• Killing Zoe

    3. Januar 1995

    Ab 19. Januar: Dieser Film eignet sich vortrefflich für ein Kinoquiz. Eine Gruppe vollgepumpter Junkies metzelt bei einem gescheiterten Banküberfall in einem wahren Blutrausch Angestellte und Kunden nieder – dabei immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Wie heißt der Regisseur? Nein, es ist nicht Quentin Terantino! Aber Roger Avary hat in der gleichen Videothek […]

  • Leon – Der Profi

    Leon ist ein Auftragskiller. Er ist massig und behäbig, sein Kopf fast kahlgeschoren, sein Gang wie der eines Verlierers. Trotzdem agiert er als Schatten. Wenn er in New York stoisch durch hektische Menschenmassen geht, fallt dieser Riese niemandem auf. Seine Gegner sind ohnehin vorher tot Leon tötet gefühllos perfekt empfindet nicht einmal Lust am Mord. […]

  • LEINWAND Neu im Kino

    von Kenneth Branagh ab 5. Januar Die Cholera liegt über Ingolstadt. Zerlumpte Bewohner strömen mit ihren Habseligkeiten durch Gassen und Gossen zum Tor. Nur Victor Frankenstein bleibt. Er hat einen Traum. „Es muß möglich sein, den Tod zu überlisten und gesundes Leben zu schaffen“, ereifert er sich gegenüber seinem Studienfreund Henry. Der erschrickt und mahnt: […]

  • Kater & Katzengold

    Das erste Mal nach Prag kam ich fünf Jahre nach der Wende, fünf Jahre zu spät. Wenigstens war es immer noch schön, von Dresden das Elbtal hinaufzufahren. In meinem Abteil niemand ausser einem jungen Amerikaner, knapp neunzehn. Über dem Schirm seiner falsch herum getragenen Baseballmütze hielt eine silberne Hand ein goldenes Kruzifix mit der vertikalen […]

  • Kurt Cobain: Das Leben nach dem Tod

    Genug der Nachrufe, Schluß mit der feuilletonistisch verbrämten Leichenfledderei. Neun Monate nach Kurt Cobains Tod spricht jetzt die, die dazu wirklich legitimiert ist. Das ROLLING STONE-Interview. Foto: Mark Seliger

  • Sehnsucht nach den wilden Sechzigern

    Es soll sie wohl geben: 25jährige, die inmitten von tiefen Wäldern im nördlichen Schweden mit Rolling Stones-Platten aufgewachsen sind. Einer von Ihnen hieß Niclas Frisk. Heute ist er Gitarrist, Sänger und Songwriter der Retro-Rocker Atomic Swing. Dazwischen liegt die Arbeit als Folkmusiker (Mandoline, Banjo) und die Hör-Erfahrung mit anderen 60er-und 70er-Highlights: Slade, Beatles, Les Humphries‘ […]

  • Konfusion des Alltags

    To be young, gifted and enthusiastic: Nach der Show im Amsterdamer „Roxy“ erzählt Dave Matthews die Geschichte von dem Mädchen, das ihn neulich am Tour-Bus mit dem eindeutigsten aller Imperative gefügig zu machen versuchte. „Bitte, sag mir, daß „Satellite“ von Sex handelt. Schließlich hab ich das schon allen meinen Freunden erzählt! Und ich sagte: „Sicher! […]

  • Monströser Zitteraal

    Erinnert sich noch jemand an „Drei Chinesen mit ’nem Kontrabaß“? Richtig, das ist dieses Lied, das im Kindergarten rauf und runter gesungen wurde. Man wiederholte endlos einen vierzeiligen Reim und modulierte dabei begeistert die Vokale. Mürbe wurde man nie. Vielmehr lallte man sich in eine Art von müdem Glück, umhüllt von einem beruhigenden Geräuschmuster aus […]

  • Ein Leben als Hund

    Irahame Skinner geht es nicht gut. Der Schotte haust in einer kleinen Wohnung in London; seit Jahren bezieht er Arbeitslosenunterstützung. Für den Kauf neuer CDs fehlt ihm das Geld. Trotzdem haben Skinner und sein Freund Douglas Maclntyre, der auch sparsam leben muß, ihre neue Band nicht ÜB 40 genannt. „Cowboy Mouth war Douglas‘ Idee, als […]

  • Dreampop aus dem All: Die Sterndeuter A.R. Kane sind zurück

    Die Geschichte von A.R. Kane erscheint so unbegreifbar und merkwürdig, so wenig den Gesetzen des Musikgeschäftes und denen der Schwerkraft unterworfen, daß man sich darüber wundert, wie alltäglich sie begann, Alex und Rudy saßen in der Schule nebeneinander. Das war in Stratford, England, im Jahr 1969, und die beiden waren acht Jahre alt. In den […]

