A-WA Bayti Fi Rasi


S-Curve

Die tollste HipHop-Platte der laufenden Saison stammt von drei israelisch-jemenitischen Schwestern namens Tair, Liron und Tagel Haim. Diese verbinden die Sounds ihrer volksmusikalischen Tradition mit schwingenden Bässen, kompetent modulierten Stimmen und gebrochenen Beats.

2015 brachten sie mit „Habib Galbi“ vom gleichnamigen Debütalbum den ersten arabischsprachigen Song überhaupt an die Spitze der israelischen Charts. Auf ihrem zweiten Album, „Bayti Fi Rasi“ (etwa: „Meine Heimat ist in meinem Kopf“), ist das Zusammenspiel von Tradition und Moderne, von nahöstlichen Chorgesängen und entspannt klöternden Cowbells wie im besten Chicago House noch organischer geraten: große, mitreißend hinternkickende Songs – und ein seltener Moment musikalischer Versöhntheit in einer von Hass zerrissenen Welt.

Album auf Amazon.de kaufen


ÄHNLICHE ARTIKEL

Gewinnen: „Bayti Fi Rasi“ von A-WA

Wir verlosen die ganz und gar nicht schwierige zweite Platte des jemenitisch-israelischen Schwestern-Trios.


Schon
Tickets?

30 Jahre "The Terminator": Cyborgs, Arnie und die Erfindung des Action-Films

Eigentlich war Arnold Schwarzeneggers Hollywood-Karriere vor 30 Jahren schon beendet, bevor sie angefangen hatte. Der österreichische Bodybuilder, der alle Körperkult-Preise abgeräumt hatte, die es zu gewinnen gab und nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung war, konnte zwar mit "Conan der Barbar" 1982 einen ersten Achtungserfolg verzeichnen, doch musste er sich danach den Vorwurf gefallen lassen, schauspielerisch eher limitiert zu sein. Doch mit dem Zitat "I'll Be Back" sollte er sich nur wenig später glorios in die Filmgeschichtsbücher einschreiben. Es brauchte schon die Chuzpe eines Regisseurs, der eine technische und filmische Vision verfolgt, um Arnie von seinem Los als…
Weiterlesen
Zur Startseite