Search Toggle menu

Musik – Reviews

  • Alice Cooper Live DVD Cover

    Alice Cooper - Live In Montreux 2005

    Natürlich schockt einen in diesen Zeiten ein Alice-Cooper-Konzert nicht mehr. Das Einzige, was hier wirklich erschreckend ist, ist Coopers Gesicht, und das nicht wegen des Grusel-Make-up. Die harten Jahre haben Spuren hinterlassen, aber körperlich ist der Mann außerordentlich fit, seine Stimme tadellos. Er weiß freilich auch, wie er sogar ein eher Hardrock-fernes Publikum – Alice […] mehr…

  • John Fogerty The Long Road Home Cover

    John Fogerty - The Long Road Home

    Eine Karriere im Konjunktiv: Was hätte dieser Mann leisten können, hätte ihn nicht der Rechtsstreit mit Saul Zaentz bis 1985 von weiteren Plattenaufnahmen abgehalten! Was wäre gewesen, wenn „Blue Moon Swamp“ früher erschienen wäre! Und als was für ein Klassiker würde John Fogerty heute gelten, hätte er beständig Tourneen unternommen! So bleibt der längste Lauf […] mehr…

  • Ups..

    Maximo Park - Found On Film (Rough Trade)

    Früher haben sich Bands zumindest zwei, drei Alben Zeit gelassen, bis der erste Konzertfilm kam, aber es geht natürlich auch so. Die Shows werden ein bisschen kürzer, das Zusatz-Material dafür ein wenig ausführlicher. Maximo Park lassen sich jedenfalls nicht lumpen: Es gibt ein packendes Konzert in der Brixton Academy. sechs Songs aus der Mewcastle Academy, […] mehr…

  • Nigel Kennedy

    Nigel Kennedy - Blue Note Sessions

    Das hat man nicht gewusst: Nigel Kennedy, von Beruf Violinenvirtuose und enfant terrible, wollte eigentlich Jazzer werden, nicht Klassiker. Damals schon, in der Menuhin School of Music, seien all die fest gezurrten Noten eine Zumutung gewesen für den wilden Nigel, heißt es, und man glaubt das sofort so viel überbordende Energie kann sich in den […] mehr…

  • Current 93

    Current 93 - Black Ships Ate The Sky

    Folk wird nicht mehr von singenden LKW-Fahrern und rotwangigen Dart-Spielern produziert, das hat sich herumgesprochen. Doch zwischen den mittelalterlich kostümierten Gauklern aus den Charts und den abstrakten Soundarchitekten der Folktronica gibt es auch Sonderlinge wie David Tibet. Seit 24jahren kommuniziert der bekennende Nichtmusiker und Dandy durch sein Ensemble Current 93. Anfangs kam dabei nur dröhnender […] mehr…

  • Ups..

    Peaches - Impeach My Bush

    Überraschungsarmer Electro-Punk-Sound mit vielen Banalitäten mehr…

  • The Feeling

    The Feeling - Twelve Stops And Home

    Soft Rock, AOR, MOR, Prog-Pop: All das sind Begriffe, die seit zwei, dreijahren im zyklisch neu kanonisierten Sprachgebrauch der Musikindustrie wieder vorkommen – gelegentlich nur, doch mehrt sich die Zahl der Künstler, denen man 1occ, Supertramp und den frühen Elton John auf die Referenzliste schreibt, ergo die eben genannten Genre-Bezeichnungen. Mussten die Scissor Sisters vor […] mehr…

  • Ups..

    The Wedding Present - Search For Paradise: Singles 2004-5

    Singles, B-Seiten und Videos von David Gedge mehr…

  • Gotta Serve Somebody: The Gospel Songs Of Bob Dylan Cover

    Bob Dylan - Gotta Serve Somebody: The Gospel…

    Die Idee ist so einleuchtend, dass man sich fragt, warum man erst 25 Jahre, nachdem die Songs entstanden, darauf gekommen ist. Gospelsänger nehmen Dylans Songs aus seiner christlichen Phase auf. von „Slow Train Coming“ und „Saved“ – und die Kamera läuft mit. Aaron Neville interpretiert „Saving Grace“. Shirley Caesar „Gotta Serve Somebody“, elf Stücke kommen […] mehr…

  • Ups..

    Tool - 10.000 Days

    Another five years after: Tool werfen erneut gewaltige Schatten. Allein Menschen dabei zu beobachten, wie sie die Verpackung auseinanderklappen. Wenn sie entdecken, wie sie die Brille benutzen sollen und eingesaugt werden von den 3D-Grafiken. Fünf Jahre sind seit Tools letztem Album „Lateralus“ vergangen. Auch ihre fünfte ist eine dunkle, kompromisslose, brillant produzierte Platte – atmosphärisch […] mehr…

  • Ups..

    Paul Simon - Surprise

    Überraschung: Der Sensibilist bemüht Klang-Alchimist Brian Eno mehr…

  • Matmos

    Matmos - The Rose Has Teeth In…

    Dies sei „das wohl zugänglichste Album“ von Matmos, antichambriert die Plattenfirma. Mag ja stimmen, aber was heißt das schon angesichts einer schwindelig machenden Mischung aus Musiquc Concrete, Electronica und Kunsttheorie. „The Rose Has Teeth In The Mouth Of’The Beast“ ist ein Konzeptalbum, auf dem die beiden Musiker Drew Daniels und Martin C. Schmidt elf verehrten […] mehr…

  • Peter Elkas

    Peter Elkas - Party Of One

    Ein Neil-Young-Gitarrenakkord eröffnet „Party Of One“, das von Ron-Sexsmith-Schlagzeuger Don Kerr produzierte Solodebüt des Kanadiers Peter Elkas, der sich im weiteren Verlauf, durch R&B-getränkte 6Os-Seligkeit falsettiert und dabei öfter mal den Sexsmithschen Ton trifft. Auch wenn die Songs weniger raffiniert gearbeitet sind als die seines Landsmanns und Kollegen, alles wesentlich robuster und retro-seliger daherkommt, ist […] mehr…