  • Clockhammer versöhnen die Rockmusik mit romantischer Lyrik

    Mit der Stadt Nashville sind viele Trivialmythen, viele Hoffnungen und Träume verbunden. Die Country-Industrie versorgt von dort aus den amerikanischen Gefühlshaushalt mit süßen Lügen, patriotischem Schmonzes und freundlichem Fernfahrerkitsch. Doch Nashville ist auch ein Hort der Renitenz und des Wunderbaren. Aus der Mitte Amerikas entspringt manchmal Musik, die über die geographischen und geistigen Grenzen des […]

  • Bob Dylan – New York, MTV Unplugged

    Seen a filmstar tonight“, näselt er ungewohnt lieblich hinunter in die erste Sitzreihe, „and she looked like you.“ Bob Dylan, knapp dreijahrzehnte lang Zelebritäten-Hasser und Profi-Zyniker, macht auf Prince Charming. Nicht nur Uma Thurman gegenüber, fiir die er an diesem Abend sein „Shooting Star“ beim Singen umreimt Wenigstens für zwei Stunden ist er einer für […]

  • Big Head Todd & The Monsters – Hamburg, Logo

    Wer jetzt mit Schaum vor dem Mund "Der neue Hendrix" ächzt, der gehört entweder in psychiatrische Behandlung oder sollte gleich einer Sekte beitreten. Messiasse haben momentan ja Hochkonjunktur.

  • Ryuichi Sakamoto – Hamburg, Musikhalle

    Mit langen Gesichtern, verwirrt sichtlich bestürzt, schlich das Publikum heimwärts – obwohl der kleine Mann am Klavier sie nach dem coolen Abgang (wie im Kino liefen im Vor- und Abspann die Namen sämtlicher Mitwirkender) noch mit einer schönen Zugabe erfreut hatte. Könnte es möglich sein, daß Sakamoto, Gründungsmitglied des Yellow Magic Orchestras, in all den […]

  • Joni Mitchell

    Sie ist exakt so, wie man sie sich vorstellt: herzlich, unprätentiös und mit einem Lachen schnell zur Hand. Die Beine übereinandergeschlagen, sitzt sie auf der Couch ihres New Yorker Hotels und strahlt Schönheit und Abgeklärtheit aus. Mitchell hat unlängst ihr 17. Album („Turbulent Indigo“) veröffentlicht, das u.a. auch „Not To Blame“ beinhaltet – angeblich eine […]

  • Die Allianz des Schwachsinns

    Deutsch-amerikanische Freundschaft: Kohl und Clinton tapern behäbig durch den Garten des Bundeskanzleramts. Der Kanzler der Einheit deutet auf die Bäume. „Trees“, mag er sagen. „Yes„, könnte Clinton antworten. Das ist nicht Punk. Was aber könnte Campino mit Billie Joe besprechen? „Money“, sagt Campino. „Yes“, entgegnet Billy Joe. Anfang des Jahres, als Green Day nur eine […]

  • Jazz-Hop? Hipper Jazz? Nun rührt die deutsche Jazzkantine um

    Als zu Beginn der 90er Jahre der Acid Jazz aufkam, waren sich Akademiker und Oldtimer der Szene selten einig: Was die Kinder da spielen, ist Ketzerei. Mit Samplern plünderten Rapper aus London und Brooklyn zu Computerbeats die greisen Götter und riefen: We can jazz! Nun bietet sich mit der Jazzkantine jenes Feindbild an. Zumal das […]

  • Stein

    König Zucker fuhrt ein trauriges Regiment. Tod überall, Elend, Sinnlosigkeit, unerfüllte Sehnsüchte und selbst positive Gefühle kommen dramatisch daher, als wären sie eben einer opulenten „Hamlet“-Aufführung entsprungen. „König Zucker“ heißt das jüngste Album von Stein – einem Projekt, in dem die einstigen Rainbirds Katharina Franck und Ulrike Haage, vor allem aber ein gewisser Frank Martin […]

  • Wie Klaus Lage aufrecht gegen die Bürde seiner eigenen Geschichte kämpft – und ehrenhaft scheitert

    Klaus Lage im ROLLINGSTONE? Das darf nicht sein, finden Geheimbündler, die über die Reinhaltung des Rock’n’Roll wachen. Diese Menschen verbindet die Eiferei sowie die Gewißheit, über die alleinseligmachende Wahrheit zu verfugen. Während kaum jemand die Rock-Tauglichkeit des biederen Clowns Westernhagen anzweifelt, gilt die uneitle Bodenständigkeit Klaus Lages ab Zumutung. Dabei meint der Mann es ernst, […]

  • Mit Bruder zur Sonne

    Sven Schumacher wollte weg aus Wilhelmshaven. Als Kind hatte er mit seinen Hippie-Eltern auf dem Land gelebt. In der Scheune entdeckte er das Gitarrenspiel und den Spaß am jammen. Die Beatles entdeckte er auch – und bald wollte er nur noch Musiker werden. Später, als seine Eltern in die Stadt gezogen waren, schmiß er die […]