Highlight: Was verdammt nochmal ist die „Bottle Cap Challenge“?

#PrayForParis: Justin Bieber trauert auf Twitter um verstorbenen Freund

Zu den 129 Todesopfern der Terror-Anschläge von Paris gehört auch Thomas Ayad, der ein guter Freund von Justin Bieber gewesen sein soll.

Ayad war Produkt-Manager beim zu Universal gehörenden Plattenlabel Mercury Records. Auf Twitter trauert Bieber unter dem Hashtag #PrayForParis um den verstorbenen Freund:

„Ich denke immer noch an Paris und meinen Freund Thomas, den ich in der Tragödie verloren habe. Er war seit vielen Jahren Teil des Teams und ich wünschte, ich hätte mehr Zeit gehabt, um mich bei ihm zu bedanken. Seid für die Leute in eurem Leben dankbar, solange ihr noch könnt. Ich bedanke mich bei Thomas für alles, was er für mich getan hat. Du warst sehr willkommen und ich werde dich vermissen. Meine Gedanken und Gebete sind mit dir, deiner Familie und Freunden.“


Justin Bieber fängt in Interview wegen Billie Eilish an zu weinen

Dass Billie Eilish ein riesiger Fan von Justin Bieber war, ist kein Geheimnis. Der Sänger selbst äußerte sich jüngst in einem Interview zu der Newcomerin des Jahres und wurde dabei sehr emotional. Scheinbar sieht Bieber deutliche Parallelen zu seiner eigenen Karriere, die bereits mit zwölf anfing und in der er mit vielen Problemen zu kämpfen hatte. Deswegen bietet er der 18-jährigen Eilish Rat und Schutz an. Die reagierte darauf mit einem Post bei Instagram. „Es war hart für mich so jung schon in der [Musik-]Industrie zu sein, nicht zu wissen wo man hinsoll und jeder um dich herum sagt dir,…
Weiterlesen
Zur Startseite