Red Hot Chili Peppers: Tochter von Chad Smith singt bei American Idol


von

Die Musik-Nachwuchs-Generation zeigt keine Schüchternheit, wenn es darum geht, ihre gesanglichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen:  Zuletzt war es Aretha Franklins Enkeltochter, die ihr Glück bei American Idol versuchte, nun traute sich Ava Maybee, Tochter von Chad Smith der Red Hot Chili Peppers, zu den Auditions der Gesangsshow.

Ava Maybee entzückt die Jury: „Etwas von Cher“

Mit „Lately“ von Stevie Wonder begeisterte die 20-Jährige die Jury, bestehend aus Katy Perry, Lionel Richie und Luke Bryan. Begleitet wurde ihre Gesangseinlage von einer Akustikgitarre.

„Du hattest etwas von Cher“, lobte Richie die Performance umgehend und auch Perry stimmte sofort in den Lobgesang mit ein. „Du bist eine echte Altstimme“, kommentierte sie die Performance Maybees, merkte aber gleichzeitig an, der „coole Alt-Sound“ wäre auch „herausfordernd“. Bryan äußerte sich ohne Umschweife und versicherte der jungen Sängerin, er sei interessiert daran, mehr von ihr zu hören.

Durch und durch eine Künstlerin

Kurz vor dem abschließenden Urteil der Jury konnte sich Jurorin Katy Perry einen Kommentar zu Maybees Outfit, bestehend aus einem wilden Mustermix auf Bluse und Rock, nicht verkneifen: „Ich weiß nicht, wie du es geschafft hast Blumen und Leopardenmuster so zu kombinieren, dass es passt, aber es sieht so gut an dir aus.“ Und auch Bryan schien das durch Ava Maybee präsentierte Gesamtpaket zu gefallen, sodass er sie als „Künstlerin“ bezeichnete.

Mit wilden Wortspielen in die nächste Runde

Der Nachname der Sängerin, der ausgesprochen wie der englische Begriff „maybe“ klingt, was auf Deutsch übersetzt „vielleicht“ bedeutet, motivierte die drei Juror*innen zu wilden Wortspielen. Die Zusagen für die nächste Runde erhielt Smiths Tochter daher verschlüsselt: „You’re not going to be a maybe, you’re going to be a for sure“, so Richie. Perry und Bryan schlossen sich ihrem Kollegen an und spielten ebenfalls mit dem Namen Maybees. Ihres Erachtens sei sie „Ava Yes“ statt Ava „Maybe“, und ihre Stimme damit von allen dreien für gut befunden.

Kein Neuling

Dass die Musikerin kein vollkommener Neuling in der Musikbranche ist, lässt ihre Website vermuten. Dort ist zu sehen, dass sie bereits des Öfteren live aufgetreten ist, unter anderem bei einem LA-Lakers-Spiel und auch schon mehrere Singles mit professionell designtem Cover aufgenommen hat.

Auch ihr Vater Smith, der für die Red Hot Chili Peppers am Schlagzeug sitzt, nahm bis vor Kurzem noch neue Musik auf. Die neue Platte der Peppers, „Unlimited Love“, erscheint am 01. April. Die aktuelle Single „Not the One“ kam letzte Woche (25. März), die Tour steht noch aus und führt die Band auch für Termine nach Köln und Hamburg.