Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Guilty Of Romance  Regie: Shion Sono


Rapid Eye Movies Start: 19.7.2012


von

Die strengen japanischen Sitten und Traditionen scheinen Regisseuren immer wieder als Inspiration für exzessive Filme zu dienen. Im Mittelpunkt von Sonos wildem Konglomerat aus Psychodrama, Horror-Thriller und Sexploitation, das Luis Buñuels „Belle de Jour“, Marquis de Sade und Franz Kafka zitiert, stehen die Emanzipationsversuche von drei radikalen Frauenfiguren. Die verheiratete Mutter und Kommissarin Kazuko (Miki Mizuno), die sich masochistisch den verbalen Erniedrigungen eines Liebhabers hingibt, wird zu einer verstümmelten Frauenleiche im Tokioer Rotlichtbezirk gerufen. Dorthin zieht es auch Izumi (Megumi Kagurazaka), die sich gefangen fühlt in ihrer leidenschaftslosen Ehe mit einem Bestsellerautor romantischer Kitschromane, der sie wie eine Untergebene behandelt. Dann begegnet sie der Literaturdozentin Mitsuko (Makoto Togashi), die sich nachts in eine sinistre Prostituierte verwandelt und unter einem traumatischen Geheimnis leidet. Zu schrillem, satirischem Witz, bizarrer Poesie, melodramatischem Schmerz und artifiziellen Bildern, in denen Farben explodieren und Übergänge zerspringen, lässt Sono das Trio bei seiner grenzüberschreitenden Identitätssuche durchs knallbunte Pornoland taumeln. Ein meisterhaft abgründiges Märchen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Zero Dark Thirty :: Regie: Kathryn Bigelow

Blue Valentine  :: Regie: Derek Cianfrance

Alles koscher!  :: Regie: Josh Appignanesi


ÄHNLICHE ARTIKEL

James Bond: Wird „Keine Zeit zu sterben“ nochmals verschoben?

„Keine Zeit zu sterben“ könnte noch ein weiteres Mal verschoben werden – intern soll bereits über einen neuen Termin gesprochen werden.

Christopher Nolans „Tenet“ endgültig in der Corona-Falle

Nach mehreren Verschiebungen des Kinostarts wurde der Sci-Fi-Agentenfilm nun erst einmal auf Eis gelegt.

Gewinnen: Signierte „Die Blechtrommel“-Plakate

Zur Wiederveröffentlichung des Oscar-Films „Die Blechtrommel“ von Volker Schlöndorff auf der großen Leinwand verlosen wir Kino-Plakate mit der Unterschrift des Regisseurs und des Oskar-Darstellers David Bennent.


Serien wie „Orange Is the New Black“: Geschichten von Knastgittern und starken Frauen

Netflix schickt die erfolgreiche Eigenproduktion „Orange Is the New Black“ nach sieben Staffeln in Rente. Statt sich mit einer achten Season zu begnügen, müssen Fans nun also auf Alternativen ausweichen. Zum Glück existieren diese. Wir berichten von schwarzem Humor, messerscharfen Dialogen und starken Frauen – verpackt im Serienformat. Weeds Hausfrau und Mutter Nancy Botwin lässt sich nach dem überraschenden Tod ihres Ehemannes eine außergewöhnliche Idee einfallen: Um ihr bisher wohlsituiertes Familienleben weiterhin finanzieren zu können, beginnt sie, Gras zu verkaufen. Problem: Bald hat sie nur noch Bargeld zur Hand, denn das Geschäft läuft gut. Lösung: Eine eigene Bäckerei, die der…
Weiterlesen
Zur Startseite