatlichen Las Vegas und auf diversen Tour-Etappen, mit Kindern und Fans, beim Kuchenessen mit Bono, im Bus […]

  • Morten Harket My Take On Me
    01. Juni 2016

    Harkets Memoiren lesen sich, für Autobiografien die Höchststrafe, als hätte er den Text vom Autofahrersitz aus seinem Koautor Tom Bromley diktiert, distanziert, in über sich selbst verwundertem Ton: „Ich war der seltsame Junge, der Blumen und Schmetterlinge liebte.“ Gelegentlich bricht Harket aus, etwa als er von einem Kinnhaken gegen einen Paparazzo berichtet („göttlich“) oder „Take […]

  • Moby Porcelain
    01. Juni 2016

    Wie ein dermaßen uncooler Typ wie Moby Anfang der 90er- Jahre zu einem der ersten Posterboys der Rave-Generation aufsteigen konnte, bleibt ein Rätsel, das auch seine Autobiografie nicht recht zu erklären vermag: Ein heterosexueller weißer DJ, der sich in der schwarzen und schwulen Danceszene New Yorks rumtreibt und für Geld auch mal auf schäbigen Swingerpartys […]

  • Maxim Biller Biografie
    31. Mai 2016

    Der Schriftsteller Solomon Karubiner wird nach einer sexuellen Erregung in einer Berliner Sauna vom Objekt der Begierde angezeigt und von einem deutschen Zeugen, der dummerweise selbst Autor ist, erpresst. Sein bester Freund ist der von einem schlechten Gewissen geplagte Millionärssohn Noah Forlani, der mit seinem Geld eigentümliche Kunstprojekte finanziert. Am Beispiel dieser zwei tragikomischen Figuren […]

  • Juan Villoro Das dritte Leben
    31. Mai 2016

    Große Thriller erzählen stets eine Parallelgeschichte abseits der Frage, wer der Mörder sei. Die handelt nicht selten von beschädigten Menschen in einer beschädigten Welt. Der in seiner Heimat Mexiko gefeierte Juan Villoro wählt den anderen Weg: Er zwingt einem an sich spannenden Roman über zwei Freunde – ehemalige Rockmusiker – einen Doppelmordfall auf. Dessen Auf […]

  • Andrzej Stasiuk Der Osten
    31. Mai 2016

    Statt für noch mehr EU plädiert der polnische Intellektuelle Andrzej Stasiuk für die Renaissance des Ortes mit all seinen Eigenarten und Besonderheiten. Sein Band „Der Osten“ erzählt von magischen Landschaften. Ob Wüstendünen in der Mongolei oder Kleinstädte in der südrussischen Provinz: Allem wohnt der Reiz des geheimnisvollen und bisweilen vermeintlich noch uneroberten Gebiets inne. Indem […]

  • Alexander Kühne Düsterbusch City Lights
    31. Mai 2016

    Anton Kummer will aus der Tristesse der DDR ausbrechen, ohne seine Heimat zu verlassen, und veranstaltet deshalb als FDJ-Veranstaltungen getarnte Konzerte von Punk- und New-Wave-Bands aus dem Westen. Außerdem träumt er davon, Stars wie David Bowie nach Düsterbusch zu holen. Ein Roman, der oberflächlich von Musik handelt, aber auch ein Bild vom universellen Gefühl eines […]

  • Marcin Podolec Fugazi Music Club
    31. Mai 2016

    Fugazi ist das Akronym einer Slangformulierung aus dem Vietnamkrieg und steht für „Fucked up, got ambushed, zipped in“. Fucked-up sind die Betreiber des gleichnamigen Musikcafés in Warschau eigentlich immer. Als es „wegen mangelnder Kultur“ geschlossen werden soll, organisieren sie 1992 ein 21-tägiges Protestkonzert, das das ehemalige Café zum beliebtesten Club Polens macht. Bekannte Bands wie […]

  • Tom McCarthy Satin Island
    31. Mai 2016

    Bei dem Briten Tom McCarthy zählt jeder Buchstabe. Sein letztes Buch trug den Titel „K“ (im englischen Original „C“) und deutete auf alles hin, was in diesem modernen Bildungsroman eine Rolle spielt: Kohlenstoff, Kokain, Kommunikation, Krypta, Katakombe und Kopie. Der Erzähler des neuen Werks nennt sich U., englisch gesprochen also „you“, du, denn er spiegelt […]

