Suche "McCartney"

1160 Treffer für „McCartney“
  • Ups..

    „Er ist ein Wichser“: Bono schießt gegen Chris Martin

    Bono von U2 scheint keine gute Meinung von Coldplay-Frontmann Chris Martin zu haben. In einer britischen Radio-Show bezeichnete er den Sänger als "Wichser" und "Schwachkopf" - machte ihm aber gleichzeitig ein großes Kompliment. mehr…

  • Ups..

    Norman Petty: Entdecker, Produzent, Profitmacher

    Norman Petty erkannte Buddy Hollys Talent sofort, perfektionierte seinen Sound - und kümmerte sich dann leider etwas zu sehr um den Nachlass mehr…

  • Ups..

    Großstadtrevier

    Londoner Geh-Hilfe: 13 Locations für Pop-Touristen mehr…

  • Ups..

    Die Welt ist eine Scheibe

    Ein ganzes Land auf DVD? Das gibt es nur fürs Navigationsgerät. Die folgenden Filme sind jedoch wesentlich unterhaltsamer. Folgen Sie dem Text bis zum Ende. Danach bitte Umblättern. mehr…

  • Ups..

    James Taylor

    „Ja. ich möchte die Töne schon treffen“, sagte James Taylor dem ROLLING ST0NE 2008. „Ich will schön singen.“ Dafür hat er aber auch die klassische amerikanische Stimme klar, ohne Vibrato, kuschelig wie ein Kaminfeuer. „Man darf sich von James‘ Understatement nicht täuschen lassen“, sagt David Crosby. „So schön seine Stimme ist — eine Performance wie […] mehr…

  • Ups..

    Penny Lane – The Beatles

    Nostalgische Schnappschüsse aus dem Nachkriegs-Liverpool, entspannt swingende Vaudeville-Bläser, jubilierende Bach-Trompeten und eine federleicht hüpfende Melodie – all das gerann in diesen drei Minuten zu einem der bezauberndsten Höhepunkte im gesamten Beatles-Katalog. Winter 1966/67: Manager Brian Epstein mahnt eine neue Single an und die Kreativabteilung in der Abbey Road, bestehend aus John Lennon und Paul McCartney […] mehr…

  • Ups..

    Equestrian Statue – Bonzo Dog Doo Dan Band

    Schon der frühere Bandname Bonzo Dog Dada Band deutet daraufhin: Die durchgeknallten Engländer sahen sich den abseitigeren Künsten verpflichtet. Kein Wunder: Vivian Stanshall und Rodney Slater waren Kunsthochschul-Absolventen. Auch das spätere Monty-Python-Mitglied Neil Innes gehörte zur Band, die neben den genannten festen Mitgliedern stets mit wechselndem Personal spielte. Ihre exzentrischen Shows, eine bizarre Mischung aus […] mehr…

  • Ups..

    Canterbury Tales

    Wie aus britischem Beat eine Avantgardeszene erwuchs, die zunächst vor allem eines im Sinn hatte: Veränderung. Irgendwann wurde daraus ein richtiges Geschäft, und der Glamrock elektrisierte die Massen. mehr…

  • Ups..

    Buddy Holly

    „Er hatte diese einmalige, absolut perfekte Mischung aus altem Hillbilly und neuem Rock ’n‘ Roll“, findet Singer/ Songwriter Joe Ely. „Und dazu kam genau die richtige Portion Country, um dem Ganzen eine Heimat zu geben.“ Ely ist in Hollys Geburtsstadt Lubbock in Texas aufgewachsen, was ihn besonders empfänglich für Hollys charakteristische Hickser und andere Zeichen […] mehr…

  • Ups..

    Essay: Johns kleiner Bruder

    Kurz nach meiner Geburt hörten die Beatles auf, Konzerte zu geben. Der ursächliche Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen ist unter Historikern umstritten, aber was wissen die schon! mehr…

  • Ups..

