Highlight: Paul McCartney: Die besten Songs, die er ohne Beatles aufgenommen hat

Reissue von „Flowers In the Dirt“: Fans von Paul McCartney sauer

Mit Unmut haben einige Fans von Paul McCartney auf die Ankündigung reagiert, dass dessen 1989-Album „Flowers in the Dirt“ neu aufgelegt wird.

Der Grund: Rund ein Drittel der Stücke der Deluxe-Edition (drei CDs + eine DVD, bei Amazon ab dem 24. März 2017 für rund 153 Euro erhältlich) soll nur digital erhältlich sein – also nicht auf CD oder Vinyl.

16 Stücke als MP3

Zu den 16 Songs, die es nur als Digital Download geben wird, gehören viele Single-Versionen, Remixe, dazu B-Seiten, an denen Elvis Costello mitgewirkt hat (wie „Back On My Feet“).

Die Seite „Super Deluxe Edition“ versammelt Kommentare aufgebrachter Macca-Anhänger.

fitd_announcement_deluxepackshot

Einer schreibt: „Die Musik wird hier zur Nebensache, zum Download, der aufwendigen Booklets beigelegt wird. Verrückt.“

Ein anderer: „Glauben denn diese Leute, dass diejenigen, die viel Geld für ein physisches Produkt ausgeben, Download-only-Material haben wollen?“

Dies sind die Download-only-Tracks:

1. Back On My Feet
2. Flying To My Home
3. The First Stone
4. Good Sign
5. This One (Club Lovejoys Mix)
6. Figure Of Eight (12” Bob Clearmountain Mix)
7. Loveliest Thing
8. Où Est Le Soleil? (12” Mix)
9. Où Est Le Soleil? (Tub Dub Mix)
10. Où Est Le Soleil? (7” Mix)
11. Où Est Le Soleil? (Instrumental)
12. Party Party (Original Mix)
13. Party Party (Club Mix)

Kassettten-Demos:

1. I Don’t Want To Confess
2. Shallow Grave
3. Mistress And Maid

Noch immer bestens in Form: Sir Paul McCartney

Steve Jennings WireImage


Schon
Tickets?

COMMITMENT: Lady Gaga veröffentlicht „Artpop“ ohne R. Kelly

Im November 2013 erschien mit „Artpop“ das dritte Studioalbum von Lady Gaga. Als eine der ersten Singles wurde „Do What U Want“ veröffentlicht – ein Song, bei dem die Künstlerin mit R. Kelly zusammengearbeitet hatte. Nun bringt Lady Gaga sechs Jahre später die Platte erneut heraus: auf Vinyl und ohne den Song mit R. Kelly. Nachdem im Januar diesen Jahres die Dokumentation „Surviving R. Kelly“ publik geworden war, entschuldigte sich Lady Gaga via Tweet für ihre Zusammenarbeit mit dem Mann, dem vielfacher sexueller Missbrauch vorgeworfen wird, und ließ das Stück von den Streamingdiensten entfernen. „Ich stehe zu 1000% hinter diesen…
Weiterlesen
Zur Startseite