  • Thea Dorn Die Unglückseligen
    31. Mai 2016

    Die Geschichte des Doktor Faustus ist einer der Urstoffe der deutschen Literatur. Nicht nur Goethe hat sich dem Mythos zugewandt, aber mit der Aussage seines Doktor Faustus, „dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“, hat er jenen Schulmeister zum Prototyp des nach Erkenntnis strebenden Menschen gemacht. Einen ähnlichen Erkenntnisdrang hat die Molekularbiologin Johanna […]

  • Alfred Goubran Das letzte Journal
    31. Mai 2016

    Der dritte Roman des österreichischen Songwriters und Autors ist eine süchtig machende Selbsterforschung

  • Andreas Mand Der zweite Garten
    30. März 2016

    Man könnte Andreas Mand das Etikett „erfolgloser Autor“ anheften und würde dabei vergessen, dass er sich unter anderem mit den „Grover“- Romanen in die andere deutsche Literaturgeschichte eingeschrieben hat. Seit Jahren hat er nichts veröffentlicht, das meiste ist vergriffen. Seine Ersatzrolle als Vater und Hausmann kann das kaum kompensieren. Im Gegenteil, sie raubt ihm die […]

  • Heinz Strunk Der goldene Handschuh
    30. März 2016

    Wie erzählt man etwas Monströses, das wirklich stattfand? Vier Frauenmorde? Zerstückelung der Leichen? Das Hausen inmitten dieser Überreste? Den Suff, der den Täter zerstörte? Heinz Strunk hat sich an die Geschichte des Serienmörders Fritz Honka gewagt und präsentiert die Seele dieses Mannes, ohne sie zu verklären, zu dämonisieren, zu sensationalisieren oder zu banalisieren. So düster, […]

  • Thomas von Steinaecker Die Verteidigung des Paradieses
    30. März 2016

    Thomas von Steinaecker, ausgewiesener Kenner des Werks von Philip K. Dick, ist ein Meister des Verwirbelns von visionären Gesellschaftsbildern, dystopischen Welten, den Auswirkungen der Geschichte und literarischen Versatzstücken. Meist waren seine Romane beunruhigend, erschreckend, paranoid, erzeugten Schwindelgefühle, waren aber auf ein ganz merkwürdige und fantastische Weise unterhaltsam. Dabei musste man sich auf seine sprachlichen Experimente […]

  • Markus Berges Die Köchin von Bob Dylan
    30. März 2016

    Bob Dylan stammt von ukrainischen Immigranten ab, die Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Hafenstadt Odessa in die USA flüchteten. Seine regionale Herkunft teilt Dylan im zweiten Roman des Erdmöbel-Sängers und -Songwriters Markus Berges mit seiner neuen Tourköchin. Die in der Nähe von Köln aufgewachsene Jasmin Nickenig erhält während ihrer ersten Bewährungsprobe just in der […]

  • Nis-Momme Stockmann Der Fuchs
    30. März 2016

    Das hochkomplexe, apokalyptische und genialische Romandebüt eines Theaterwunderkinds.

  • M. J. Indelicato Guitar Man: Six Strings Of…
    17. März 2016

    Das an italienische Renaissancemalerei angelehnte Cover zeigt, dass sich Indelicato gern als kultivierten Handelsmann sieht. Hier verrät der Gitarrensammler auf 150 Seiten, mit welchen Tricks er an seine wertvollsten Stücke kam: Die finanzielle Situation des Verkäufers blitzschnell anhand seiner Wohnverhältnisse einschätzen, niemals zu viel Begeisterung zeigen und auch mal mit Halbwahrheiten Druck ausüben. Die schönste […]

  • Craig B. Strydom/Stephen „Sugar“ Segerman Sugar Man
    17. März 2016

    Der oscarprämierte Dokumentarfilm „Searching For Sugar Man“ erzählt die Odyssee zweier südafrikanischer Musikfans, die es sich zur Mission machten, ihr zu Unrecht vergessenes Idol Sixto Rodriguez aufzuspüren. Der phänomenale Erfolg des Films war den beiden offenbar Inspiration, dieselbe Geschichte in Buchform noch einmal zu erzählen. Wie sie jahrelang als selbst ernannte Musikdetektive in den Texten […]

