• Von der Redaktion gehört und für gut befunden

    3. Februar 1999

    Er ist der Sohn eines afrikanischen Oppositionellen und einer deutschen Mutter, kommt aus Kerpen und bringt den Soul nach Deutschland. PATRICE Babatunde ist erst 19, zeigt aber auf seiner Debüt-EP J^ions” bereits kompetent, wohin seine musikalische Reise fuhren wird: sehr entspannt groovender Roots-Folk, der sich auf Dub und Reggae ebenso stützt wie auf Siebziger-Jahre-Sounds und […]

  • Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

    Die Bänke der Opposition, einer linken Opposition zumindest, sind gähnend leer, seit die Grünen auf die Regierungsbank wechselten. Mit dem potentiellen Nachfolger aber will sich im Westen niemand anfreunden. Hat Gregor Gysi das Format und Charisma, um die PDS cool, geil und sexy zu machen?

  • Am Erfolg des R&B-Sängers Xavier Naidoo zeigt sich, daß die clevere Politik des Rödelheimer 3p-Labels Früchte trägt.

    Schöne Bescherung! Ein paar Tage nach Weihnachten rückte Xavier Naidoos Debütalbum “Nicht von dieser “Welt” plötzlich auf Rang 2 der Charts vor. Vorläufig krönender Abschluß einer wochenlangen, massiven Hitparaden-Präsenz, die einheimischen Newcomern nur höchst selten zuteil wird. Die Platinauszeichnung für 500 000 verkaufte Alben steht jetzt, ein Dreivierteljahr nach Veröffentlichung, kurz bevor. Ein deutsches Pop-Phänomen. […]

  • Die Poesie ans dem Wohnzimmer: Ja König Ja

    Ein gar putziges Paar steht in der Tun Ebba Durstewitz und Jakobus Siebeis haben etwas von Heilsarmee und armen Poeten, wie sie so durch die Welt wandeln. Sie ist erkältet und umklammert den Teebecher, er trägt einenen Napf mit Kuchen, den ihm ein Freund geschenkt hat. Ja König Ja sind Musiker und wohnen praktischerweise im […]

  • Laßt uns über die Liebe reden

    Es darf debattiert werden. Blumfeld sind zurück, jene Hamburger Schüler, die als Prototyp der Diskurs-Band 1994 mit “L’Etat Et Moi”die Musikrepublik spalteten – natürlich rein theoretisch. Als die Kunde vom neuen Album durchsickerte, griffen sich manche entsetzt an den Kopf- und später verblüfft ans Herz. Auf mehr Gefühle mit als interessante Gedanken, es leuchtet mit […]

  • Gene Simmons

    Zivilisten, aufgepaßt: Gene Simmons, amtierender Kommandeur der Kiss Army, schickt sich an, neue Bataillone zu rekrutieren. Selbst wer die letzte Reunion der Band in Make-up und voller Montur verpaßt haben sollte (es war nebenbei die umsatzträchtigste Tournee des Jahres 1996) – der bevorstehenden nächsten Kiss-Offensive wird so leicht niemand entrinnen können. Ein großformatiger Bildband der […]

  • Mit dem Soundtrack zu “City of Angels” zogen sie das große Los. Doch haben die Goo Goo Dolls nicht nur Glück, sondern auch Substanz?

    Die Katastrophe kam in Form eines “writer’s block”, auch Schreibhemmung genannt. Die von jedem Autor gefürchtete Blockade jeglicher Fähigkeit, Selbstgeschriebenes als sinnvoll oder zumindest tauglich zu akzeptieren, erwischte Goo Goo Dolls-Sänger Johnny Rzeznik im ungünstigsten Moment: Die Single “Name” dudelte im US-Radio rauf und runter, und das dazugehörige Album “A Boy Named Goo” verkaufte sich […]

  • Beam me up! Die Rückkehr zu Planet Pop

    Die Gesetze von Raum und Zeit sollten selbst Pop-Götter nicht ignorieren. BLONDIE wollen die Ausnahme von der Regel sein, aber auch sie sehen sich von Zweiflern und Häschern umringt.

  • Dem Jugendwahn hat er abgeschworen: John Mellencamp erprobt das Leben nach MTV

    Irgendwann vor ungefähr 15 Jahren, als John Mellencamp noch “Cougar” hieß und mit All-American-Rock-Hymnen wie “R.O.C.K. In The USA” oder “Smalltown” in obersten Chart-Sphären residierte, bat er seine damalige Band um einen kleinen Gefallen: “Bitte sagt mir rechtzeitig Bescheid, wenn ich so ein Erwachsenen-Rocker werde wie Neil Young.” Es war nicht notwendig. Mellencamp, inzwischen 47, […]

  • Gerade mal 20 Jahre alt, ist Ben Lee bereits der Darling der New Yorker Jeunesse dorée

    Wahrscheinlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis jemand die Geschichte von Ben Lee verfilmt. Favorisierter Sendeplatz: die Samstagnachmittag-Schiene bei RTL, gleich nach “Melrose Place”. Und warum? Weil Ben Lee ein Leben führt, von dem jeder Teenager träumt. Angefangen hat alles 1992, auf einer Strand-Party, in der Nähe von Sydney. Der damals 14jährige […]

  • Peter Lau über das Scheitern etablierter Printmedien an der Pop-Welt und die Ängste der Musikjournaille vor dem Götzen “Leser”

    Ende 1998, die Zeit der Jahresrückblicke: Klug, wehmütig, fröhlich, trist oder schlicht stumpf werden die letzten 12 Monate zusammengefaßt, begleitet von beliebigen Statistiken für neurotische Mitbürger, und stets leuchtend im Glanz der eigenen Wichtigkeit. In der “taz” wird in einer gesellschaftspolitischen Interpretation des Musikjahres implizit Leni Riefenstahl der deutschen Romantik zugeschlagen, wozu man nun so […]

  • Nun mach’s gut, Inge Pawelczik, du Wilde!

    Dann kam Genosse Honmann zum sensibelsten Punkt: dem Pankow-Konzert. Was denn Rockmusik auf einem Kirchentag zu suchen habe? Ob die Kirche die Sicherheit gewährleisten könne? Provokationen hätten unabsehbare Folgen, für das gedeihliche Miteinander von Kirche und Staat wie für die Jubiläums-Feierlichkeiten der 750jährigen Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik. Die Westmedien warteten bekanntlich nur darauf, daß-. […]

  • Hier kommt Will Smith

    5. Januar 1999

    Rap-Star mit 17, Liebling der TV-Serie "The Fresh Prince" mit 21. Seit "Men In Black" und "Independence Day" Blockbuster Garant. Neuer US. Präsident im Jahr 2000...?

  • Mit Attentats- und Abhör-Szenarien greifen “Ausnahmezustand” und “Staatsfeind Nr. 1” den Verschwörungs-Thriller auf

    3. Januar 1999

    Die Kamera gleitet durch dunkle Katakomben und einige Treppen hinauf. Schließlich erfaßt sie das von Rotlicht erhellte Panorama einer riesigen Sport-Arena. Soldaten patroullieren auf den Rängen, der Rasen ist voller Menschen in von Stacheldraht umzäunten Käfigen. Die Deportation der Juden durch die Nazis kommt einem in den Sinn oder wie chilenischen Oppositionelle in den Siebzigern […]

  • Spiel des Lebens

    ab 21. Januar im Kino

  • The Band: Einmal Woodstock und wieder zurück

    Werner Pilz reiste für die Januarausgabe 1999 des ROLLING STONE in die Nähe von Woodstock und traf die Mitglieder von The Band - inklusive Levon Helm. The Band hatten dort, wo sie einst Geschichte schrieben, eine neue Kreativ-Klause gefunden und nach dem Geist von "Big Pink" geforscht.

  • Dieter Meier über die schwulstige Selbstfindug der Neuteutonen als ideenlose und harmlose Pose

    Die Frage, ob es sich bei den Neuteutonen um Faschisten handelt oder ob allenfalls in ihrem Tun wenigstens faschistoide Tendenzen aufzuspüren sind, erübrigt sich. Jedes Kunst- oder Musikstück ist per Definition anarchistisch und progressiv, weil es ja darum geht, die eigene Identität im Sinne eines “Werdet wie die Kinder” freizulegen. Der Versuch führt in jedem […]

  • In eigener Sache: V-Lenz über flüchtige Blicke und kreatives Verständnis von comic-haften Metaphern

    Sind wir nicht alle in der Schule mit Textinterpretationen traktiert worden? Haben wir nichts gelernt? Soll das alles umsonst gewesen sein? Die Texte von V-Lenz handeln eben nur auf den ersten Blick von Mystik, Untergangsstimmung und dem Bösen im Allgemeinen. Aber auch bei oberflächlicher Annäherung wird man keine Hinweise finden, die daraufschließen lassen, daß hier […]

  • In eigener Sache: Keilerkopf erläutern, warum Sprachbilder heute neu beurteilt werden müssen

    Was ist eigentlich das Thema dieses Schauspiels, dem sich immer mehr Medien widmen und bei dem man sich besser gleich auf die richtige Seite stellt, um nicht unnötig zu provozieren, und – wer schreibt das Drehbuch? Letzteres kann man ganz klar beantworten, wenn man dem allgemeinen Trend folgt und die Gesellschaft als Initiator für das […]

  • Beck

    “Nein, eine besondere Affinität zu den 90er Jahren hat ‘Mutations’ sicher nicht Die Songs existieren sozusagen… outside of town – äh, out of time wollte ich sagen. Du mußt entschuldigen, mein Kopf ist etwas matschig – wir waren Tag und Nacht im Studio.” (Obwohl “Mutations” erst unlängst erschien, arbeitet Beck bereits verbissen am nächsten Album.) […]