Quentin Tarantino ist zum zweiten Mal Vater geworden


von

Regisseur Quentin Tarantino darf sich zum zweiten Mal über Nachwuchs freuen. Am 3. Juli brachte seine Frau, die israelische Sängerin Daniella Pick, einen weiteren Sohn auf die Welt. Laut eines Sprechers des Ichilov-Krankenhauses in Tel Aviv seien Mutter und Kind wohlauf. Der Name des Kleinen ist noch unbekannt.

Tel Aviv ist inzwischen der Hauptwohnsitz des Paares. Dort hatten sich Tarantino und Pick 2009 bei der Filmpremiere von „Inglourious Basterds“ kennengelernt. Im November 2018 heiratete das Paar in ihrem Haus in Beverly Hills. Der erste Sohn kam zwei Jahre später in Israel zur Welt – Leo war Tarantinos erstes Kind.

„Hat nichts mit DiCaprio zu tun“

Im Gespräch mit Talkshow-Host Jimmy Kimmel gab der Regisseur erstmals Einblicke in sein Leben als Vater. Dabei betonte der 59-Jährige, dass der Name seines Sohnes nichts mit Leonardo DiCaprio zu tun habe, mit dem er bei „Once Upon A Time In Hollywood“ zusammengearbeitete hatte.

Er wurde nach dem Großvater meiner Frau benannt, aber auch, weil er in unseren Herzen ein kleiner Löwe war“, erzählte Tarantino. Das Erziehen sei auch für den Vater sehr lehrreich. „ Er sieht sich diese Baby-TV-Shows an und die sind alle auf hebräisch. Ich lerne also die „Sesamstraße“-Version der Sprache“, scherzte er.

Im Juni wurde Tarantino von der Hebräischen Universität in Jerusalem für sein filmisches Werk mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Werke wie „Reservoir Dogs“ und „Pulp Fiction“ machten den Regisseur in den 90ern berühmt, Filme wie „Kill Bill“ gelten als ikonisch. „Once Upon a Time in Hollywood“ kam 2019 in die Kinos und ist bis dato sein letzter Film.