Manic Street Preachers „Know Your Enemy“


Sony (VÖ: 9.9.)


von

Nach „Send Away The Tigers“ das zweite revisionistische Reissue mit veränderter Tracklist. Das Album entstand unter dem Druck, nach ihrer Nummer‑1-Single „The Masses Against The Classes“ nicht zu viel Pop und nicht zu wenig Punk zu sein, also wurde aus der geplanten Doppel-LP mit den Betitelungen „Door To The River“ und „Solidarity“ eineeinzelne: „Know Your Enemy“.

Das Ergebnis ist manchmal experimentell („Wattsville Blues“), oft brillant, wie im Funk von „Miss Europa Disco Dancer“, und kein Songtitel ist besser als „Freedom Of Speech Won’t Feed My Children“. 17 Demos ergänzen das Album, darunter mit „Fear Of Motion“ eine B‑Seite erstmals digital. Leider fehlt ein Videomitschnitt ihres Kuba-Konzerts „Louder Than War“.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kakkmaddafakka :: „Revelation“

Lebensprall: Wikinger in der Megadisco

Lambchop :: „The Bible“

Kurt Wagner weiter auf dem guten Mittelweg

Wanda :: „Wanda“

Recht klischeehafter Katerjammer aus Wandaland


ÄHNLICHE ARTIKEL

Gewinnen: Manic Street Preachers – „Know Your Enemy“ als Deluxe-Edition

Die Band sieht das Projekt als eine Art „Director's Cut“.

Guns N' Roses veröffentlichen Neuauflage von „Use Your Illusion I+II”

Guns n'Roses bringen „Use Your Illusion I+II” neu heraus. Enthalten ist neben vielen Liveaufnahmen auch eine neue Version von „November Rain“ mit vollem Orchester.

Bruce Springsteen: „Nebraska“ erscheint als Jubiläums-Vinyl-Reissue

Bruce Springsteens „Nebraska“ gibt es zum 40-jährigen Jubiläum als exklusive Vinyl-Neuauflage.