Spezial-Abo

Peter Lustig mochte keine Kinder? Das ist wirklich dran am Gerücht


von

Peter Lustig ist am 23. Februar im Alter von 78 Jahren an Krebs gestorben. Dem Moderator, der jahrelang für die Kindersendung „Löwenzahn“ vor der Kamera stand und den Alltag für den Nachwuchs leicht verständlich machte, hing allerdings auch jahrelang ein übles Gerücht an – der Fernsehonkel soll Kinder gar nicht gemocht haben.

Im Jahr 2002 hatte Lustig gegenüber der Stuttgarter Zeitung gesagt: „Kinder stören und sind klebrig, na und?“ Die BILD am SONNTAG hakte daraufhin beim Latzhosenträger nach – er erklärte sein Statement damit, dass Kinder anstrengend seien. So entstand das Gerücht, dass Peter Lustig nicht viel für seine kleinen Zuschauer übrig habe.

Alles Quatsch! Lustig habe damit nur sagen wollen, dass er Kinder während der Arbeit nicht gern um sich habe. „Die sollen die Sendung gucken und dabei ihren Spaß haben.“ Während Deutschland das Bild des lieben Kinderonkels in Gefahr sah, gab sich Peter Lustig schlichtweg so, wie er tatsächlich ist.

Lustig bekam einen Sohn und kümmerte sich darüber hinaus auch um die drei Töchter seiner dritten Ehefrau Astrid. Peter Lustig hinterlässt darüber hinaus auch neun Enkel.


John Saxon ist im Alter von 83 Jahren gestorben

US-Schauspieler John Saxon ist tot. Der Horrorfilm-Liebling verstarb am Samstag im Alter von 83 Jahren in Murfreesboro, Tennessee an einer Lungenentzündung, wie seine Frau gegenüber „The Hollywood Reporter“ bekannt gab. Der Golden-Globe-Gewinner war für seine Rollen in Filmen wie „A Nightmare On Elm Street“(„Nightmare – Mörderische Träume“) und „Enter The Dragon („Der Mann mit der Todeskralle“) bekannt. Vom Teenie-Schwarm zum Horror-Vater 1935 bürgerlich geboren als Carmine Orrico im New Yorker Viertel Brooklyn, erstreckt sich Saxons schauspielerische Karriere auf über 60 Jahre. Nach der High-School studierte er bei Schauspiel-Trainerin Stella Adler: Der Beginn seines Erfolgs, denn kurz darauf nahmen ihn die…
Weiterlesen
Zur Startseite