Rechtschreibung ist Schlechtschreibung: „10 Horribly Misspelled Album Titles“


von

Doch zurück zu den Zombies: Ursprünglich sollte die Platte tatsächlich „Odyssey And Oracle“ heißen, aber der Cover-Designer Terry Quirk baute unabsichtlich den Schreibfehler in seinen Entwurf ein. Und weil die Zombies es nicht über das Herz brachten, Quirk auf den Lapsus hinzuweisen, blieb es eben bei der eigenwilligen Betitelung. Dafür erfand die Band eine höchst kreative Ausrede: Man habe mit dem Wortspiel „Odessey“ eben den „Ode-Charakter“ des Albums betonen wollen.

Wie dem auch sei: Das Magazin Mental Floss hat eine Liste von zehn Alben zusammengestellt, die allesamt eine eigenwillige Orthografie aufweisen.

Mental Floss‘ Top 10 Misspelled Album Titles

1. Rejoyce: The Christmas Album – Jessica Simpson (2004)
2. White Limozeen – Dolly Parton (1989)
3. Odessey and Oracle – The Zombies (1968)
4. Amerikkka’s Most Wanted – Ice Cube (1990)
5. Punk in Drublic – NOFX (1994)
6. Youthanasia – Megadeth (2004)
7. The Big Doe Rehab – Ghostface Killah (2007)
8. Get up Offa That Thing – James Brown (1976)
9. piouhgd – Butthole Surfers (1991)
10. Sheik Yerbouti – Frank Zappa (1979)