„Meth-Labor nicht inbegriffen“: Häuser aus ‚Breaking Bad‘ stehen zum Verkauf

E-Mail

„Meth-Labor nicht inbegriffen“: Häuser aus ‚Breaking Bad‘ stehen zum Verkauf

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Zwei Häuser aus „Breaking Bad“, die schon seit Jahren von Fans aus aller Welt belagert werden, stehen ab sofort in der US-Stadt Albuquerque zum Verkauf. In dem einen Anwesen stellte Jesse Pinkman Meth her. Wie das zuständige Immobilienmaklerunternehmen in New Mexiko mitteilte, ist das etwa 325 Quadratmeter große Haus mit vier Zimmern für 1,6 Millionen US-Dollar zu haben.

Das andere Haus war in der letzten Episode der vielfach prämierten AMC-Serie zu sehen, in der Walter White seinen früheren Geschäftspartner mit zwei angeblichen Attentätern bedroht. Für diese Immobilie im Bezirk North Valley müssten Interessierte allerdings 2,65 Millionen Dollar auf den Tisch legen.

Kein Witz: Das Verkaufsteam gab im Internet an, dass ein „Meth-Labor nicht inbegriffen“ sei.

E-Mail