Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

LenaLove Regie: Florian Gaag


Das Vorstadtidyll kann eine Hölle sein, vor allem wenn man wie Lena 16 Jahre alt ist, sich die beste Freundin dem nächstbesten It-Girl des Jahrgangs zuwendet, der heißeste Flirt nur heiße Luft ist und die Eltern mit sich selbst zu tun haben. Der Trost für die innere Einsamkeit wartet online. Bei LenaLove (so ihr Profilname im Onlinechat) heißt er Noah und ist der große Unbekannte. Fatal, wie sich in diesem düsteren Film über die Liebe in den Zeiten des Cybermobbings erweisen wird. Das Prinzip des Films verkörpert die naiv gezeichnete Hauptfigur, die die ach so heile Welt der Erwachsenen zerschneidet und in Collagen wieder so kaputt zusammensetzt, wie sie ist. Nichtsdesto trotz bleibt diese zerrüttete Welt eine recht behütete, die mit der harten Wirklichkeit wenig zu tun hat.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Anomalisa :: Regie: Charlie Kaufman

Niemand inszeniert die Neurosen seiner Figuren so originell wie der Autor von „Being John Malkovich“

The Big Short :: Regie: Adam McKay

Legend :: Regie: Brian Helgeland

Louder Than Bombs :: Regie: Joachim Trier

Jane Got A Gun :: Regie: Gavin O’Connor

Sture Böcke :: Regie: Grímur Hákonarson

Killing Them Softly :: Regie: Andrew Dominik

Pieta :: Regie: Kim Ki-duk


ÄHNLICHE ARTIKEL

Rapper Nimo trauert um Anhängerin, die sich nach Cyber-Mobbing das Leben nahm

In dieser Woche wollte Céline (13) ein Konzert des deutschen Rappers Nimo in Zürich besuchen. Die Karten hatte sie bereits gekauft, doch Ende August nahm sich das Mädchen das Leben. Wie sich herausstellt, wurde die Schülerin Opfer von „Cyber-Mobbing“.

Lady Gaga fordert nach Ed Sheerans Twitter-Aus „Liebe und Respekt“ für den Sänger

Weil „Fans“ Ed Sheeran im Netz heftig attackiert hatten, fordert Lady Gaga nun mehr Achtung für den Sänger. Damit gerät sie aber selbst in die Schusslinie.

Anzeige

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

The Rolling Stones: Die Lieblingssongs der Redaktion

Maik Brüggemeyer: "Before They Make Me Run" Für mich sind die Rolling Stones keine Song-, sondern eine Soundband. In Martin Scorseses "Shine A Light" kann man sehen, was für eine wacklige Konstruktion dieser Stones-Sound eigentlich ist. Die Band orientiert sich nicht am Takt, den der Schlagzeuger vorgibt, sondern an der Rhythmusgitarre. Und je malader und unberechenbarer Keith Richards mit dem Alter wird, desto unwahrscheinlicher scheint es, dass das funktioniert. Manchmal muss Ron Wood einspringen, und das führt zu seltsamen Verschiebungen und Überlagerungen. Erinnert an die Doppelsechs im modernen Fußball. Das ist Postrock in Reinform! Naja, fast. Der vorne herumgockelnde Jagger…
Weiterlesen
Zur Startseite