Spezial-Abo

Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier


von

Paolo Nutini – „Coming Up Easy“ (2009)


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

8. Langohren-Action!

Keine Hasen-Liste ohne das britische Garage-Bluesrock-Duo Royal Blood! Im Herbst 2017 veröffentlichten sie das dystopische Video zu „How Did We Get So Dark?“, in dem ausgerechnet weiße Kaninchen (die natürlich auch zur Familie der Hasen gehören) das Wertvollste überhaupt sind und mit entsprechend (royal-)blutrünstiger Vehemenz umkämpft werden. Noch eindrucksvoller ist der Hasen-Action-Clip zu „Out Of The Black“ (2014). Beide Videos hat übrigens das Produktionsteam The Sacred Egg gedreht.

Royal Blood – „How Did We Get So Dark?“ (2017)


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Royal Blood – „Out Of The Black“ (2014)


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

9. Taylor Swifts Ostereier-Faible

Als „Easter Eggs“ werden Anspielungen (nicht nur) in Musikvideos bezeichnet, die man eventuell erst beim zweiten Hinsehen dechiffriert. Taylor Swift ist sehr aktiv in dieser Disziplin – zu ihrem aktuellen Video, „Delicate“, gibt es bereits ausführliche Easter-Egg-Studien.

Die versteckten Anspielungen im Video zu „Delicate“(2018) werden hier erklärt

Tradition hat im Hause Swift auch der Ostereier-Battle mit Taylors Bruder Austin


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

10. SoKo Bunny

Auffällig ist, dass die holde Weiblichkeit im Hasenkontext deutlich unterrepräsentiert ist (mal davon abgesehen, dass Lady Gaga in Interviews verriet, dass sie in der Schule dentalkausal bedingt „Hasenzahn“ genannt wurde). Eventuell sind Bedenken, gleich in die Playboy-Bunny-Ecke verfrachtet zu werden, dafür verantwortlich. Die französische Sängerin SoKo sieht das hingegen ganz cool und hat sich selbst und einer Dame, die für ein potenzielles Playboy-Fotoshooting nicht mehr viel ausziehen müsste, im Video zu „Ocean Of Tears“ dekorative Hasenköpfe übergestülpt.

SoKo – „Ocean Of Tears“ (2015)


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

 

Weitere Highlights



Paul McCartney: „Flaming Pie“-Reissue

Das 1997 erschienene Paul McCartney Album „Flaming Pie“ erscheint noch einmal – und zwar diesen Sommer. Am 31. Juli wird die Deluxe-Version des Longplayers auf den Markt gebracht. McCartney ohne Ende Das Reissue besteht aus fünf Tonträgern: Fünf davon sind CDs und enthalten das neu gemasterte Originalalbum, Demos, Studio-Outtakes sowie Aufnahmen von Zuhause, B-Seiten, Highlights der Oobu-Joobu-Radioserie von 1995 und sogar eine Audio-Tour durch McCartneys Haus. Die anderen beiden Scheiben sind DVDs, welche die „In the World Tonight“-Dokumentation, Musikvideos, ein Interview mit David Frost sowie mehrere elektronische Pressemappen enthalten. Die Box enthält außerdem ein Buch, in dem auf 128 Seiten…
Weiterlesen
Zur Startseite