Nach #penisgate: Zoë Kravitz schämt sich für ihren Vater

E-Mail

Nach #penisgate: Zoë Kravitz schämt sich für ihren Vater

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

#Penisgate ist wohl einer der bekanntesten Hashtags der vergangenen Tage gewesen. Viele wollten neugierig Lenny Kravitz gepiercten Penis sehen und konnte sich dann auch noch an dem illustren Kommentar Steven Tylers zu diesem Vorfall ergötzen.

Passiert ist das Missgeschick, als Lenny Kravitz am Montag (03.08.) bei einem Auftritt in Stockholm die Strapazierfähigkeit seiner Lederhose unterschätzte. Diese riss nämlich mitten im Schritt, als der Sänger sich etwas zu wild auf der Bühne bewegte. Da er, ganz Rockstar, keine Unterwäsche trug, bekamen nicht nur die Anwesenden Zuschauer Kravitz‘ Lenny zu sehen, sondern dank entsprechender Bild- und Videoaufnahmen auch die ganze Welt.

„Verdammt, das hast du mir nie gezeigt!“

Offensichtlich konnte auch Steven Tyler nicht umhin, sich einen Eindruck davon zu verschaffen und so schrieb er seinem Kollegen per SMS: „Kumpel … keine Unterwäsche und gepierct … Verdammt. Das hast du mir nie gezeigt.“ Kravitz, anscheinend mit einer Menge Selbstironie ausgestattet, postete einen Screenshot der Nachricht und belustigte damit die Internetgemeinde.

Was für viele witzig ist, lässt Zoë Kravitz, die Tochter des Musikers, peinlich berührt zurück. Und auch Steven Tylers Sprössling Chelsea könnte sich Schöneres vorstellen, als solche Kommentare ihres Vaters lesen zu müssen.

Daher verliehen die beiden ihrer Scham ebenfalls mit einem Post Ausdruck. Zoë Kravitz stellte auf Instagram das Bildschirmfoto einer Konversation mit Chelsea online:

? @chelsannat • @lennykravitz • @iamstevent • #rockoutwithyourcockout •

A post shared by Zoë Kravitz (@zoeisabellakravitz) on

 

E-Mail