Rammstein arbeiten im Studio an neuer Musik

Rammstein arbeiten im Studio an neuer Musik

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Der Nachfolger von Rammsteins „Liebe ist für alle da“ (2009!) nimmt Gestalt an. Die Gruppe um Sänger Till Lindemann stellte am Samstag auf Facebook Bilder aus dem Studio ein und schrieb dazu „Work In Progress“.

Die letzte Bestätigung, dass Rammstein an neuem Material arbeiten, kam 2015. Nun geht es also doch weiter, obwohl zwischenzeitlich nicht einmal klar war, ob überhaupt noch einmal neue Musik erscheinen würde. Im Juni 2016 gab es mit „Ramm4“ einen neuen Live-Song, doch das war es auch an Neuigkeiten. Ein Veröffentlichungsdatum oder gar eine neue Single ist aber noch nicht in Sicht. Deshalb müssen sich die Fans wohl noch etwas in Geduld üben.

Rammstein rocken YouTube

Zuletzt wurde bekannt, dass Rammstein – obwohl eben seit neun Jahren ohne weitere Platte – zu den bestbezahlten deutschen Musikern auf YouTube gehören. Einen Bombenumsatz garantiert dies aber nicht. 2017 kamen insgesamt 409.763,60 Euro durch Werbeeinnahmen.

Langweilig wird den rammstein-Mitgliedern sowieso nicht: Till Lindemann verkauft seit einiger Zeit seine Penis-Kunstwerke im Netz. Die künstlichen Geschlechtsteile sind im Online-Store „Doctor Dick“ erhältlich.

Avicii: Fragen zur Todesursache
von

Update, 22. April 2018: Auf dem Bild sitzt er mit Freunden auf einer Yacht, macht das Peace-Zeichen, alle haben Drinks, sie lachen in die Kamera. Es soll das letzte Foto von Avicii sein, entstanden einen Tag vor seinem Tod. Noch immer ist unklar, woran der DJ im Alter von 28 Jahren in Muskat, der Hauptstadt Omans, verstarb. Die Polizei weiß angeblich, woran er starb – auf Wunsch der Angehörigen bleibt die Todesursache jedoch unter Verschluss. Nur eins steht fest: Es lag kein Verbrechen, keine Fremdeinwirkung vor. Der Schwede starb eines natürlichen Todes. „TMZ“ zeigt das Foto, das am Donnerstag aufgenommen…
Weiterlesen
Zur Startseite