  • Trevor Tolliver You Don’t Own Me: The…
    17. März 2016

    Sie hatte in den USA 20 Top-Ten-Hits zwischen 1963 und 1967, und danach hatte sie keinen Hit mehr. „It’s My Party“, das Lesley Gore als 17-Jährige mit Quincy Jones aufgenommen hatte, setzte sie auf die Agenda, sie trug Bienenkorbfrisur und Kleidchen, sie war Pink Pussycat in der „Batman“-Serie, und als die 70er-Jahre begannen, galt sie […]

  • Will Eisner Ich bin Fagin
    17. März 2016

    Lesern von Charles Dickens’ „Oliver Twist“ ist neben der Hauptfigur sicher auch der jüdische Bandenchef Fagin in Erinnerung. Der Romancier hatte in seinem Roman die glühende Judenfeindlichkeit seiner Zeit aufgenommen und Fagin als scheußliche antisemitische Karikatur gezeichnet. Der Godfather des amerikanischen Comic, Will Eisner, war schockiert, als er auf diese eindimensionale Figur stieß. Der Zeichner, […]

  • Julian Barnes Am Fenster
    17. März 2016

    Die mitunter nachhaltigsten Buchempfehlungen entnehmen wir den Romanen der Schriftsteller, die wir lieben. Sie sind meist versteckt und lauern zwischen den Zeilen. Julian Barnes macht es uns mit seiner Essaysammlung leichter: Er präsentiert uns einige seiner Lieblingsbücher ganz unverhohlen, darunter John Updikes Rabbit-Tetralogie, Werke von Penelope Fitzgerald, Ford Madox Ford, Lorrie Moore und naturgemäß Flauberts […]

  • Karen Duve Macht
    17. März 2016

    Die vor allem für ihren wundervoll lakonischen und unsentimentalen „Regenroman“ und den kaum weniger grandiosen Nachfolger, „Dies ist kein Liebeslied“, vielfach bewunderte und gepriesene Karen Duve hat in den vergangenen Jahren weniger als Erzählerin denn als Volksaufklärerin von sich reden gemacht. Mit dem Ernährungsselbstversuch „Anständig essen“ und dem Weltuntergangsessay „Warum die Sache schiefgeht“, das den […]

  • Dietmar Dath Leider bin ich tot
    17. März 2016

    Dietmar Dath hat in seinem ausufernden Werk oft bewiesen, dass das Triviale nicht zu unterschätzen ist. Seine aktuelle Zombiedystopie schließt an das kulturelle Comeback der Untoten durch die TV-Serie „The Walking Dead“ an und holt die Trivialkultur endgültig zurück in die intellektuelle Kampfzone. Es geht um Naziterror und linke Ideologie, christlichen Extremismus, islamischen Kreationismus und […]

  • Daniel Clowes Mister Wonderful
    17. März 2016

    Einer Nominierung für den Grand Prix, den Lebenswerkpreis, auf dem Comicfestival Angoulême, hat sich der Schöpfer von „Ghost World“ gerade verweigert, weil keine einzige Frau auf der Shortlist stand. In „Mister Wonderful“ freilich, das nun in der Übersetzung von Heinrich Anders erscheint, dominiert eine männliche, egozentrische Perspektive. Die Graphic Novel im ungewöhnlich breiten Querformat handelt […]

  • Antonia Baum Tony Soprano stirbt nicht
    17. März 2016

    Der Vater der 30-jährigen Icherzählerin ist mit dem Motorrad verunglückt und liegt im Koma. Seine Tochter, eine Schriftstellerin, glaubt anfangs, dass „ich das Leben nicht lesen kann wie einen Roman, in dem Zeichen versteckt sind“. Dennoch klammert sie sich an medial vermittelte Wunder, zum Beispiel daran, dass der Serienheld Tony Soprano lange im Sterben lag […]

  • David Grossmann Kommt ein Pferd in die…
    17. März 2016

    Ein pensionierter Richter, einst für seine Menschenkenntnis geschätzt, bekommt eine seltsame Einladung: Er soll sich in einem kleinen Club nördlich von Tel Aviv einen Standup-Comedy-Abend seines lange vergessenen Jugendfreundes Dovele ansehen und sich ein Bild von ihm machen, genauer: von dem, was „von ihm ausgeht, ohne dass er Kontrolle darüber hat“. Er sieht an diesem […]

