Radiohead starten Online-Bibliothek mit raren Songs und vergriffenen EPs


Radiohead haben am Montag (20. Januar) überraschend eine „Public Library“ online gestellt. Eine Art Archiv des Radiohead-Backkatalogs mit Links zum Kauf oder zum Streaming über Spotify und Apple Music. Dazu gibt es Videos und viele Raritäten.

Das Archiv enthält zum Beispiel die ultravergriffene Debüt-EP „Drill“ von 1992, auch das Charity-Projekt „I Want None of This“ (2005) sowie den „TKOL RMX 8“-Remix. Dazu gibt es viele Videos von Live-Auftritten in bester Bild- und Tonqualität. Natürlich enthalten sind auch die obligatorischen B-Sides, die allerdings auch schon auf einigen Reissues bzw. online veröffentlicht wurden. Schön: Man kann sich auch ältere Merchandise-Artikel bestellen, die eigentlich schon vergriffen sind.

Fans können sich, wie es bei öffentlichen Bibliotheken üblich ist, registrieren und ihren eigenen Bibliotheksausweis erstellen.

Zur Feier der Eröffnung werden die Bandmitglieder Colin und Jonny Greenwood, Ed O’Brien, Philip Selway und Thom Yorke abwechselnd für einen Tag vom 20. bis zum 24. Januar als Bibliothekare tätig sein. Sie präsentieren in den Sozialen Netzwerken eine kuratierte Auswahl an Archivmaterial und zeigen ihre Bibliotheksausweise.


Ed O’Brien: Neues Radiohead-Album wird „auf jeden Fall“ kommen

Radiohead-Gitarrist Ed O’Brien versichert den Fans, dass die Vorstellung, die Band werde wieder zusammenkommen, um ein neues Album aufzunehmen „auf jeden Fall eintreten wird.“ Bereits im April plauderte der Brite in einem Gespräch mit „NME“ aus, dass die Band Online-Meetings abhielte und „über Dinge reden“ würde. Auch wenn O’Brien erzählte, dass „in absehbarer Zukunft jeder sein eigenes Ding macht“, so sei er sich sicher, „wenn es sich richtig anfühlt, wieder bei Radiohead einzusteigen, dann werden wir dies tun.“ Die Frage nach der Ungewissheit Nun wurde die Frage nach einer baldigen Radiohead-Rückkehr erneut gestellt. In einem Interview mit „Guitar World“ sollte…
Weiterlesen
Zur Startseite