High-Rise Regie: Ben Wheatley

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
High-Rise
Foto: Recorded Picture Company (RPC)

Nach seiner Scheidung zieht Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in ein Hochhaus mit striktem Sozial gefüge: Je höher Einkommen und gesellschaftlicher Status, desto weiter oben die Wohnung. Laing genießt das Leben in der Mitte des elitären Soziotops, in dem es Läden, Banken und Schulen gibt, doch die Konflikte zwischen den Etagen verschärfen sich, und als der Strom ausfällt, beginnt die Anarchie. Der Roman von J. G. Ballard galt als schwer verfilmbar, jetzt hat Regisseur Ben Wheatley seine Vision der Dystopie auf die Leinwand gebracht. Ein brachial-orgastischer Ritt durch einen gesellschaftlichen Mikrokosmos in futuristischem Retro-Style, der allerdings hin und wieder aus dem Sattel fliegt.

Trailer

E-Mail

Nächster Artikel

  • Verräter wie wir

    Verräter wie wir

    Reigie: Susanna White
    7. Juli 2016

    Nach seiner Scheidung zieht Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in ein Hochhaus mit striktem Sozial gefüge: Je höher Einkommen und gesellschaftlicher Status, desto weiter oben die Wohnung. Laing genießt das Leben in der Mitte des elitären Soziotops, in dem es Läden, Banken und Schulen gibt, doch die Konflikte zwischen den Etagen verschärfen sich, und als […]

Vorheriger Artikel
  • Carcas, eine Liebe

    Caracas, eine Liebe

    Regie: Lorenzo Vigas

    Nach seiner Scheidung zieht Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in ein Hochhaus mit striktem Sozial gefüge: Je höher Einkommen und gesellschaftlicher Status, desto weiter oben die Wohnung. Laing genießt das Leben in der Mitte des elitären Soziotops, in dem es Läden, Banken und Schulen gibt, doch die Konflikte zwischen den Etagen verschärfen sich, und als […]