Spezial-Abo

Netflix: Das sind die derzeit besten und gruseligsten Horror-Filme


von

zum Beitrag auf YouTube


The Cabin in the Woods

Eine Gruppe Teenager möchte das Wochenende in einer abgelegenen Hütte im Wald verbringen und sieht sich plötzlich mit einer Reihe schauriger Vorkommnisse konfrontiert. Was wie klingt die Prämisse eines 08/15-Teen-Slashers klingt, ist tatsächlich eine clevere Parodie auf ebenjenes Genre, das in den Neunzigern zum Mainstream avancierte. Joss Whedon und Drew Goddard bedienen sich darin an sämtlichen Genre-Klischees und verpacken diese in eine inhaltlich kohärente Geschichte, die mit einem unterhaltsamen Plot-Twist daherkommt.


zum Beitrag auf YouTube


28 Days Later

„28 Days Later“ erschien 2003 und begleitet den von Cillian Murphy gespielten Jim, der zu Beginn des Films aus einem Koma erwacht und feststellen muss, dass die ihm bis dato vertraute Welt 28 Tage zuvor von einer Zombie-Invasion heimgesucht wurde. Wegen seiner extrem agilen und deshalb umso bedrohlicheren „Zombies“ (manche Fans bevorzugen nach wie vor den Begriff „Infizierte“) wird der Filmreihe häufig nachgesagt, sie habe das Genre revolutioniert. Übrigens: Der Nachfolger „28 Weeks Later“ ist ebenfalls auf Netflix zu finden. Und auch der langersehnte dritte Teil der Saga soll inzwischen in Planung sein.


zum Beitrag auf YouTube


The Ritual

Ähnlich wie bei „The Cabin in the Woods“ klingt auch die Rahmenhandlung von „The Ritual“ zunächst wenig innovativ. Vier Männer reisen nach dem Tod ihres gemeinsamen Freundes nach Schweden, um diesem mit einem Trip in die Wildnis die letzte Ehre zu erweisen. Dabei müssen sie jedoch schon bald feststellen, dass sie sich nicht alleine im Wald befinden und ihr Begleiter ihnen alles andere als wohlgesonnen ist. Während bei „The Ritual“ mit Sicherheit von keinem Meisterwerk die Rede sein kann, so sorgen das düstere skandinavische Setting, nebulöse Traumsequenzen und die allgegenwärtige Angst der Gejagten doch für ein kurzweiliges Gruselvergnügen.


zum Beitrag auf YouTube


Das Spiel

Neben „Es“ hat es auch die King-Verfilmung „Das Spiel“ auf diese Liste geschafft. Darin versuchen die Eheleute Jessie und Gerald während eines Wochenendtrips ihrer zerrütteten Ehe mit Hilfe von Fesselspielchen neue Würze zu verleihen. Als Gerald jedoch (Achtung Spoiler!) bereits während des Vorspiels den Löffel abgibt, sieht sich die ans Bett gefesselte Jessie nicht nur mit einem ausgehungerten Hund und einem mysteriösen „Mondlicht-Mann“, sondern vor allem mit den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.



„Jurassic World“: Neue Netflix-Serie überbrückt Zeit bis zum nächsten Kinofilm

Dino-Fans müssen sich noch ein wenig gedulden, denn erst 2021 geht die „Jurassic“-Reihe im Kino mit „Jurassic World: Dominion“ weiter – vorausgesetzt natürlich, der Film wird aufgrund der Corona-Krise nicht verschoben. Um die Wartezeit zu verkürzen, wird es noch in diesem Sommer eine neue Dino-Serie auf Netflix geben. Sie heißt „Jurassic World: Neue Abenteuer“ und besteht aus 8 Folgen. Darum geht es in „Jurassic World: Neue Abenteuer“ Bei „Jurassic World: Neue Abenteuer“ handelt es sich um eine Animationsserie, die sich an ein jüngeres Publikum richtet und sie spielt zur gleichen Zeit wie „Jurassic World“ aus dem Jahr 2015. Sechs Jugendliche…
Weiterlesen
Zur Startseite