Search Toggle menu

Musik – Reviews

  • Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium

    Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium

    Funkrock nach Vorschrift, aber gewohnt gekonnt. Das leidige Rock-Doppel-Album. Guns N‘ Roses haben sich damit das Genick gebrochen. Hätten sie das Material von „Use Your Illusion“ vernünftig verteilt. wären sie vielleicht erst ein paar Jahre später implodiert. Die Foo Fighters konnten mit ihrem voluminösen Brocken „In Your Honor“ keine Ehre einfahren, selbst Bruce Springsteen scheiterte. […] mehr…

  • Diverse

    Diverse - BlowingTheFuse- 30 R&B Classics

    Das dritte und letzte 5er-Pack der Rhythm & Blues-Serie von Bear Family, die Jahre 1956 bis i960 dokumentierend, liegt vor, und einmal mehr enthält jede CD neben den populärsten Hits der Gattung ein paar ausgefallenere und hervorragende Schmankerl, die es nie in die von „Billboard“ für diese „race records“ geschaffene Hitparade schafften. Beispielsweise 1956 „Pack […] mehr…

  • Built To Spill You - In Reverse

    Built To Spill You - In Reverse

    Sich zu viert in einer Garage einzuschließen, bloß um zu sehen, was dabei rauskommt, ist selten eine gute Idee. Auch und gerade nicht, wenn man Musiker ist, sind doch solche klaustrophobischen Erlebnisse geeignet, bei Kunst und Künstlern bleibende Schäden zu hinterlassen. Built To Spill aber haben das Experiment nicht nur überlebt, sondern sind in der […] mehr…

  • Silbermond

    Silbermond - Laut gedacht

    Wisch dir den Schaum vom Mund. Und leiste dem ewigen Ätzzwang Widerstand. Nimm hin, dass Silbermond auch etwas Begrüßenswertes geleistet haben. Nicht unbedingt für die deutsche Musikgeschichte. Aber fürs Poesiealbum. Dort stehen heute neben „In allen vier Ecken soll Liebe dnn stecken“ immerhin mal Kaliberchen wie „Wenn du nach vorne willst, dann musst du besser […] mehr…

  • Ups..

    Phantom/Ghost - Three

    Reizender Laptop-Folk von Dirk von Lowtzow und Thies Mynther mehr…

  • The Dresden Dolls

    The Dresden Dolls - Yes, Virginia

    Ich mag, wie Amanda Palmer in die Tasten ihres Pianos drischt: Das hat eine unglaubliche Dringlichkeit. Und es klingt verdammt selbstsicher. HIPHOP von Jürgen Ziemer Die etwas aufgesetzte Das-waren-die-wilden-2oer-Jahre-Attitüde des Debüts steht auf dem neuen Album der Dresden Dolls nun nicht mehr ganz so dominant und plakativ im Vordergrund. Was bleibt, sind die halsbrecherischen Pianoläufe, […] mehr…

  • Ups..

    Scott Walker - The Drift

    Neue Lyrik des Unterhaltungskünstlers zu komischen Geräuschen Pardauz! Schimmel im Saft Koma Koma Haare wehen im Föhn Der Hengst trabt im Galopp ja komm ja komm Auf die Pauke haun In die Hände spucken Abhängen in Marienbad Hängen in Theresienstadt Vage Nouvelle Die Hölle, wohin? Bleierner Fleischpenis prangt Auf die Ebene Hinauf hinauf! O Goldener […] mehr…

  • Blumfeld - Verbotene Früchte

    Das Album, das uns zu besseren Menschen machen kann Merkst du, was ich merke? Der Schmetterling da drüben hat tatsächlich einen kleinen Kopf auf, mit richtigem Gesicht, und es ist das Gesicht von… Jochen Distelmeyer! Und sein Lächeln ist mal wieder – wie schon vor I3 Jahren, als die Band Blumfeld die Gitarren noch lauter […] mehr…

  • Blumfeld - Jenseits von Jedem

    Blumfeld - Jenseits von Jedem

    Blumfeld nach dem Abgang von Peter Thiessen als Folkrock-Trio. Blumfeld nach dem Abgang von Peter Thiessen als Folkrock-Trio. Das frühlingshafte Eröffnungsstück „Sonntag“ und die erste Single „Wir sind frei“ stehen in krassem Gegensatz zu Songs wie „Graue Wolken“ oder „Diktatur der Angepassten“ auf dem letzten Album. Die Angst ist der Suche nach einer „kleinen Utopie“ […] mehr…

