Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Dent May Across The Multiverse


Carpark/M.E.L.

Wahre Künstler erkennt man nicht an ihren Prinzipien, sondern an der Bereitschaft, diese über Bord zu werfen. Mississippi-Boy Dent May wollte nie nach Los Angeles, besang seine Antipathie sogar 2012 auf „Do Things“ – und zog dann doch um. Auf seinem vierten, dem ersten in der neuen Heimat entstandenen Album, „Across The Multi­verse“, räkeln sich Brian Wilson, Van ­Dyke Parks und Harry Nilsson in der Hollywood­schaukel zu pastellfarbenen Melo­dien, von denen man sofort betrunken wird.

Schon das eröffnende „Hello Cruel World“ ist schillernder Cocktailkirschen-Pop, der den Sixties und Seventies zwinkernd zuprostet. Später glaubt man ­Nile Rodgers an der Gitarre zu hören, aber das ist alles Mays wahnwitzige, unverschämt perfekt arrangierte One-Man-Show. Doppelt beeindruckend!

Kooperation

Who's Who im Krautrock: Von Can bis Novalis

Krautrock als nerdige Randbewegung für Freaks und Sonderlinge abzutun, ist sicher nicht angebracht - zu groß war der gesamtkulturelle Einfluss. ROLLING STONE gibt einen Überblick über die besten Bands dieses wegweisenden Genres. Agitation Free Experimentelle Band aus Berlin, die 1972 sogar für das Goethe-Institut auf Nahosttournee ging. Mitte der Siebziger aufgelöst, Ende der Neunziger reformiert. https://www.youtube.com/watch?v=aVlhre-0DeY Amon Düül II Der Prototyp des anarchischen Krautrock-Kollektivs, 1967 nahe München gegründet. Waren auch im Ausland aktiv, der große Durchbruch blieb allerdings aus. https://www.youtube.com/watch?v=7szufq3CRrk Ash Ra Tempel Trotz des Namens keine Raga-Rokker aus Bollywood, sondern innovative Progrocker aus Berlin. Setzten später verstärkt auf Psychedelic…
Weiterlesen
Zur Startseite