Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Reunion? R.E.M.-Frontmann Michael Stipe im Interview

Kommentieren
0
E-Mail

Reunion? R.E.M.-Frontmann Michael Stipe im Interview

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Michael Stipe war am Samstagmorgen (13. Dezember) bei “This Morning”, der Frühstückssendung von CBS, zu Gast. Anlass dazu gab die jüngste Veröffentlichung von “REMTV”, einer umfangreichen visuellen Rückschau der Bandgeschichte. Dort nach seinen zukünftigen musikalischen Plänen gefragt, betonte er, dass er weiter als Sänger aktiv sein wolle. “Ich denke, dass ich wieder singen werde. Ich liebe meine Stimme und … ich glaube, ich bin im Alter besser geworden”, sagte der 54-jährige. “Ich musste einfach nur für eine Weile zurücktreten.”

Natürlich wurde er auch nach einer Reunion von R.E.M. befragt. Die amerikanische Rockband hatte sich vor drei Jahren aufgelöst und seitdem keine öffentlichen Auftritte mehr absolviert. Allerdings scheint eine Wiedervereinigung, selbst für ein exklusives Event, nicht sehr wahrscheinlich. “Nein, das wird nie passieren. Das hat keinen Sinn.” Obwohl er seinen ehemaligen Bandkollegen, Peter Buck und Mike Mills, größten Respekt entgegenbrachte, scheint R.E.M. für ihn wirklich Geschichte zu sein. “Ich möchte einfach nicht das tun, was alle Leute tun. Ich hasse Nostalgie. Ich bin nicht wirklich gut darin, zurückzublicken.”

Neben des Gesangstrainings, dem er unter der Dusche nachkommt, wie er berichtete, vermisst Stipe vor allem Liveauftritte. “Wenn ich zu Konzerten gehe, ist es besonders schwer für mich. Ich schaue auf die Bühne und wünschte, dass ich dort wäre.”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben