• Der gefallene Engel

    3. November 1994

    So oft wie dumm zeiht man Rock-Journalisten immer noch gern, verhinderte Musiker oder gar Popstars zu sein. Glatter Unfug, denn mal abgesehen davon, daß z.B. Kents “NME”-Ko-UegenMickFarren und Charles Shaar Murray ganz passable Musiker abgegeben haben, war Nick Kent in seiner Hochzeit, verglichen etwa mit Michael Stipe oder Heinz Rudolf Kunze, ein echter Rock’n’ Roller. […]

  • The Cult: Sex in Flaschen

    Sie kommen immer wieder: The Cult halten durch

  • Tom Petty: Hinter dem Verfall

    Tom Petty hat eine Tür zum Anklopfen gefunden.

  • Zerstört durch die Augen der Welt

    Sänger, Schriftsteller, Verleger und Vordenker einer aggressiven Askese: Henry Rollins hat es abseits des Mainstream zu beachtlichem Ruhm gebracht. In seinem neuen Buch “Get In The Van” beschreibt der Radikalist in Tagebuchfragmentendie konfusen Zeiten mit der Hardcore-Band Black Flag. Der ROLLINGSTONE veröffentlicht Auszüge aus Rollins’Aufzeichnungen exklusiv auf deutsch. 14.2.1983, Hamburg. Der Auftritt hier war in […]

  • Rödelheim Hartreim Projekt

    Moses P. ist cool. Mit dem überlegenen Blick eines Sumo-Ringers schlenkert der beleibte Glatzkopf über die winzige Bühne. Die Bässe bollern los, und Moses rapt zu Marschrhythmen und Todesmelodien: “Wer Krieg will, der soll ihn haben, du wirst beladen mit Narben.” Das Stück rechnet dumpf mit einem früheren Kumpel ab – und mit der Antifa-Agitpop-Szene […]

  • Jeff Buckley

    Hamburg, Knust Wer sich auskennt, der ist in den engen Keller-Club gekommen; ein Ort, an dem Behutsamkeitskünstler, Folk-Veteranen und die Elite der jungen amerikanischen Westküsten-Songschreiber eine Heimstatt gefunden haben. Im “Knust” können die Kritiker einander meistens per Handschlag begrüßen. Immer mal wieder wird ein Messias in der Bude erwartet Diesmal ist es der eingeborene Sohn […]

  • Glück ist machbar

    Es gibt Tage, da übertrifft die Realität alle Erwartungen. Der Taxifahrer zum Beispiel fährt bereits zum zweiten Mal durch die sonntäglich leeren Straßen Manhattans am Hotel vorbei. Ohne den alltäglichen Stau ist er einfach zu schnell. Ungewöhnlich auch die Stunde für ein Gespräch mit einem der respektiertesten Vertreter der musizierenden Zunft. Ein Mann, der als […]

  • Aus unserem Archiv: John Peel im Interview

    Am 01. Mai 2012 ging die neue Website "The Space" online, die sich dem Leben, der Arbeit und der Plattensammlung des legendären, im Oktober 2004 verstorbenen DJs John Peel widmet. Deshalb holen wir noch einmal unser Interview mit Peel aus dem Archiv.

  • Anatomie der Melancholie

    Es gibt Menschen, die sagen Ja und Nein gleichzeitig. Danach leben sie auch. Es gibt andeti Menschen, die sagen Entweder-Oder. Daran leiden sie. Tom Liwa ist alt und klug genug, um verlogene Kompromisse abzulehnen. Er weiß aber ebenso, “daß ,Mainstream’ nicht notwendig schlecht’ bedeuten muß”. Gern würde er mehr Platten seiner Band Flowerpornoes verkaufen, als […]

  • Reife im Alter

    Was darf man von einem Werk erwarten, auf das man 13 lange Jahre hat warten müssen? Abgeklärtheit? Souveränität? Altersreife? – Exakt das und noch einiges mehr, denn schließlich handelt es sich um das Debütalbum ,^4uf der Suche nach dem Glück” der Hamburger Gruppe Saal 2. Unter der Federführung von Detlef Diederichsen haben die beiden Saal […]

