• Die Diabolischen/Last Dance

    Jeremiah S. Chechik/Bruce Beresford

  • Robin Williamson & Mike Heron, die Köpfe der Incredible String Band, retten ihre mysthischen Klänge in die Gegenwart

    ES GIBT GENÜGEND LEUTE, DIE SAGEN, DIE Incredible String Band hätte genauso groß werden können wie die Beatles. Eine Boulevardzeitung meldete 1968, die Incredibies würden bald die Welt regieren. Und die Stones hätten alles darum gegeben, sie auf ihrem Label zu haben. Robin Williamson und Mike Heron aber zogen es vor, am falschen Ort zur […]

  • Charlie Watts – Stille Drummer Gründen Tief

    Eigentlich wollte Charlie Watts im Frühjahr '95 durch Südostasien reisen, in der Voodoo Lounge. Doch machten logistische Havarien und Muskelspiele örtlicher Bürokraten den Stones einen Strich durch die Rechnung. Die unverhoffte Lücke im Terminplan füllte Jazz-Junkie Watts mit den Aufnahmen zur bereits fünften LP seines Quintetts - und mit einem Interview, in dem sich der sonst so stille Stein erstmals aus der Reserve locken ließ.

  • Grand Lee Buffalo aus Hollywood

    Grant Lee Phillips, Paul Kimble und Joey Meters sind Graut Lee Buffalo, eine Band, die die üblichen Rock-Klischees sprengt. Trotz der dekadenten Wahlheimat handeln ihre Songs von kaputten Industriestädten, von Verfall und Verlusten. In den USA fast unbekannt, sind sie in Frankreich Stars. Ihre Musik ist zwar noch Rock, doch für sie ist diese Stilrichtung allenfalls ein Verb.

  • Falco

    Er war ewig weit weg. Nach den Mega-Hits Mitte der Achtziger („Rock Me Amadeus“ und „Jeannie“) schien sich der Egomane Falco, bürgerlich Johannes Hölzl und mittlerweile 39 Jahre alt, mit immer banaleren Platten selbst aus dem Chart-Orbit katapultieren zu wollen. Doch plötzlich ist er wieder da: Unter dem Pseudonym „T-MA“ feiert Falco mit „Mutter, der […]

  • Bad Moon Rising – Oder: Die Creedence Dingsbums-Verarsche

    Wer hätte dem nicht gern beigewohnt? „The Comeback Of The Year: CCR – Creedence Clearwater Rev.“ So trommelte die Konzert-Agentur CBH-Touring für die Deutschland-Gigs einer Rock-Legende. Heraus kam eine Mogelpackung. Allein nur in Hamburg drückten 2000 Fans je 50 (!) Mark schon im Vorverkauf ab. Klitzekleiner Haken: Das „Rev.“ stand für „Revisited“. Drummer Doug Clifford […]

  • Erst verführerische Filmauftritte, nun entrückte Lieder wie Fieberträume: die Schauspielerin Meret Becker

    Es war einmal ein kleines Mädchen, das machte eine weite Reise und wurde danach schrecklich krank. Ein Virus kroch ihr das Rückenmark hinauf bis zum Hirn, sie hatte starkes Fieber. „Hirnhautentzündung. Im schlimmsten Fall kriegste davon ’ne Mattscheibe und stirbst“, weiß sie heute. Lange lag sie darnieder, ihre Mutter war weg, und ihr Stiefvater las […]

  • Sehr lustig: Mr. Ed Jumps The Gun

    Er lacht, als ich mich für meine Verspätung entschuldige, und unsere Namensgleichheit ist ihm auch ein Witz. Oliver, Rapper der Crossover-Combo Mr. Ed Jumps The Gun, nennt sich M.C.O.: „Das klingt lustiger.“ Und weil Bassist Heinz „als Ältester der gute Geist der Band“ sei, wird er geistreich „Big H.“ gerufen. Die Spaßader des Berliner Quartetts […]

  • Als Bandleader in der „Harald-Schmidt-Show“ ist er bekannt geworden – aber Helmut Zerlett kann auch anders

    Diskutieren Sie so was auch immer? Zu Hause oder auswärts beim Urinieren? Na und, ist er denn nun doof, Deutschlands Tele-Talkabout Nr. 1? Oder nur ein Fall für teutonische Meckermänner, die in jeder Geschmacklosigkeit gleich das Ende des guten abendländischen Geschmacks zu inhalieren glauben? Für Helmut Zerlett ist der Fall klar: „Am Anfang haben die […]

  • Konstantin Wecker über homöopathische Touren

    Der Schatten seiner selbst hat sich zurück in das bayrische Kraftpaket verwandelt: Konstantin Wecker über falsch gestellte Weichen und homöopathische Touren.

