Musik – Reviews

  • Here We Go Magic - Be Small

    Spätestens seit ihrem von Nigel Godrich produzierten dritten Album, „A Different Ship“ (2012), gelten Here We Go Magic als New Yorks heißester Scheiß. „Be Small“ entstand nun ohne fremde Hilfe in Heimarbeit, fällt aber nicht minder eindrucksvoll aus. Luke Tem­ple und Co. haben auch hier wieder einen kleinen Hit versteckt: „Falling“ beginnt wie frühe, bekiffte New […] mehr…

  • EODM - Zipper Down

    Ironiefreie Klischees: Die Eagles Of Death Metal machen es sich leicht mehr…

  • Wanda - Bussi

    „Du wirst von Sternen high/ Ich bin da nicht so frei/ Ich brauch schon Schnaps oder irgendwas/ Mama wollte leben in Rom/ Mama träumt sich nach Berlin/ Aber Mama, Mama stirbt in Wien“, heißt es in „Bussi Baby“ zu bullerndem Schlagzeug und ungeschlachtem Gitarrenriff. Wenn mit Freuden gesoffen und gestorben wird, findet der Wiener das […] mehr…

  • Rewind Today 2000: ‚Kid A‘ von Radiohead geht auf Platz 1 der US-Charts

    Auf ihr bisher bestes Album "OK Computer" antworten Radiohead drei Jahre später mit ihrem neuen besten Album: "Kid A". mehr…

  • Julia Holter - Have You In My Wilderness

    Lieder wie die See: Auf ihrem bislang besten Album verabschiedet sich Julia Holter von Elektronik und lässt Streicher wogen mehr…

  • New Order - Music Complete

    Es dauert 20 Sekunden, bis der geliebte Brummelbass einsetzt, und zwei weitere, bis Bernard Sumner davon singt, dass er sich für sein Leben ein schönes Auto und so viel Respekt wie nur möglich wünscht. Denn: „I feel so restless in this changing world/ I am lost for words.“ Diese blöde sich ständig verändernde Welt, in […] mehr…

  • Kurt Vile - B’lieve I’m Goin Down …

    Clever, tiefsinnig: Der US-Songwriter ist auf der Höhe seiner Kunst mehr…

  • Mit „Songs to Play“ konnte Robert Forster schon Rolling-Stone-Redakteur Arne Willander begeistern.

    Robert Forster - Songs To Play

    Wenn es jemanden gibt, der die Gemächlichkeit für sich gepachtet hat, dann ist es Robert Forster, der mit einer Weste zur Welt gekommen sein muss. Forster macht keine Musik für junge Leute, er macht keinen Rock’n’Roll, er setzt den Groove mit dem Spazierstock. Die ohnehin langsamen Songs anderer Leute auf „I Had A New York […] mehr…

  • Keith Richards - Crosseyed Heart

    Zurückgelehnt und mit etwas zu vielen Balladen: Der Stones-Gitarrist liefert nach 23 Jahren mal wieder ein Soloalbum ab mehr…

  • Madonna - Music

    (erschienen in ROLLING STONE 10/2000): Dieser Cowboyhut soll auch schon wieder out sein. Vielleicht dudelt „Music“ bereits zu lange auf MTV. Der Hut ist diesmal der Clou, dazu ein Baby, aber das hatten wir schon bei „Ray Of Light“, da war es allerdings nicht mehr so schrumpelig. Madonna, von der eine neue Platte eigentlich noch gar […] mehr…

  • The Rolling Stones - A Bigger Bang

    Jetzt kriegt er uns am Ende wohl doch noch, der Blues, die alte Lederhand, die freilich wieder nur ein Handschuh ist, in dem die Knochenklaue von Keith Richards steckt. Man kann ja durchaus Stones-Freund sein, ohne größeres Interesse an langen Slide-Gitarren-Improvisationen und Harp-Gehoppel zu haben, doch hier kommt „Back Of My Hand“: ein knirschendes, trödelndes Pseudo-Delta-Blues-Stück, im […] mehr…

  • 'Wish You Were Here', das neunte Album von Pink Floyd, erschien vor 40 Jahren

    Pink Floyd - Wish You Were Here

    Wie aus leeren Träumen Pink Floyds bittersüßes Opus Magnum entstand: Zum 40. Jubiläum von „Wish You Were Here“, einem Requiem für einen Lebenden. mehr…

  • Low - Ones And Sixes

    Mehr als Slowcore: Ergreifende Songs des genialen Ehepaars mehr…