Spezial-Abo
Highlight: Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Paris: Mindestens 128 Tote – Geiselnahme bei Konzert von Eagles Of Death Metal

Update: Terror-Serie von Paris und Geiselnahme im Bataclan

Update 0.55, WELT:DE-Ticker: Geiselnahme beendet.

Nach Angaben von Offiziellen sollen mehrere Dutzende Menschen getötet worden sein, aber die Geiselnahme im Club Bataclan soll beendet sein.

Update 0.50, WELT.DE-Ticker: Polizei bestätigt Zugriff in Konzerthaus in Paris.

Die Polizei hat offenbar einen Versuch gestartet, die Geiseln im Pariser Konzerthaus Bataclan zu retten. Beamte bestätigten der Nachrichtenagentur AP, dass ein Zugriff begonnen habe. Vor dem Gebäude waren Schüsse von Automatikwaffen und Explosionen zu hören. In dem Haus werden nach Angaben der Polizei mehr als 100 Menschen als Geiseln gehalten. Zahlreiche Polizisten umstellten das Gebäude, Sirenen heulten in der Nähe.

Die Schüsse begannen kurz nachdem der französische Präsident François Hollande in einer Rede im Fernsehen verkündet hatte, dass Sicherheitskräfte an einem der angegriffenen Orte einen Einsatz durchführten. Die Pariser Polizei rief Anwohner auf, zu Hause zu bleiben und nur dann auf die Straße zu gehen, wenn es absolut notwendig sei.

Update 0:41: „Figaro“ berichtet: Etwa ein Dutzend Personen konnten Club verlassen. Nach Angaben eines Reporters, der vor dem belagerten Club steht, konnten rund ein dutzend Geiseln aus der Konzerthalle in Paris geschleust werden. Dort halten mindestens drei Geiselnehmer noch immer eine ungewisse Anzahl an Menschen fest.

UPDATE, 0:33: Sicherheitskräfte beginnen Sturm auf belagerten Club. Im WELT.DE-Ticker: Auf Basis mehrerer Quellen berichtet „Figaro“, die Sicherheitskräfte in Paris haben damit begonnen, den Club Bataclan zu stürmen, wo sich die Geiselnehmer immer noch verschanzt haben. Im Hintergrund sind mehrere Explosionen und Schüsse zu hören.

Terroranschläge in Frankreich

Frankreichs Präsident Hollande hat den Ausnahmezustand und die Grenzschließung für Frankreich verkündet.

Paris wurde am Freitagabend von einer Reihe von Terroranschlägen erschüttert. Berichten zufolge soll es mindestens 60 Tote gegeben haben.

Bei einem Konzert der Eagles Of Death Metal soll es zu einer Geiselnahme gekommen sein, mindestens 100 Konzertbesucher werden festgehalten.

Laut CNN liefern sich sechs bis acht der Geiselnehmer einen Schusswechsel mit der Polizei. „Brooklyn Vegan“ berichtet, dass im Club „Bataclan“ zum Zeitpunkt der Geiselnahme keine Auftritte von Bands stattgefunden hätten.



Coronavirus sorgte dafür, dass in zwei Straßen Paris der Nazi-Zeit zurückgekehrt ist

„Adieu Monsieur Haffmann“ ist ein kleiner Klassiker des Theater-Kammerspiels. Das Stück spielt 1942 während der Okkupation der Franzosen durch die Nazis in Paris und handelt von Vertrauen, Verrat und Beutekunst. Inzwischen wird die Geschichte verfilmt. Allerdings konnte der Film von Regisseur Fred Cavayé nicht wie geplant abgeschlossen werden, nachdem die Verbreitung des neuartigen Coronavirus umfassende Präventionsmaßnahmen nötig machte, um die Infektionsrate möglichst schnell zu drücken. Film-Set musste verlassen werden Das ließ seinem Filmteam keine andere Wahl, als die Rue Berthe und die Rue Androuet in Montmartre so zu belassen, wie sie für den Dreh gebaut worden waren - nämlich als…
Weiterlesen
Zur Startseite