Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday

Nader und Simin – Eine Trennung  Regie: Asghar Farhadi


Alamode Film Start: 14. Juli

Für „Alles über Ally“ erhielt der Iraner Farhadi bei der Berlinale 2009 bereits den Silbernen Bären als bes­ter Regisseur. In diesem Jahr gewann sein Ehedrama „Nader und Simin“ sogar den Goldenen Bären. Das kann man durchaus als politisches Statement werten, was bei aller Sehnsucht nach Glamour der stets bemühte Anspruch der Berlinale geblieben ist. Farhadis Landsmann Jafar Panahi sollte der Jury angehören, war aber vorher in der Heimat verurteilt worden. Um die Willkür der Obrigkeit kreist auch Farhadis Parabel, die eine zwischen traditionellem Rollenverständnis, religiösen Vorschriften, überholten Ehrbegriffen und individuellen Wünschen zerrissene Gesellschaft zeigt.

Simin (Leila Hatami) erhofft sich im Ausland ein besseres Leben, doch ihr Gatte Nader (Peyman Moadi) verweigert die Scheidung. Daraufhin zieht sie zu ihren Eltern, und er bleibt mit der Teenagertochter zurück. Als der aufgeklärte Bankangestellte für die Pflege seines an Alzheimer erkrankten Vaters eine strenggläubige Frau anstellt, kommt es zu einem tragischen Konflikt. Farhadis visuell vorzüglicher Film ist ungemein authentisch, bedrückend. Keine leichte Kost.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Jafar Panahi :: Taxi Teheran

Der Gewinner des Goldenen Bären bei der Berlinale 2015: "Taxi Teheran" von Jafar Panahi

Simon Curtis :: Die Frau in Gold

"Die Frau in Gold" - Kunst-Pathos-Streifen mit einer überragenden Helen Mirren in der Hauptrolle


ÄHNLICHE ARTIKEL

Au Weia: Ai Weiwei wirft Berlinale vor, ihn und Til Schweiger aus Episodenfilm herausgeschnitten zu haben

Der chinesische Künstler wirft den Veranstaltern der Internationalen Filmfestspiele Berlin Zensur vor. Die hätten seinen Filmbeitrag zu „Berlin, I Love You“ kurzerhand herausgenommen.

„Weil Du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour“: Weltpremiere auf der Berlinale

Die Premiere des Dokumentarfilms „Weil Du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour“ findet bei der Berlinale 2019 als Berlinale Special Gala statt.

Berlinale-Chef macht sich über Ed Sheeran lustig - „Wahnsinnig aufregend…wenn man nicht älter als 13 Jahre alt ist“

Auf der Berlinale lief auch die Doku „Songwriter“ über Superstar Ed Sheeran - was bei Festival-Chef Dieter Kosslick nicht gerade für Begeisterungsstürme sorgte.


Everybody was Kung-Fu-Fighting in the Summertime - Die One-Hit-Wonder der 70er

Nach den 90ern und den 80ern müssen nun die 70er dran glauben. Und wie schon zuvor gilt, dass die Definition eines One-Hit-Wonders sicherlich ein Streitthema ist. Mit Sicherheit lässt sich aber sagen, dass in unserer Auswahl einige Skurilitäten zu finden sind. Allen voran vermutlich der einzige deutschsprachige Beitrag von Daisy Door. Bekanntheit erreichte der Song "Du lebst in Deiner Welt" durch die Folge "Als die Blumen Trauer trugen" der trinkfesten Kult-Serie "Der Kommissar". Dort wurde das Stück von einer fiktiven Band gesungen. Sängerin Door war in der Folge nicht zu sehen, stattdessen performte die Schauspielerin Sylvia Lukan zu dem Stück.…
Weiterlesen
Zur Startseite