Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Musik – Reviews

  • AC/DC - Let There Be Rock

    AC/DC

    - Back In Black

    Mit demselben Team um Mutt Lange wie bei „Highway To Hell“ wurde „Back In Black“ auf den Bahamas aufgenommen. Aber natürlich war nichts mehr wie früher. Bon Scott tot, Brian Johnson der Ersatz. Er schrieb Texte, so gut er konnte — die Sinnlichkeit war weg, das Hard-drinking-hard-rocking-hard-working-Gefühl noch da. Bei allzu expliziten Stücken wie „Let […] mehr…

  • AC/DC - Highway To Hell

    AC/DC - Highway To Hell

    Robert John „Mutt“ Lange kam – und damit der große Erfolg. Atlantic wollte die Band auf dem wichtigen US-Markt auf die nächste Ebene hieven. Ein Hit-Album wurde dem bewährten Team Young/Vanda jedoch nicht mehr zugetraut. Malcolm und Angus begriffen den Rausschmiss der beiden als Affront und boykottierten den Star-Produzenten Eddie Kramer. Die Aufnahmen verliefen quälend, […] mehr…

  • AC/DC - Powerage

    AC/DC - Powerage

    Das Lieblingsalbum von Malcolm Young ist gleichzeitig die vielschichtigste Platte der Band. Der alte Witz, AC/DC hätten im Prinzip nur einen Song- hier stimmt er nicht. So wird der typische Biertrinker-Boogie immer wieder durchbrochen von strukturell Untypischem wie „What’s Next To The Moon“. Das Herzstück der Platte ist freilich die Sequenz aus den Proto-AC/DC-Rockern „Riff […] mehr…

  • AC/DC - Let There Be Rock

    AC/DC - Let There Be Rock

    In nur zwei Wochen nahmen AC/DC „Let There Be Rock“ auf, mit dem sie ein wenig weg wollten von ihrem Image als Rock’n’Roll-Karikaturen mit Hang zu zünftigen Hits, hin zur „Album-Band“. Was nie eine gute Idee ist. Zum Glück gelang es AC/DC nicht so ganz, denn das Titelstück wurde dann doch ein Gassenhauer, ebenso wie […] mehr…

  • Ups..

    AC/DC - Dirty Deeds Done Dirty Cheap

    Einmal mehr die große Bon-Scott-Show: Die mit spöttischer Distanz und Selbstironie betriebenen Overstatements des vorzugsweise mit Pippi-Langstrumpf-Zöpfen und rot geschminkten Wangen auftretenden Sängers machen den Unterschied ums Ganze – auch wenn wir die Möglichkeit in Betracht ziehen müssen, dass er selbst sich dessen nicht bewusst war. Wer nicht fähig oder willens war nämliche Feinheiten herauszuhören, […] mehr…

  • Ups..

    AC/DC - Voltage

    Das Album, das die Welt außerhalb Australiens als „High Voltage“ kennt, ist eine Art Zusammenschnitt der beiden nur in der Heimat veröffentlichten Alben „High Voltage“ und „T.N.T.“ von 1975 – wobei von ersterem nur „She’s Got Balls“ und „Little Lover“ übrigblieben. Die ersten vier AC/DC-Werke gibt es in solch unterschiedlichen Versionen (wir bewerten hier nicht […] mehr…

  • The Cure - 4:13 Dream

    The Cure – 4:13 Dream

    Wenn alles gesagt und getan ist, aber die verbleibende Lebenszeit kein Aufhören zulässt, macht man eben weiter wie gewohnt. Beinahe jährlich hat Robert Smith in den letzten 32 Jahren die Auflösung von The Cure angekündigt – und doch stets neue Musik aufgenommen. Auch wenn man jetzt erfreut notiert, dass Porl Thompson wieder dabei ist und […] mehr…

  • The Police - Certifiable

    The Police - Certifiable

    Wie Sean Connery und die Eagles musste Sting aus seinem gebrochenen Niemals-wieder-Versprechen einen Witz machen, der aus einem Wort besteht: „Certifiable“. Die Dokumentation zeigt die Wiedervereinten bei den Proben in Vancouver, Januar 2007, der Zähler läuft: 600 000 verkaufte Karten, 700 000… Sting und Stewart Copleand necken einander in alter Schulhof-Hassliebe, arbeiten aber auch skrupulös […] mehr…

  • Ups..

    Ra Ra Riot - The Rhumb Line

    Es ist sicher keine leichte Bürde: Im letzten Sommer verloren Ra Ra Riot ihren Trommler, einen 23-jährigen Mann namens John Pike. Was genau passiert ist, ist unklar – Pike war am Morgen nach einer Party tot aus der Buzzards Bay, Massachusetts geborgen worden. Ra Ra Riot waren zu jenem Zeitpunkt auf Tournee und erlebten eine […] mehr…

  • Ups..

    The Spinto Band - Moonwink

    Als mal wieder alle eine Bewegung beschreiben wollten und nur selten widerstehen konnten, New-Wave-sozialisierten Gitarrenpop jeglicher Provenienz an den Strokes zu messen, war die Spinto Band die hyperaktive Nerd-Ausreißergruppe auf Ritalin-Entzug. Auch ohne sie persönlich zu kennen, war man überzeugt, dass keinem der sechs Musiker jemals bei einer Karussellfahrt schlecht werden würde. Auf „Nice And […] mehr…

  • Ups..

