Suche "Zylka"

75 Treffer für „Zylka“
  • Ups..

    Der Entrückte

    ALS MORRISSEY 18 IST, gesteht ihm sein Freund Simon, dass Simons alte Dame hinter seinem Rücken über ihn herziehe. „Sie denkt, du hast einen schlechten Einfluss auf mich.“ Das bringt Morrissey ins Grübeln. „Wie kann ich einen schlechten Einfluss haben, wo ich weder schlecht, noch im Geringsten einflussreich bin? Es ist ja nicht so, dass […] mehr…

  • Ups..

    Das reimende Rockmonster

    N EINEM VON KERZEN SPÄRlich erleuchteten Kellergewölbe kauert der Dichter über einem Pergament. In den Ecken wuchern Spinnweben, ab und an hört man Schreie aus Frauenkehlen. Der Autor rauft sich die ohnehin wirren Haare, taucht die Feder in blutrote Tinte, verengt die kajalumrahmten Augen und kritzelt manisch los: „Wenn es dunkel wird/Die Seele sich in […] mehr…

  • Ups..

    Haarspalterei

    DIE KRISE DER USA ZEIGT SICH auch in der Person des Außenministers: Dieser John Kerry will und soll den Weltfrieden sichern, obwohl er aussieht wie eine Aubergine, die als Liberace auftritt -Kerry war beim Schönheitsdoktor und trägt eine drittklassige Perücke, solche Eingriffe muss er ja mit seinem Präsidenten abgesprochen haben. Kerrys Gesicht und Haare lügen, […] mehr…

  • Ups..

    BLUE NOTES

    Anfang des 20. jahrhunderts gab es in Storyville, dem Vergnügungsbezirk von New Orleans, 2000 Prostituierte, 70 professionelle Spieler und 30 Pianisten -jedenfalls wenn man Michael Ondaatjes fantastischem Debütroman „Coming Through Slaughter“ glauben darf. Einer, der das bunte und sündige Treiben übertönte, der alle aus den Bars und Spielhöllen, Bordellen und Honkytonks auf die Straße lockte, […] mehr…

  • Ups..

    Bremsen für Hitler

    SO SICHER WIE DIE „BILD“ IMMER GERN „full frontal female nudity“ blitzen lässt, versteckt der „Spiegel“ seit Jahrzehnten verlässlich ein Hitlerbild in jeder Ausgabe. Wer weiß, vielleicht ändert sich das aber jetzt, wo doch das neue Mitglied der Chefredaktion von der „Bild“ kommt? (Gern würde ich dafür, falls Interesse besteht, den Slogan „Busen statt Bärtchen“ […] mehr…

  • Ups..

    Bremsen für Hitler

    Muss man eigentlich jeden Nazi-Witz lustig finden? Oder darf mir auch 2013 noch das Lachen im Halse stecken bleiben? mehr…

  • Element Of Crime live

    Pop in Deutschland: 111 Bands und ihre besten Songs

    Von Can über Tokio Hotel, von Reinhard Mey bis Snap: die 111 wichtigsten deutschen Songs, ausgewählt von der ROLLING-STONE-Redaktion mehr…

  • Ups..

    Retter Hund

    HUNDEHAUPTSTADT BERLIN, hier besonders fragen sich die Bürger, warum so selten ein Schäferhund oder Dackel durch die Straßen schnüffelt, und die Antwort muss jedem Beobachter sofort einleuchten: Die Schäferhunde arbeiten bei der Polizei, auch für den US-Geheimdienst und sind ständig im Trainingslager; die Dackel assistieren dem Jäger und bewachen den Wald, was denn sonst! Der […] mehr…

  • Emiliana Torrini: neues Album „Tookah“ im Stream

    Drei Tage vor dem offiziellen Erscheinungstermin kann man "Tookah", Emiliana Torrinis neues Studioalbum komplett im Stream anhören. mehr…

  • Ups..

    LESERBRIEFE

    Unterhaltsam übertrieben Unterhaltsam, eure „Vorschau auf den Rest des Jahres“, und ein paar Überraschungen waren auch dabei. Aber der Spruch „Das Beste kommt noch“ scheint mir etwas übertrieben zu sein. Zumal wir doch gar nicht wissen, ob es wirklich ein U2-Album geben wird, und an Blur glaube ich auch nicht wirklich. MICHAEL BORTH Die Macht […] mehr…

  • Ups..

