Queen bekommen zum Band-Jubiläum eigene Briefmarke


von

Die britische Royal Mail kündigte am Donnerstag (09. Januar) an, den 50. Jahrestag der Gründung von Queen zu feiern, indem die Gruppe am 9. Juli auf einer Briefmarke abgebildet wird. Bisher gibt es noch keine Details oder eine Abbildung des Motivs, aber es ist nach 1999 schon das zweite Mal, dass Queen diese Ehre zuteil wird. Damals war Freddie Mercury zu sehen.

Das hat auch einen speziellen Grund: Der Sänger war leidenschaftlicher Briefmarkensammler. Seine umfangreiche Kollektion wurde zwei Jahre nach seinem Tod im Jahr 1991 versteigert – der Gewinn ging an den Mercury Phoenix Trust für den Kampf gegen Aids.

🛒  Queen – Platinum Collection (Korea-Edition) auf Amazon.de kaufen 

Freddie Mercury war ein gewissenhafter Briefmarkensammler

Es wird angenommen, dass Mercury seine eigene Sammlung, die Exemplare aus allen Teilen der Welt, vor allem aber aus Regionen des britischen Empire enthielt, bereits im Alter von neun bis 12 Jahren aufgebaut hat. Er stellte sie nach Geografie, Größe und Farbe zusammen und reihte sie sorgfältig in einem schwarzen Buch aneinander. Ein Briefmarkensatz wurde in Form des Buchstaben F ausgelegt.

Als Pop-Erinnerungsstück und als kulturelle Referenz sei Freddie Mercurys Sammlung unbezahlbar, so das Postmuseum in London 2011 in einer Mitteilung.

Die Briefmarken-Veröffentlichung von 1999 löste übrigens eine echte Kontroverse aus, weil im Hintergrund Queen-Drummer Roger Taylor zu sehen war. Die Regeln der Royal Mail besagen aber, dass die einzigen lebenden Personen, die auf Briefmarken abgebildet werden dürfen, Mitglieder der Königsfamilie sein müssen.

Die Post antwortete damals laut „Ultimate Classic Rock“, dass „sowohl Queen als auch die Familie von Freddie Mercury dem endgültigen Design zugestimmt“ hätten.