  • Blumfeld L'Etat Et Moi Cover

    Blumfeld - L’Etat Et Moi

    Die Eierschale bricht, der wütende Monolog wird zum Frage-Antwort-Spiel – ganz buchstäblich in „Superstarfighter“, wo die ganze Hamburg-Posse mitsingt: „Und davon handeln wir!“ Beste, wichtigste deutsche Rock-Platte der Neunziger, die am US-lndie geschulten Riffs fließen schroff, Distelmeyer ist unerbittlich und zart, singt linguistische Liebeslieder, wirft den großen Kreisel „Verstärker“ an. Für sein Gedicht-Epos pausiert die […] mehr…

  • Marianne Faithfull - Come My Way

    Marianne Faithfull - Come My Way

    Den FC Chelsea und unseren Altkanzler haben sie bereits in der Tasche, nun greifen die Russen ins Milliarden-Geschäft mit Vinyl-Reissues ein. Durchaus mit Know-how, denn qualitativ ist weder an den Pressungen noch an der Verpackung viel auszusetzen. Sieht man einmal davon ab, daß die kyrillische Schrift auf dem Inner Sleeve wohl nur denjenigen keine Rätsel […] mehr…

  • Nina Simone

    Nina Simone - At Town Hall

    Den souveränen Tastenanschlag schuldete die Absolventin der renommierten New Yorker Juilliard School Of Music ihrer klassischen Ausbildung, das Material suchte und fand sie in Folk, Jazz und Musical. Und wenn es sich gegen die Sophistication sträubte, wurde es harmonisch und rhythmisch überarbeitet. Natürlich wußte Nina Simone, daß ihre Adaptionen nicht selten den Charakter der gewählten […] mehr…

  • Tim Buckley Goodbye And Hello Cover

    Tim Buckley - Goodbye And Hello

    Buckleys zweites Album von 1967 transzendierte den Folk des Debüts mit elaborierten Arrangements aus Psychedelik und Jazz-Motiven, aus Geflöte und noch emphatischerem, stürmischeren Gesang. Tim Buckley litt wie wir an der Welt, hier trägt er unser Bündel eine schöne Strecke Weges, auch wenn er in epischer Breite beteuert „I Never Asked To Be Your Mountain“, […] mehr…

  • Aretha Franklin  - Aretha Now

    Aretha Franklin - Aretha Now

    Der Soul-Goldrush forderte seinen Tribut, nicht einmal Aretha Franklin gelang es beim von Atlantic geforderten Arbeitspensum (fünf Alben in 18 Monaten!), das hohe Niveau von „I Never Loved A Man The Way I Love You“ zu halten. Am ehesten noch hier, auf ihrer vierten LP für Jerry Wexler, obschon die Platte nach dem fulminanten „Think“ […] mehr…

  • Miles Davis - The Cellar Door Sessions 1970

    Miles Davis - The Cellar Door Sessions 1970

    Aufregende Fusion-Sessions aus dem Nachlaß von Davis mehr…

  • Ups..

    Scott Walker - Classics & Collectibles

    Ein Doppel-Album mit altbekannten Songs und Verstreutem Sogar in der Musikindustrie ist es ohne Beispiel, was Scott Walker von seiner Plattenfirma angetan wurde – aber auch, was er sich selbst angetan hat. Es gab ein Album „Scott Sings Songs From Hin TV Serien“ (und es gab die Fernsehsendung bei der BBC!), und zwar im selben […] mehr…

  • Bad Religion - Live At The Palladium (Epitaph/SPV

    Bad Religion - Live At The Palladium

    Das kann natürlich gar nicht schiefgehen. Bad Religion sind immer noch eine der besten Punkrockbands, gerade live. Zwei Konzerte im Hollywood Palladium wurden gefilmt, dazwischen erzählen Fans, warum BR so toll sind und die Bandmitglieder berichten, wie sie von Sex Pistols-Fans zu Musikern wurden, wie sie von Muttis Wohnzimmer in ausverkauften Arenen kamen – und […] mehr…

  • Syd Barrett

    Syd Barrett - The Pink Floyd & Syd…

    (Sony BMG) Die einstündige BBC-Dokumentation faßt das Aufblühen, Verschwinden und Weiterglühen des komischen Heiligen zusammen, die ehemaligen Kollegen kommen zu Wort, alle ratlos und anhaltend bestürzt. London 1967/68, jede Menge Drogen, spinnerte Ideen und erratisches Gebaren. Bänder werden rückwärts abgespielt. Barrett liegt im Bett und erträumt er sich alles, was er im Leben machen könnte, […] mehr…

  • Slade

    Slade - The Very Best

    (Universal) Zwischen 1971 und 1975 gab es kein Entrinnen vor dem bizarr frisierten und kostümierten Quartett, dessen orthographisch riskante Brüllschlager allesamt Hits in England waren. Noddy Holder, ein Proletarier mit Koteletten in der Größe von Kebap-Fladen, röhrte „Mama weer All Crazee Now“, „Cum On Feel The Noize“, „Merry Xmas Everybody“ und „Far Far Away“, bis […] mehr…