    Blanke Rebellion

    SCHON WIEDER FEMEN! DIESMAL IN Robert Thickes unzensiertem Videoclip zu „Blurred Lines“. Da laufen sie von rechts nach links und von links nach rechts durch das Bild! Und da: Femen bei „True Blood“! Jede Menge! Nur dass sie nichts raufgeschrieben haben, auf ihre Brüste oder waren das womöglich doch keine echten Femen? Sakra, das ist […] mehr…

  • Ups..

    Fortsetzung folgt

    KLINGT WAHRSCHEINLICH seltsam, wenn ich hier sage, Jupp Heynckes versteht nix von Fußball: Er konnte als Trainer des FC Bayern München immerhin drei Titel innerhalb einer Saison gewinnen, aber er erzählt leider auch, sein Verteidiger Philipp Lahm sei geeignet, Weltfußballer des Jahres zu werden -wer so wenig Urteilskraft hat, müsste seinen Beruf aufgeben. Hinzu kommt, […] mehr…

  • Ups..

    LESERBRIEFE

    Männerfreundschaft Die Rolling Stones auf dem Cover des ROLLING STONE -herrlich, wie Mikal Gilmore über seine (scheinbar) alten Bekannten erzählt. Ich weiß nicht, ob es nur bei mir der Fall war, jedoch kam es mir vor, als würde der Hauptteil des Artikels den ewigen Krach zwischen Mick Jagger und Keith Richards zum Thema haben. Ron […] mehr…

  • Rolling Stone im Juli 2013 – Titelstory: Das Beste kommt noch

    Am Kiosk: das Juli-Heft des ROLLING STONE inklusive RareTrax-CD - und diesen Themen: mehr…

  • Ups..

    Lass es raus!

    1. Live At The Apollo James Brown King, 1963 Wer mit den Rock-Live-Doppelalben der frühen 70er-Jahre sozialisiert wurde, musste die erste Begegnung mit „Live At The Apollo“ als Kulturschock erleben, den später ansatzweise nur Dr. Feelgood („Stupidity“) und die Ramones („It’s Alive“) zu wiederholen vermochten. Gerade mal eine halbe Stunde benötigte dieser James Brown, um […] mehr…

  • Franziskus‘ Soul

    Mit dem neuen Papst könnten sich womöglich zwei, drei Dinge ändern – er fährt gern U-Bahn und ist ein professioneller Berührer mehr…

  • Ups..

    Franziskus‘ Soul

    UND JESUS TRUG EINE PUDELmütze, zum ersten Mal zu Ostern, und es grämte ihn, dass er vor seinem Tempel ausrutschte und Schnee schippen musste und der neue Papst nur ein Argentinier ist. Dieser Papst spricht Spanisch, aber das tröstet Jesus kein bisschen: Jesús Diaz Sindín aus Nordspanien leitet das Hamburger Edelrestaurant Portomarin und meint, nach […] mehr…

  • Ups..

    Alive!

    Ein ewiges Leben Jim Morrison hat immer groß gedacht: Er wollte die Welt erobern, und seine Band hatte den richtigen Sound dafür. In weniger als fünf Jahren wurden The Doors zu einem Phänomen, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Auch wenn Erwachsene das ungern zugeben Von BIRGIT FUSS Spontan: was fällt einem […] mehr…

  • Ups..

    „Jazz ist zu durcheinander“

    WESTBAM HEISST EIGENTLICH MAXIMILIAN LENZ, wurde 1965 in Münster geboren und arbeitet seit den 80er-Jahren als DJ, Veranstalter und Labelmacher. 1988 fuhr er im Auftrag des Goethe-Instituts zu den Olympischen Sommerspielen nach Seoul; seitdem hat er zehn Platten veröffentlicht, zusammen mit seinem Freund und musikalischen Partner Klaus Jankuhn die Hymnen für die Mayday-Raves produziert und […] mehr…

  • Zoten und Quoten

    Schweden baggern nicht und Amerikaner pixeln nackte Ehefrauen. Warum es zu früh ist, die Sexismus-Debatte zu beenden mehr…



ähnliche Artists