Spezial-Abo
Highlight: Kritik: „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ – Shetland-Ponys gegen Sternzerstörer? WTF?

75F Annika Line Trost


Auf dem Umschlag steht: „Ein Buch über wahre Größe“ und: „Manchmal ist das Leben einfach viel größer, als man es gerne hätte …“, aber das wollte natürlich der Verlag so. „75F“ ist ein Buch über große Brüste, kein Tittenbuch. Annika Line Trost hat sich so ziemlich alle Wortspiele zur Brust genommen, doch ihre Prosa hat etwas Drolliges, ja Schwebendes. „Erstens ich habe Brüste. Zweitens ich habe viel über sie zu erzählen.“ Erstens sie hat lustige Brüste. Zweitens sie kann gut erzählen. Drittens sie hat keinen Plot, doch die Episoden und Dialoge (und erst die Telefongespräche!) sind von unabweisbarem Witz.

Die Jahre 1987 ff. werden unmelancholisch und ohne das übliche Generationspathos, vor allem ohne Larmoyanz als Geschichte der Missverständnisse erzählt: Eine Frau, die über ihre Brüste definiert wird, definiert sich nicht über ihre Brüste. „Ein dickes Dekolleté wird genauso gerne missverstanden wie das Dauergrinsen eines Delfins, der sogar eingesperrt im Betonbecken eines nach Pommesfett und Achterbahnkotze stinkenden Freizeitparks noch aussieht, als würde er das alles super finden.“ Eine unerbittlich wahrhaftige Humoreske.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Todd Phillips :: Joker

Gebt Joaquin Phoenix endlich den Oscar, dann haben wir unsere Ruhe. War sonst noch was?

Pixies :: Live in Berlin

Die Pixes spielten in Berlin das erste ihrer drei Deutschland-Konzerte 2019. Die Klassiker sind großartig – die neuen Songs weniger.

Quentin Tarantino :: Once Upon a Time in Hollywood

Quentin Tarantino widmet sich dem „Old Hollywood“, das Ende der 1960er-Jahre dem Untergang geweiht war. Mit seiner kreativen Neuerzählung steht...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Kritik: „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ – Shetland-Ponys gegen Sternzerstörer? WTF?

Podcast Freiwillige Filmkontrolle: ROLLING STONE bewertet den Abschluss der aktuellen „Krieg der Sterne“-Trilogie: „Der Aufstieg Skywalkers“

Nach peinlichem Eklat um Natalie Portman: Moby cancelt Lese-Tour für sein neues Buch

Moby hat seine bevorstehenden Lesungen im Rahmen der Veröffentlichung seines Buchs „Then It Fell Apart“ abgesagt. Der Musiker und Autor reagiert damit auf die Kritik, die ihm entgegenschlug, nachdem er in seiner neuen Biografie behauptet hatte, eine kurze romantische Liaison mit Natalie Portman gehabt zu haben.

Elton John über „Rocketman“: „Einige Studios wollten den Sex und die Drogen abschwächen“

In einem Artikel für „The Guardian“ beschreibt die Pop-Ikone die Entstehung und Hintergründe zum neuen Musikfilm über ihn. John setzte sich offenbar dafür ein, bei „Rocketman“ Inhalt vor Profit zu garantieren.


„Parasite“ im Mediabook: Lug und Trug (Test und Verlosung)

Cineasten und Fans asiatischer Filme ist Bong Joon Ho schon längst ein Begriff. Doch spätestens seit der diesjährigen Oscar-Verleihung führt an dem 50-jährigen Südkoreaner kein Weg mehr vorbei. Denn sein aktueller Film „Parasite“ wurde für insgesamt sechs Oscars nominiert und gewann vier der begehrten Goldstatuen. Doch nicht nur das, auch ist „Parasite“ der allererste nicht-englischsprachige Film, der mit einen Oscar in der „Best Picture“-Kategorie ausgezeichnet wurde. Kurzum: Bei „Parasite“ handelt es sich um einen absoluten Ausnahmefilm, der zurecht mit vier Oscars, der Goldenen Palme, zwei BAFTA-Awards, einem Golden Globe und vielen weiteren Awards geehrt wurde. Die Blu-ray darf deshalb auch…
Weiterlesen
Zur Startseite