    Smokey Robinson

    „So wie Smokey singt und auftritt, könnte man sich sofort in ihn verlieben“, meint seine Motown-Kollegin Martha Reeves. Als Teenager wollte Robinson Doo-Wop a la Platters singen, doch dann erfand er seinen eigenen Stil und, zusammen mit Berry Gordy Jr., den Motown-Sound: Seine hohe, zarte Stimme – eher ein männlicher Sopran als ein Tenor — […] mehr…

  • Ups..

    Little Richard

    „Als ich zum ersten Mal ‚Long Tall Sally‘ hörte, stand mir der Mund offen“, schwärmte John Lennon. „Ich wollte Elvis ja nicht untreu werden, aber das hier war einfach so viel besser.“ In seiner frühen Jugend schmetterte Richard Penniman Gospel-Songs in der Kirche von Macon/Georgia, und dieses fiebrige Fundament übertrug er auf den Rock’n’Roll: In […] mehr…

  • Ups..

    Paul McCartney

    „Paul ist wie ein impressionistischer Maler“, meint James Taylor, der die Ehre hatte, 1968 bei den Aufnahmen zum Weißen Album anwesend zu sein. „Einzeln betrachtet sind die Bestandteile seiner Musik im Grunde einfach, elementar, doch zusammen bilden sie ein äußerst raffiniertes Ganzes. Als Sänger ist er sehr präzise und kontrolliert.“ In Beatles-Songs wie dem fieberhaften […] mehr…

  • Ups..

    Verstärkung: Paul McCartney und Dolly Parton singen auf neuer Yusuf-LP

    Yusuf, früher unter dem Namen Cat Stevens bekannt, holte sich für die Arbeit anseinem neuen Album hochkarätige Unterstützung. Paul McCartney und Dolly Parton kollaborierten mit dem Sänger/Songwriter auf der noch unbetitelten Platte. mehr…

  • Ups..

    Katastrophenfilme

    Der Offene Kanal für die Rockprominenz: Wie sich die Beatles mit der "Magical Mystery Tour" verkalkulierten. Und es den Rolling Stones kaum besser erging. mehr…

  • Ups..

    The Show Must Go On

    Das Musikfernsehen ist tot - es lebe das Musikfernsehen! Oder? Bei den diesjährigen MTV Europe Music Awards in Liverpool war von Krise nicht viel zu spüren. Im Gegenteil, der vermeintliche Totentanz entpuppte sich als routinierte Selbstinszenierung. Allerdings unter neuen Vorzeichen. mehr…

  • Ups..

    Satte Abfindung: Guy Richtie bekommt 76 Millionen Dollar von Madonna

    Guy Ritchie verlässt die Ehe mit Madonna als reicher Mann. 76 Millionen Dollar Abfindung wird die Queen of Pop ihrem Ex-Mann zahlen, das bestätigte Liz Rosenberg, eine Sprecherin der Sängerin.Zur Abfindunggehört auch das Haus des Ex-Paares in England. mehr…

  • Ups..

    Paul McCartney oder John Lennon: Wer machte die Beatles politisch?

    Bisher galt stets John Lennon als die treibende Kraft hinter der politischen Ausrichtung der Beatles. Paul McCartney sieht das aber ganz anders und behauptet gegenüber der britischen Zeitschrift "Prospect", er habe die Dinge ins Rollen gebracht. mehr…

  • Ups..

    „Reine Inspiration“: Paul McCartney bestreitet Song-Klau

    Plagiat die Zweite: Auch Paul McCartney soll woanders abgekupfert haben. So beschuldigt der Blues-Sänger Blind Willie Johnson den Ex-Beatle, Elemente von ihm bei einem der eigenen Songs verwendet zu haben- ohne entsprechende Credits zu vergeben. mehr…

  • Ups..

    Entweder/Oder – Ingrid Michaelson

    Eigentlich müsste Ingrid Michaelson beleidigt sein. In der Öffentlichkeit wird die New Yorkerin vor allem als eine Art Amazone der Musikindustrie wahrgenommen, weil sie bis heute daheim bei keinem Label unterschrieben hat, sondern alles selbst macht. Weil sie ihre Lieder in Werbespots, bei „Grey’s Anatomy“ und auf dem Soundtrack zu „Sex And The City“ untergebracht […] mehr…