„Newtopia“: So verlief das Schummelgespräch

E-Mail

„Newtopia“: So verlief das Schummelgespräch

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wie oft hat Sat.1 betont, dass ihr großes Live-Experiment „Newtopia“ vollkommen ungesteuert funktioniere. „Es gibt keinerlei Einfluss von Seiten der Programmmacher“, hieß es von Seiten des Senders. Doch nun stellte sich heraus, dass das so nicht ganz der Wahrheit entspricht – und „Newtopia“ vielleicht doch nur ein Scripted-Reality-Format ist. Denn als die Regisseurin der Show nach einigem Aufruhr unter den Teilnehmern ein klärendes Gespräch mit den Pionieren führte, vergaß sie wohl ganz, dass Kameras diese streng geheime Zusammenkunft aufzeichneten.

„BILD“ hat das ‚Schummelgespräch‘ protokolliert: Eine Pionierin (so werden die Teilnehmer in dem Format genannt) erzählt demnach, wie verunsichernd die Frage nach der Einflussnahme des Senders sei: „Das Thema hatten wir ja schon öfter. Das Thema vom Sender, außen, intern, Manipulation. Da ist die Frage, wie man damit umgehen soll. Ist es gewollt, ist es nicht gewollt. In solchen Momenten ist es dann so, dass ich das Vertrauen vermisse.“

Die Zuschauer von ‚Newtopia‘ wurden von der Regisseurin der Sendung „Junkies“ genannt

Die Regisseurin gibt eine Lenkung des Geschehens zwar zu, rechtfertigt dies jedoch damit, weitaus weniger einzugreifen, als es möglich wäre: „Ihr wisst, wenn ich da bin, dann sage ich ganz wenig, ich könnte viel mehr sagen. Ich könnte noch viel mehr sagen, was ihr machen sollt.“ Zur Bekräftigung erklärt sie den Pionieren, dass diese ein Eingreifen überhaupt nicht erfordern würden: „Ihr seid perfekt, wie ihr es macht. Ich mache das gar nicht. Also, ich meine, es ist immer nur eure Entscheidung. Es ist wirklich so!“

Derweil wurde bekannt, dass die ausführende Produzentin von Talpa, der Produktionsfirma der Sendung, entlassen wurde. Sie hatte die Zuschauer vor laufender Kamera „Junkies“ genannt und beklagt, welchem Druck sie durch die vielen beobachtenden Augen ausgesetzt sei.

Sat.1 und Talpa erklärten in einem gemeinsamen Statement, dass sich der Vorfall auf die Fehlentscheidungen einer Einzelperson zurückführen ließen und die Sendung, wie mehrfach betont, nicht von außen gesteuert sei. Weder die Produktionsfirma noch Sat.1 hätten von diesem Vorfall Kenntnis gehabt. Der Privatsender kündigte an, für „lückenlose Aufklärung“ zu sorgen: “Unser ausdrücklicher Wunsch ist es (und war es immer), dass der Kontakt zwischen der Produktionsfirma Talpa und den Pionieren nur äußerst reduziert stattfindet, beispielsweise bei Fragen der Sicherheit, Gesundheit, des Jugend- oder Persönlichkeitsschutzes und der Technik.”

Erste Auswirkungen haben die turbulenten Ereignisse um „Newtopia“ schon gehabt: Die Einschaltquoten befinden sich seit der Enthüllung im Sinkflug.

not found
E-Mail