Preis für Popkultur: Die Gewinner

Am Freitagabend wurde im Berliner Tempodrom zum zweiten Mal der „Preis für Popkultur“ verliehen.

Die Kollegen von „Musikexpress“ waren vor Ort:

In 13 Kategorien wurden je 5 Künstlerinnen und Künstler nominiert, die Beatsteaks führten die Nominierungsliste mit fünf Nennungen vor Casper (4) an. Die Beatsteaks gewannen in der Kategorie „Lieblingsband“, Sänger Arnim Teutoburg-Weiß, der mit Marteria später live auftrat, bedankte sich mit den Worten: „Die Beatsteaks sind auch meine Lieblingsband!“

Der Bruder von Rio Reiser, Gert Möbius, nimmt den Preis für Rio Reisers Lebenswerk am 08.09.2017 bei der Verleihung des Preises für Popkultur des „Vereins zur Förderung der Popkultur“ im Tempodrom in Berlin entgegen.

Rio Reiser wurde posthum für sein Lebenswerk geehrt, sein Bruder Gert Möbius nahm den Preis entgegen und sagte unter anderem: „Ton Steine Scherben standen nie in den Charts. Ein Preis für die Songs und nicht für ihre Verkaufserfolge, das hätte auch Rio gefallen.“

Durch den Abend leiteten Hadnet Tesfai und Claudia Kamieth als Moderatorinnen. Die Preisverleihung wurde live auf ARTE Concert übertragen. Am Montag nach der Verleihung, also dem 11.09., wird um 22:20 Uhr eine 90-minütige Zusammenfassung mit allen Highlights der Show beim Sender ONE zu sehen sein.

Die Gewinner des Preis für Popkultur 2017 in der Übersicht:

Beeindruckendste Liveshow: Rammstein

Hoffnungsvollster Newcomer/in: Alice Merton

Spannendste Idee/Kampagne: Feine Sahne Fischfilet – Noch nicht komplett im Arsch!

Lieblingsvideo: Casper – „Lang Lebe der Tod“

Gelebte Popkultur: PXP Festival

Lieblingsband: Beatsteaks

Lifetime Achievement Award: Rio Reiser

Schönste Geschichte: Jan Böhmermann / Neo Magazin Royale – Eier aus Stahl: Max Giesinger und die deutsche Industriemusik

Bester Produzent: Tobias Kuhn (Clueso, Die Toten Hosen, Milky Chance)

Lieblingsalbum: BeginnerADVANCED CHEMISTRY

Lieblings-Solokünstlerin: Alice Merton

Lieblings-Solokünstler: Marteria

Lieblingslied: Jim Pandzko feat. Jan Böhmermann – „Menschen Leben Tanzen Welt“

Als Live-Acts traten Kraftklub, Marteria, Joy Denalane, Van Holzen, Mine und Fatoni, Lambert sowie, zum Abschluss, Zugezogen Maskulin auf, die Songs aus ihrem neuen Album ALLE GEGEN ALLE präsentierten.

Die Gewinner des Preis für Popkultur werden vom „Verein zur Förderung der Popkultur“ gewählt. Die Jury besteht aus über 600 Mitgliedern, die in der Musikbranche beruflich aktiv sind.

Gregor Fischer picture alliance / Gregor Fischer/dpa

Schon
Tickets?

Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong: „Von Trump bekomme ich Durchfall“

Der Titel der neuen LP von Green Day, „Father of All Motherfuckers“, suggeriert natürlich, dass es hier um US-Präsident Donald Trump gehen könnte. Der aktuelle „American Idiot“, wenn man so will. Aber weit gefehlt. Frontmann Billie Joe Armstrong sagte zu Kerrang!, das Album wird zwar politisch, aber die neuen Songs verschwenden keine Zeit mit Amerikas aktuellem Präsidenten: „Ich meine, ich lasse mich nicht vom Präsidenten der Vereinigten Staaten inspirieren, nur weil er.. Da ist einfach gar nichts“, sagte Armstrong. „Von Trump bekomme ich Durchfall. Darüber möchte ich kein Lied schreiben!“ „Platte handelt von Menschen, die so verzweifelt sind wie ich“ Stattdessen finden die Songs über „Father of All…“ ihre Inspiration…
Weiterlesen
Zur Startseite