Highlight: Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Alles koscher!  Regie: Josh Appignanesi


Senator Start: 30. Juni

Die ängstliche Zurückhaltung seit dem Eklat um die dänischen Mohammed-Karikaturen ist mittlerweile offenbar vorüber: Nach der britischen Satire „Four Lions“ über dilettantische islamistische Terroristen konfrontiert nun der in England überaus erfolgreiche jüdische Stand-up-Komiker Omid Djalili als Moslem Mahmud die Fundamentalisten mit ihrer religiösen Intoleranz.

Der in London lebende, antisemitische Pakistani Mahmud Nasir, ein gut integrierter Fußballfan, entdeckt zufällig seine jüdische Herkunft. Auf der Suche nach seinem leibhaftigen, sterbenskranken Vater muss er sich ausgerechnet seinem zynischen jüdischen Nachbarn Larry (Richard Schiff) anvertrauen, der ihm einen Crashkurs in Tanach und Talmud gibt. Als sein Sohn jedoch die Tochter eines muslimischen Hasspredigers heiraten will, scheitert sein Identitätsspagat in einem grandiosen Chaos, durch das Djalili mit hinreißender Situationskomik schlittert.

Alles koscher!“ ist längst nicht so verstörend respektlos wie „Four Lions“, folgt stattdessen dem Ton der klassischen Verwechslungskomödie und predigt Pointen letztlich vor allem ein versöhnliches Miteinander der Kulturen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Susanna White :: Verräter wie wir

Lorenzo Vigas :: Caracas, eine Liebe

Athina Rachel Tsangari :: Chevalier


ÄHNLICHE ARTIKEL

Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Devin Ratray spielte in dem Weihnachtsklassiker den frechen Bruder von Kevin. Nach „Home Alone“ wurde es aber schwierig mit guten Rollen - bis zwei Indie-Hits ihn wieder zurück ins Publikumsgedächtnis riefen.

Blick ins Archiv von Komödien-Genie Jacques Tati: Herrliche Zeiten

Mit nur einer Handvoll Filmen schrieb Jacques Tati Filmgeschichte. Ein Kompendium enthüllt nun, wie akribisch der französische Schauspieler und Regisseur seine urkomischen Visionen einer Ein-Mann-Armee gegen die beschleunigte Moderne vorbereitete und inszenierte.

„Bohemian Rhapsody“-Produzent plant Bee-Gees-Verfilmung

Nach den Verfilmungen über Queen und Elton John kommt das nächste Biopic, das auf einen großen Box-Office-Erfolg abzielt.


Gewinnen: „Ein Becken voller Männer“ auf Blu-ray

Eine Gruppe Männer mittleren Alters befinden sich in einer handfesten Lebenskrise. Die Lösung ihrer Probleme soll die Gründung des ersten männlichen Synchronschwimmteams sein. In ihrer lokalen Badeanstalt wollen sie mit Badehose und Schwimmhaube den Kampf mit internationalen Konkurrenten des Wasserballets und der eigenen Midlife-Crisis aufnehmen. Dem Spott ihrer Mitmenschen zum Trotz und gedrillt von zwei ebenfalls ein wenig vom Weg abgekommenen Trainerinnen erklärt die Gruppe den Wettkampf für eröffnet. Ein Becken voller Männer im Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=7ReBUsD0v5w In seiner neuen Komödie vereint Regisseur und Schauspieler Gilles Lellouche („Das Leben ist ein Fest“, „Kleine wahre Lügen“) eine bunte Mischung prominenter französischer Gesichter,…
Weiterlesen
Zur Startseite