Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

“Nous ne somme pas Charlie”: Facebook zensiert Mohammed-Karikaturen

Kommentieren
0
E-Mail

“Nous ne somme pas Charlie”: Facebook zensiert Mohammed-Karikaturen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: “Vive La Liberté!”: Titelseiten der Zeitungen nach dem Terroranschlag auf “Charlie Hebdo”

Gerade erst deuteten die verbliebenen Redakteure und Karikaturisten der französischen Satirezeitung “Charlie Hebdo” nach dem Terroranschlag auf ihre Redaktion in Paris an, dass sie in Zukunft wohl keine Mohammed-Karikaturen mehr veröffentlichen werden, da bekommt die Debatte um Meinungs- und Pressefreiheit eine neue Stoßrichtung.

Angeblich zensiert Facebook im Auftrag der türkischen Regierung Abbildungen des Propheten Mohammed, weil sie dort gegen geltendes Recht verstoßen. Der Islam verbietet bildliche Darstellungen des Propheten. Das soziale Netzwerk folgt damit einer gerichtlichen Anordnung aus der Türkei, wie die Nachrichtenagentur “Anadolu” berichtet. Mehrmals habe die Türkei dem US-Unternehmen gedroht, bei Zuwiderhandlung Facebook für alle 40 Millionen User in der Türkei zu sperren.

>>> “Je Suis Charlie”: So antworteten Cartoonisten rund um den Globus auf die Terroranschläge in Paris

Facebook wollte sich bisher nicht zu den Vorwürfen äußern. Eine nicht näher genannte Quelle sagte aber, dass es sich tatsächlich um eine gültige gesetzliche Anfrage gehandelt habe, die das Unternehmen nicht ignorieren könne. Die Türkei ist bekannt für ihre rigorose Netzzensur. Sowohl Twitter als auch YouTube wurden zeitweise komplett für die Bevölkerung gesperrt.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hatte sich übrigens mit kämpferischen Worten zu den Ereignissen vom 07. Januar in Paris geäußert – aber wenn es um Millionen Mitglieder geht, die ihm abhanden kommen könnten, scheint sein soziales Netzwerk wohl eher der Zensur das Wort zu reden.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben