Spezial-Abo

Emma Cline The Girls



von

Dies ist eines jener Bücher, die man in der späten Pubertät verschlungen hätte, dabei die Nadel auf „Helter Skelter“ ständig zurücksetzend. Die Verweise auf die von den Beatles inspirierte apokalyptische Theologie der Manson-Familie sind einfach unüberhörbar. Obwohl es in diesem Sommer des Hasses 1969 gar keinen Manson gibt, nur einen diabolischen Russell und eine Gruppe von Mädchen und Buben, die ihm ihr Leben schenken wollen. Sie sind „Sklaven einer stärkeren Dynamik“, die von Drogen, verfaultem Essen und Gruppensex auf einer Ranch zehren. Davon ist das unscheinbare, aus wohlhabendem Elternhaus stammende Scheidungskind fasziniert. Die 14-jährige Evie will dazugehören. Emma Cline erzählt von der Erziehung eines jungen Herzens, von der „Glückseligkeit des Augenblicks“, vom Erwachen der Lust, von Missbrauch und Demütigungen. Und naturgemäß durchziehen die Coming-of-Age-Geschichte permanent Schuld und Sühne, da alles im Manson-haften Showdown gipfelt. Manches ist mörderisch gut erzählt, anderes wirkt in seiner gewollten Perfektion leblos. (Hanser, 22 Euro)


ÄHNLICHE KRITIKEN

M. Night Shyamalan :: Glass

Mit dem Abschluss seiner „Superhelden-Trilogie“ gelingt M. Night Shyamalan das Kunststück, Comic-Figuren in den Himmel zu heben – und gleichzeitig...

Nirvana :: 25 Jahre In Utero

Es bleibt die Meisterleistung von Kurt Cobain, Dave Grohl und Bassist Krist Novoselic, dass ihre Plattenfirma das Album mit diesem...

Gareth Edwards :: Star Wars: Rogue One

„Viele Rebellen sind gestorben um uns diese Pläne zu bringen“, hieß es in früheren "Star Wars"-Filmen – wohl war. Regisseur...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Peter Jacksons Beatles-Dokumentation macht Paul McCartney sentimental

Zuerst war Paul McCartney weniger begeistert von einer neuen Doku über die letzten Jahre der Beatles. Doch als er „Get Back“ sah, wurde ihm warm ums Herz.

Paul McCartney kündigt neues Solo-Album „McCartney III“ an

Mit seiner neuen Platte, die im Lockdown entstanden ist, überrascht der Sänger offenbar nicht nur seine Fans, sondern auch sich selbst.

Tributalbum für John Lennon: Noel Gallagher steuert Song bei

In diesem Jahr hätte John Lennon seinen 80. Geburtstag feiern können. Sein Sohn Sean nimmt dies zum Anlass, um seinen Vater mit einer Tributplatte zu ehren. Auch mit dabei: Lennon-Fan Noel Gallagher.


Neue Liste der 500 besten Alben: Hip Hop dominiert!

Die Liste der „500 besten Alben aller Zeiten“ wurde zum ersten Mal von der US-Ausgabe des ROLLING STONE im Jahr 2003 gewählt (2004 zog auch der deutsche ROLLING STONE mit einer eigenen Liste nach), 2012 gab es eine neue Version. Nun ist es wieder an der Zeit für eine Bestandsaufnahme: Welche Platten repräsentieren das Beste aus Pop, Rock - und Hip Hop? Das ist jedenfalls die erste Auffälligkeit der neuen Liste der amerikanischen Kollegen: Es befinden sich deutlich mehr Rap-Alben in dem Ranking, Public Enemys nach wie vor brennend aktueller Klassiker „It Takes A Nation Of Millions To Hold Us…
Weiterlesen
Zur Startseite