Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Michael Jackson: Erste Vermutungen zum Tod des King Of Pop


von

Der Schock kam gestern Abend: Michael Jackson, der King of Pop ist tot. Ersten Medienberichten zufolge fand man den Sänger leblos in seinem Haus in Beverly Hills und brachte ihn sofort ins UCLA Medical Centre in Los Angeles. Nach Angaben von Jermaine Jackson, Michaels Bruder, kämpften die Ärzte eine Stunde lang um das Leben des Pop-Stars- vergeblich.

„Allah möge immer mit dir sein Michael. Ich liebe dich“, so Jermaine Jackson wenige Stunden nach dem Tod seines Bruders in einer Video-Botschaft. Jermaine bittet außerdem die Medien, sich zurückzuhalten und die Privatsphäre der Familie Jackson zu respektieren. Doch erste Vermutungen zum Tod des Sängers werden bereits sehr öffentlich diskutiert.

So glauben viele, dass der Stress der letzten Monate zuviel für Jackson war. Im Juli wollte der King of Pop seine Comeback-Tour in London starten. Doch schon bald gab es Gerüchte um den schlechten Gesundheitszustand des Sängers, vor allem nachdem die ersten Konzerte verschoben werden mussten. Jacksons Management dementierte jedoch stets.


Paul McCartney benutzt immer noch denselben Gitarrenverstärker wie mit 14

Als sich dieser 14-jährige Junge einen Gitarrenverstärker kaufe, hätte er wohl nicht damit gerechnet, dass eben jener Verstärker ihn durch seine bahnbrechende Karriere als einer der bekanntesten Musiker der Welt begleiten wird – denn der 14-Jährige war niemand Geringeres als Paul McCartney. Der Beatle hat einige Einblicke in seinen Aufnahme-Prozess gewährt, in dem auch sein „Little Green Amp“, wie er den Elpico A55-Verstärker liebevoll nennt, eine tragende Rolle spielt. Eine Stunde lang führte der 78-Jährige durch seine Hog Hill Mill Studios in East Sussex. Seit 64 Jahren mit dabei Die Studio-Tour entstand zwar schon im Jahr 1997, wurde aber jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite