Literatur: Cory Doctorows „Little Brother“ als Free Download


von

Der Jugendthriller des kanadischen Autoren Cory Doctorow „Little Brother“ ist mal als Web 2.0-Update von George Orwells großem Bruder „1984“ beichnet worden – was die Sache ganz gut trifft. In dem bereits Ende 2008 veröffentlichten Roman gerät der siebzehnjährige Markus alias „w1n5t0n“ (Zitat: „Mein Name ist Marcus Yallow, aber als diese Geschichte begann, kannte man mich als w1n5t0n. Gesprochen Winston. Nicht gesprochen Wee eins enn fünf tee null enn – es sei denn, man ist son planloser Schulleiter, der rückständig genug ist, das Internet immer noch Datenautobahn zu nennen.“) in die Fänge der amerikanischen Sicherheitsbehörden, weil er und seine Internetfreunde zur falschen Zeit am falschen Ort waren und mit einem Terroranschlag auf San Francisco in Verbindung gebracht wird. Als Markus nach wochenlanger Folter wieder auf vermeintlich freiem Fuß ist, bleibt einer seiner Freunde verschwunden – und San Francisco gleicht immer mehr einem totalitären Überwachungsstaat.

Auch wenn es ein paar Seiten braucht, bis „Little Brother“ in Fahrt kommt, und man sich ein wenig daran gewöhnen muss, die aus Chaträumen bekannten Sprachbesonderheiten in Literaturform vor sich zu haben, liefert Doctorow hier eine unheimlich spannende Story, die zugleich aufzeigt, wie angebracht eine gesunde Paranoia in Sachen Datenschutz im Online-Zeitalter ist – und zugleich eröffnet, wie man sich dagegen wehren könnte.

Cory Doctorow hat seinen Roman im englischen Original schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unter eine Creative Common-Lizenz ins Netz gestellt – und erzielte mit „Little Brother“ trotzdem Bestseller-Verkäufe. Inzwischen gibt es auch eine Hörbuchversion und die deutsche Übersetzung von Christian Wöhrl.

>>>> Hier geht’s zum Original-Download

>>>> Hier gibt es die deutsche Version sowie das von Fabian Neidhart eingesprochene Hörbuch als Download