Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


König von Deutschland Regie: David Dietl


Zorro Film Kinostart: 5. September 2013


von

Was will der Deutsche? Schnitzel, Fußball im TV, eine üppig dekolletierte Krankenschwester. Und bitte Kronkorken mit Schraubverschluss, wenn es nach Thomas Müller (Olli Dittrich) geht. Der Büroangestellte, Mitte 50, verheiratet mit Sabine (Veronica Ferres), ein Sohn, ist der Mann fürs Mittelmaß. Und damit für eine Marketingfirma ein leibhaftiger Algorithmus, der ahnungslos die Bedürfnisse und Ansichten des deutschen Bevölkerungsquerschnitts herausfiltert. Er wird von Kopf bis Fuß gescannt, seine Wohnung und seine Brille sind mit Wanzen und Kameras verkabelt. Was er konsumiert, fühlt oder denkt, findet sich kurz darauf in Supermarktregalen, Werbespots und Politikerreden wieder.

Zwischen „Die Truman Show“ und „Schräger als Fiction“ angelegt ist das Kinodebüt von Helmut Dietls Sohn David, der mit surrealem Witz und stilisierten Bildern zeigt, wie Konzerne unterschwellig unser Leben regeln. Die Diskussionen um Facebook-Profile und Privatsphäre, Google-Datenbanken und Gleichmacherei schwingt immer mit bei dieser maliziösen Satire, die sich allerdings manchmal zu langatmig auf die akribische Abbildung des Biedersinns verlässt. Für Dittrich, der von Franz Beckenbauer über „Blind Date“ bis zu „ Dittsche“ schon die bundesdeutsche Seele freigelegt hat, ist die Figur des Simpels, der sich schließlich aus seiner Durchschnittlichkeit („Normal ist doch gut“) befreien will, natürlich eine Paraderolle.


ÄHNLICHE KRITIKEN

James Gunn :: Guardians Of The Galaxy

Regisseur Gunn, der sein Handwerk bei der Trashfilm-Produktionsfirma Troma gelernt hat, zeigt gelegentlich zu viel Respekt vor der Herkulesaufgabe eines...

Richard Linklater :: Boyhood

Susanna White :: Verräter wie wir


ÄHNLICHE ARTIKEL

Amy Winehouse: Neue Doku „10 Years On“

BBC kündigte einen neuen Film über Amy Winehouse an, der vor allem aus Sicht ihrer Mutter das Leben der Sängerin schildert.

„Framing Britney Spears“: Starttermin auf Amazon Prime Video steht

„Framing Britney Spears“ feierte sein Release bereits im vergangenen Monat. Nun wurde auch ein deutscher Start bekanntgegeben.

Erotikfilm „365 Tage“ für sechs „Goldene Himbeeren“ nominiert

2020 waren die Kinos zu, doch schlechte Filme gab es trotzdem. Das Erotikdrama „365 Tage“ wurde jetzt sechsmal für den wohl schlechtesten Film nominiert.


Amy Winehouse: Neue Doku „10 Years On“

Ein ganzes Jahrzehnt ist nun vergangen, dass Soul-Ikone Amy Winehouse im Alter von 27 Jahren verstarb. BBC wird deshalb eine neue Dokumentation über die Sängerin ausstrahlen. Mit „10 Years On“ feiert der britische Sender die viel zu früh verstorbene Musikerin. Die Dokumentation von BBC Two und BBC Music findet vornehmlich aus der Perspektive von Winehouse‘ Mutter Janis statt. In einer Pressemitteilung, die ebenfalls die unterschiedliche Erzählweise – die der Mutter und die bisherige – betont, erklärt sie: „Ich habe das Gefühl, dass die Welt nicht die wahre Amy kannte, diejenige, die ich großgezogen habe, und ich freue mich auf die…
Weiterlesen
Zur Startseite