    AC/DC - Black Ice

    AC/DC sollen endlich wieder richtig rocken, befand Brendan O’Brien, als er beschloss, das neue AC/DC-Album „Black Ice“ zu produzieren. Doch was hatte die Band seiner Meinung nach all die Jahre davor gemacht? Allzuviel Blues war ja weder auf „Stiff Upper Lip“ (2000) noch auf „Ballbreaker“ (1995) zu hören. Bei den Australiern geht es freilich immer nur […] mehr…

  • New Order Movement Cover

    New Order - Movement

    Aus der Gruft in die Disco – und das ohne Qualitäts- und Gesichtsverlust. Auf ihren ersten fünf Alben – die jetzt als „Collector’s Editions“ wieder aufgelegt wurden – haben New Order eine ziemlich rasante Entwicklung vollzogen. Die obligatorischen, in anderen Fällen oft enttäuschenden „Bonus-CDs“ ergeben hier tatsächlich Sinn. Denn erst die 12-inch-Maxi-Versionen, Singles, Remixe und […] mehr…

  • Guns N' Roses - Chinese Democracy

    Guns N‘ Roses - Chinese Democracy

    Alles, was man je gegen Guns N‘ Roses vorbringen konnte, kann jetzt natürlich wieder gegen Axl Rose verwendet werden: Das Album ist zu lang (71 Minuten), die Songs auch. Die schier endlosen Gitarren-Soli klingen wie in den 80er Jahren, die Welt des Sängers dreht sich immer nur um den eigenen Bauchnabel. Kein Vorwurf, den wir […] mehr…

  • Ups..

    The Vines - Melodia

    Man hat sich jetzt an den Gedanken gewöhnt, dass es die Vines doch noch gibt. Das letzte Album, „Vision Valley“ von 2006, war sehr mittelmäßig und von Unsicherheiten geprägt, aber es zeigte, dass Craig Nicholls nicht gewillt war aufzugeben. Der Mann ist psychisch labil, das hat er schwarz auf weiß, doch irgendwie wird er offenbar […] mehr…

  • Ups..

    Luka Bloom - Eleven Songs

    Elf Lieder, so einfach ist das. Es ist natürlich kein Problem für Luka Bloom, ein paar gute Songs zu schreiben, er macht das dauernd. Meistens bewegt er sich dafür nicht weit weg von Kildare, wo er sich ein Zuhause geschaffen hat -und ein kleines Studio, in dem es gemütlich ist. Und zu bequem. „Are you […] mehr…

  • Elton John - Goodbye Yellow Brick Road

    Elton John - Goodbye Yellow Brick Road

    Bernie Taupins Lyrik umkreist das alte Hollywood, bläst Trübsal über verblassten Glanz, keine Meile entfernt vom Kinks-Epos „Everybody’s In Showbiz“, aber eben auf dem musikalisch bescheideneren Fundament jener zwei oder drei Melodien, die Elton John kennt. Die er aber rhythmisch und harmonisch so zu variieren weiß, dass man meinen könnte, er kenne dutzende. Ein unzweifelhaftes […] mehr…

  • Ups..

    Dutch Uncles - „Face In“

    Die beste von einem ganzen Schock neuer 7″Singles aus dem Hause Tapete. Dutch Uncles sind ein Teen-Quartett aus Manchester, dessen Moniker zwar Pulp-Fiction-Konnotationen hat, dessen nervöse Energie sich indes in intelligenten Riffs entlädt und im inneren Tumult von Fantasien über fallende Kleider und besudelte Gesichter. (Tapete) Wolfgang Doebeling mehr…

  • Ups..

    The Beatles & Cirque du Soleil - All Togehter Now (Love) –…

    Ringo will den Cirque du Soleil mal in Monte Carlo gesehen haben, und Paul findet, alle Künstler seien ein bisschen verrückt, also auch Artisten, und insofern seien die Beatles und der Zirkus eine himmlische Vermählung. Und nun alle! George Martin und sein Sohn fummeln eine Beatles-Endlosschleife mit starker Neigung zum Spätwerk zusammen, der Zirkusdirektor schwadroniert, […] mehr…

  • Ups..

    Music Alliance Path - „Best Of November“

    Ein sehr lobenswertes Projekt der guten Menschen des tollen Swedesplease-Blogs: Die besten Free Downloads eines Monats aus den unterschiedlichsten Ländern werden mit kurzen Besprechungen vorgestellt und gesammelt in einer Zip-Datei zum Download angeboten. Mit dabei im November sind unter anderem The Temper Trap, Heidi Mortenson und Mumford & Sons. Niegehört? Das sollten Sie nachhören und […] mehr…

  • Ups..

    The Fireman - Electric Arguments

    Ein grimmiger Bluesrockriff poltert einem entgegen, verhöhnt die Liebe, die verraten wurde, klagt die Betrügerin und die arglistige Täuschung an, übertönt alles Schönreden und lässt keinen Zweifel – Vergebung ist nicht in Sicht. Mit einer knurrigen Tirade beginnt dieses Album, mit einer Katharsis namens „Nothing Too Much Just Out Of Sight“, in die Paul McCartney […] mehr…