  • Patti Smith M Train. Erinnerungen
    16. März 2016

    Man kann nur hoffen, dass Patti Smith all ihre Helden: die Sänger, die Dichter und die Künstler, überleben wird, weil niemand so schöne Elegien schreiben kann wie sie. Ihre Konzerte sind Séancen, in denen sie die Geister von Charles Baudelaire, Arthur Rimbaud, William S. Burroughs, Allen Ginsberg, John Coltrane und Kurt Cobain beschwört, in ihren […]

  • Paul Theroux Tief im Süden
    10. Januar 2016

    Theroux, einer der bedeutendsten Reiseschriftsteller, war schon in Afrika, Asien und Ozeanien unterwegs. Nun reiste er erstmals durchs eigene Land, erkundete auf vier langen Fahrten mit dem Auto den Süden der USA, fuhr zu den Orten, wo die Menschen arm, die spärliche Industrie und die Catfish-Produktion verschwunden sind – Opfer der Globalisierung. Man fühlt sich missverstanden […]

  • Thomas Krüger Erwin, Enten & Entsetzen
    08. Januar 2016

    Erwin Düsedieker ist ein Westfale, wie er im Buche steht. In den Büchern von Thomas Krüger wird dieser stoische, herzensgute Menschenschlag allerdings so komisch und warmherzig beschrieben wie nirgendwo sonst. Erwin, ein vielleicht etwas langsamer und schlichter Polizistensohn mit Polizistenmütze, hat drei große Lieben: seine Freundin Lina Fiekens, seine mit Ermittlerinstinkten ausgestatteten Enten Lothar und Lisbeth […]

  • Hans Magnus Enzensberger Immer das Geld!
    06. Januar 2016

    Schwere, mit bunten Collagen gefüllte Seiten über die großen Fragen unseres Finanzsystems, die bekanntlich nicht leicht zu beantworten sind: Deutschlands schelmischer Vorzeige-Intellektueller stellt sie im Kästner-Kinderbuch-Duktus in den Raum. Woher kommt etwa das Geld? Und warum ergeht es ihm genauso wie der Zeit, von der der heilige Augustinus sagte: „Solange niemand danach fragt, wissen wir […]

  • Vladimir Sorokin Telluria
    04. Januar 2016

    Die großen Nationalstaaten Europas und Asiens sind im 21. Jahrhundert nach diversen islamischen Eroberungskriegen weitgehend befreit, sie haben sich aber in zahllose Kleinstaaten aufgelöst. Sie alle schwelgen in ihrer angeblich großen Vergangenheit, seien es die Tempelritter oder die Stalinisten. Märchenhaft reich ist Telluria, hinter dem Altaigebirge gelegen, denn dort gibt es den tollsten Drogenstoff aller Zeiten: […]

JETZT PORTOFREI BESTELLEN! rolling-stone-prince-sonderheft

ROLLING STONE SAMMLER-EDITION
PRINCE – SEINE MUSIK, SEIN LEBEN, SEIN GENIE

Meistgelesen
  • VMAs 2016
    Drake versucht Rihanna zu knutschen – und kassiert dafür einen eisigen Blick
    29. August 2016

    Bei der Verleihung der MTV Video Music Awards machte der Rapper seiner Kollegin eine rührende Liebeserklärung. Doch dann ging er wohl ein Stück zu weit.

  • Fox News: „Red Hot Chili Peppers sind die schlechteste Band des Planeten – Koko der Gorilla ist halb so alt wie Kiedis“
    23. August 2016

    "Red Hot Chili Peppers sind die Faith No More für Arme" – ein Nachichtensprecher macht Ernst.

  • Video: Wütender Eddie Vedder lässt Fan unter Gejubel aus dem Stadium entfernen
    25. August 2016

    Bei einem Pearl-Jam-Konzert Dienstagabend kam es zu einem Zwischenfall zwischen Eddie Vedder und einem Fan. Als der Sänger mitbekam, dass jemand einer bewusstlosen Frau Schwierigkeiten machte, stoppte er kurzfristig die Show und warf den Übeltäter hinaus.

  • Bruce Springsteen und die E Street Band: Vier Stunden live, eigener Rekord für US-Gigs gebrochen
    26. August 2016

    Bruce Springsteen spielte zwei Konzerte in New Jersey. Dabei übertraf er den US-Rekord für die längste Spielzeit seiner Karriere beide Male. Zudem sorgte der Boss für einige Überraschungsmomente.

  • The Rolling Stones: Blues-Album im Dezember?

    Gleich zwei Platten werden die Stones angeblich rausbringen. Ein Cover-Album vor Weihnachten, eines mit neuen Songs 2017.