Freiwillige Filmkontrolle


Linkin Park: Mike Shinoda kündigt weiteres Solo-Konzert an


von

Mike Shinoda wird in in Los Angeles am 12. Mai 2018 ein Solo-Konzert geben. Es wird das erste sein seit dem Tod seines Bandkollegen und Freundes Chester Bennington im Juli 2017.

Der Musiker spielt auf dem Identity L.A., einer kostenlosen Downtown-Konzertreihe in L.A. zur Feier des Asian Pacific American Heritage Month. Unterstützt wird Shinoda live vom R&B-Künstler Jay Park und dem EDM-Duo Hotel Garuda.

Wann kommt Mike Shinodas erstes Soloalbum?

Zuletzt hatte der Musiker eine tieftraurige Solo-EP mit dem Titel „Post Traumatic“ herausgebracht, die explizit von seiner Trauer über Benningtons Tod handelte. Auch ein Soloalbum ist geplant. Der 41-Jährige wird zudem im August beim Summer Sonic in Tokio und Osaka auftreten. Weitere Gigs sind bisher nicht geplant.

Linkin Park kehrten im Oktober 2017 bei einem Tribute-Konzert für Bennington für einen Abend gemeinsam auf die Bühne zurück, wo Jonathan Davis von Korn für einige Songs des verstorbenen Frontmannes einsprang.

🌇Bilder von "Linkin Park: Fotos ihrer letzten Deutschland-Konzerte" jetzt hier ansehen


Wurde Donald Trump in Washington von einem DJ getrollt?

Bei der Kundgebung in Washington D.C. am Mittwoch (06. Januar) lag die Aufmerksamkeit zeitweise mehr beim DJ als bei Donald Trump selbst. Die Song-Auswahl hätte darauf schließen können, dass sich der Noch-Präsident der USA mit seinem Abtritt bereits abgefunden hat. Allerdings verrieten seine Worte etwas anderes - und auch die Taten seiner Anhänger sprachen tragischerweise für sich. Wie „Uproxx“ berichtet, wählte Trumps DJ bei der „Save America Rally“ eine Reihe von Titeln aus, die eher auf einer Beerdigung passen. Ende einer Präsidentschaft - dazu passt doch „In The End“ von Linkin Park Ebenfalls spielte er Linking Parks „In The End“…
Weiterlesen
Zur Startseite