  • Mahlen nach Zahlen

    Ein Sound ging um auf dem eitlen Branchen-Jahrmarkt “PopKomm”. Unter Hunderten galt ein Konzert als besonders wichtig: der Abend mit Bands des Londoner Avantgarde-Labels “Big Cat”. Neben Untergrund-Helden wie Pavement und Heather Nova spielte auch eine deutsche Gruppe: Blumfeld aus Hamburg, das Ensemble, dessen Album “Ich-Maschine” vor zwei Jahren eine Art von Kultur-Revolution ausgelöst hatte […]

  • Laute Kammermusik

    Irgendwie machen die drei einen ziemlich ausgebombten Eindruck. Jan Pieper hält sich an seiner Zigarette fest. Siewert Johannsen verströmt soviel vorwärtsstürmende Energie wie Rudolf Scharping. Und Anette Berr ist ein wandelnder Extrawunsch: Erst ist es ihr in der Kneipe zu laut, später zu stickig. Diese drei vorübergehenden Wracks bilden die Band “Anette Berr”. Und sie […]

  • Grosse Göttin

    Die Shiny Gnomes machten bisher Pop. Jetzt haben sie die Esoterik entdeckt

  • Der große Schlaf

    Der frühvergreiste Säugling windet sich. Er spreizt die Extremitäten wie ein Laokoon. Sein Blick irrt im Zimmer umher. Die Äuglein blicken mißtrauisch und lauernd aus dem blassen Gesicht. Joe Jackson fühlt sich nicht wohl in seiner Haut. Er fühlt sich nicht wohl in dem herrschaftlichen Hotel- Er fühlt sich nicht wohl mit dem Fragesteller. Und […]

  • Abwärts – Affen Jumpen Bungee

    Was fällt einem ausgeschlafenen Promoter zur neuen Abwärts-CD ein? Eine Laudatio auf die Punk-Tradition? Falsch! Ein Lob der systemkritischen Texte? Auch falsch! Oder vielleicht Bungee-Jumping im Harburger Hafen? Richtig! Mit dieser aberwitzigen Idee wurde unlängst tatsächlich das neue Werk von Frank Z. und Co. ins rechte Licht gerückt. Runterspringen = Abwärts you got it! Noch […]

  • Heather Nova – Aus dem Bermuda-Dreieck

    HEATHER NOVA will nicht als exotische Pflanze gefeiert werden

  • Fast wie Sex

    Women in Rock, ein neues Kapitel: Wer aussieht und singt und schreibt und sich präsentiert wie Danielle Brisebois, wer im Kinderchor der New York City Opera die ersten Auftritte hatte, mit sechs Jahren unter der Regie von Mike Nichols in dem Bühnenmusical “Annie” spielte und später qua Fernsehserie “All In The Family” dem nationalen TV-Haushalt […]

  • MTV Video Music Awards

    Sind wir schon abgestumpft, oder waren die MTV “Video Music Awards” diesmal wirklich reichlich lahmarschig? Natürlich war das Spektakel immer noch tausendmal besser als die “Grammys” oder ähnliche Selbstbeweihräucherungen, aber nach dreieinhalb Stunden war die Luft einfach raus. Zugegeben, an großen Tieren war kein Mangel: MTV trommelte absolut alles zusammen, was Rang und Namen hat […]

  • Der Tod des Brian

    Als die Nachricht im Sommer ’94 Schlagzeilen machte, dachte man zunächst an die klassische Sommer-Ente. Brian Jones, Gründer der Rolling Stones, nicht im Swimmingpool ertrunken, sondern kaltblütig ermordet? Nicht Opfer von unkontrolliertem Drogenkonsum, sondern ertränkt von alkoholisierten Bauarbeitern? Die hochgradig berechtigte Skepsis gegenüber der britischen Yellow-Press verflüchtigte sich, als im Herbst dieses Jahres gleich fünf […]

  • ROLLING STONE Weltweit

    27. August 1963

    Für unsere "Weltweit"-Reihe haben wir bei den ROLLING-STONE-Redaktionen anderer Länder nachgefragt, welche Musiker in ihrem Land kontinuierlich gute und spannende Musik veröffentlichen. Hier sind ihre Empfehlungen.