  • Willie Nelson – Amsterdam, Paradiso

    Die Verballhornung mehrerer Hits nennt man Medley, und Willie Nelson, Manitou sei’s geklagt, ist Meister in dieser dubiosen Disziplin. Die Fans hassen Medleys, Willie weiß das. „Sicher“, sagt er achselzuckend, „aber alle anderen mögen sie.“ Womöglich hat er recht. Die Viel-Hit-für-wenig-Geld-Forderung ist den meisten Besuchern von Konzert-Großveranstaltungen ins Gesicht geschrieben. Heute haben die Regeln für […]

  • Oasis – Manchester, Stadion Maine Road

    Die Mädchen finden’s süß, wenn Liam in die Knie geht, die Augenbrauen zusammenzieht und seinen bösen Blick über die aufgewühlten Fan-Massen zu seinen Füßen schweifen läßt. Es ist ein dünnes Kreischen, das diese patentierte Feldherrenpose begleitet, nicht etwa, weil sich die Girls nicht ins Zeug legten, sondern weil sie hoffnungslos in der Minderheit sind und […]

  • Lambchop – Hamburg, Fabrik

    Kanm es sein, daß Countrysänger von Generation zu Generation immer schwächlicher werden? Johnny Cash war ein Fels in der Landschaft, Kurt Wagner ist ein Strich darin: schlaksiger Oberkörper, blasser Oberschüler-Teint, eine Stimme wie ein Fade-Out Ganz offensichtlich ein Asket: Mit dem Titel des letzten Albums brüstete Wagner sich damit, das Rauchen aufgegeben zu haben. Unter […]

  • Ben Folds Five – Hamburg, Markthalle

    Das Piano ist der Feind der Rockmusik. Es verpflichtet zur Präzision, zur Disziplin, zur Melodie. Es fordert Beherrschung. Es stiftet Zusammenhang. Es ist kompliziert. Man kann es nicht vor dem Körper halten. Rockmusiker werfen sich mit ihrer Gitarre auf den Boden, Pianospieler springen auf ihr Klavier. So sieht man Ben Folds auf einem Foto im […]

  • Heinz Rudolf Kunze – Hamburg, Sporthalle

    Endlich wieder Hamburg!“ ruft Heinz Rudolf ins vom Einstimmungs-Rock durchgeschüttelte Publikum. „Schon wieder Heinz Rudolf!“ könnte man entgegnen. Nur wer Kunze einmal geliebt hat, kann ihn für das altbackene Gerocke, das er nun veranstaltet, nachgerade hassen. Sich selbst kann Kunze immer noch ganz gut leiden: Selbstverliebt stolziert er schellenbekränzt über die Bühne, springt gar aufs […]

  • Die eigenen Songs neu erfinden: Sean O‘ Hasan und seine Band High Llamas

    Sean O Hagan sieht aus wie Detlef Buck, aber er redet fünfmal so schnell. Es sind noch Vorbereitungen für das Konzert seiner High Llamas am Abend zu treffen, doch vorher muß er noch dringend Auskunft übers neue Album „Hawaii“ geben, und die Security in der Londoner Sony-Filiale hat mit ihren umständlichen Sicherheits-Checks für reichlich Verzögerung […]

  • Hypnotischer Psycho-Blues aus Boston: Come verarbeiten ihre Traumata

    Da haben wir den Salat. Begehre von den führenden Köpfen einer Band unabhängig voneinander zu wissen, wovon das aktuelle Oeuvre dieser Band denn nun handelt – und schon hast du zwei verschiedene Antworten. Auf den ersten Blick jedenfalls. Thalia Zedek, die ihr Gegenüber zu hypnotisieren vermag wie die Schlange Kaa aus dem „Dschungelbuch“ – die […]

  • Der Saxophonist Hans Dulfer liebt´s erratisch

    Hans ist 55, spielt Saxophon seit den Fünfzigern. Er ist wirklich ein cooler Hund. Für Promo-Fotos posiert er mit dunklen Gläsern und Lederjacke. Über seine Tochter sagt er: „Ihre Musik ist sicher etwas zu hübsch und zu soft. Aber das erzähle ich ihr nicht Sie hört sowieso nicht auf mich.“ Was die junge Dame (26) […]

  • Leben mit dem Stones Vergleich

    Sie klingen zwar oft wie Mick, Keith & Co., aber auf den großen Durchbruch müssen Go To Blazes trotzdem noch warten