Panne beim Konzert von Muse: Drohne stürzt ins Publikum


Beim London-Konzert von Muse am Donnerstagabend (14. April) ist eine aufblasbare Drohne, die an der Venue-Decke über das Publikum schwebte, abgestürzt. Während des Songs „The Globalist“ ging das Bühnen-Gimmick in Form eines zeppelinförmigen Flugzeugs in den unerwünschten Sinkflug und landete im Zuschauerbereich.

Fans filmten die Schrecksekunde mit:

https://www.instagram.com/p/BEN2LhskoUH/

https://www.instagram.com/p/BEMuw2-NOi5/

Verletzt wurde bei der Panne offenbar niemand. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass das Bühnen-Props der Band ein Eigenleben entwickeln. Vor Kurzem machte sich bereits in Detroit eine schwebende Kugel selbständig:

https://www.youtube.com/watch?v=uqTPd-epDSA

🌇Bilder von "Muse: die Bilder vom Konzert in der Loreley" jetzt hier ansehen


Für neues Album: Muse-Sänger Matt Bellamy kauft Jeff Buckleys Gitarre

Muse-Frontmann Matt Bellamy ist zum Besitzer einer Gitarre geworden, die ursprünglich dem 1997 verstorbenen Singer-Songwriter Jeff Buckley gehörte – das gab der Sänger jüngst in einem Interview mit „Guitar World“ bekannt. Die Gitarre soll auf dem nächsten Muse-Album zum Einsatz kommen. Bellamy erzählte, dass es sich bei der Gitarre um eine „blonden“ 1983er Fender Telecaster handle, die Buckley selbst für die Aufnahmen seines gefeierten Albums „Grace“ von 1994 verwendet habe. Um sicher zugehen, dass es sich dabei auch um das richtige Exemplar handelte, soll der Sänger keine Mühen gescheut haben. „Ich hatte ein ganzes Team von Leuten, die es mit…
Weiterlesen
Zur Startseite