Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Perfect Album Closer: 15 großartige Schluss-Songs auf Platten

Neil Young Songs For Judy


Warner

Nachdem Neil Young im November 1976 eine Tournee mit Crazy Horse beendet hatte, sortierte der Musiker und Produzent Joel Bernstein die Mitschnitte von den Konzerten. Mit dem Autor Cameron Crowe stellte er in einem Hotelzimmer in San Francisco eine Liste mit den schönsten elektrischen und akustischen Versionen von Songs zusammen.

Somngs For Judy auf Amazon.de kaufen 

Die akustischen Fassungen, bisher als „­­Joel Bernstein Tapes“ verbucht, sind nun die „Songs For Judy“ und Teil jenes schier unerschöpflichen Archivs, das Young als Kulturerbe katalogisieren lässt. „Songs For Judy“ ist eine für Cognoscenti wie für beiläufig Interessierte erquickliche Sammlung: Neil Young und Crazy Horse ohne Crazy Horse, also ungefähr die erste Seite von „Rust Never Sleeps“.

„The Needle And The Damage ­Done“, „Mellow My Mind“, „Heart Of Gold“, „Love Is A Rose“, „The Old Laughing Lady“ und „Sugar Mountain“ gehörten zum üblichen Repertoire – aber Young spielte auch weniger populäre (und nicht weniger gelungene) Stücke wie „Roll An­other Number“, „Journey Through The Past“, „Tell Me Why“, „Human High­way“, „The Losing End“ und „­Here We Are In The ­Years“ mit ausgesuchter Zartheit. Gitarre und Mundharmonika.

Neil Young bekifft

„Pocahontas“ erschien erst auf „Rust Never Sleeps“, 1979, und „Too Far ­Gone“ erst 1989, auf „Freedom“, als er das Jahrzehnt des Missvergnügens beendet hatte. Er hätte mit solchen Songs ewig weitermachen können – sein Repertoire an herzergreifenden Balladen war schon damals noch reicher. Manchmal sei Young bei dieser Tournee im Herbst 1976, jawohl: bekifft gewesen, erinnert sich ­Crowe (der die Linernotes für dieses Album schrieb), weshalb seine Ansagen ebenso länglich wie wunderlich gerieten. Er war in Plauderlaune.

Die Judy im Titel ist natürlich ­Judy Garland – Young hielt dem Publikum ­einen verfransten Vortrag über die Magie von „The Wizard Of Oz“. Zauberischer sind nur seine eigenen Experimental­filme. Und welche ­Figur aus dem Film ist Neil Young? Er ist alle Figuren.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Neil Young :: Tuscaloosa

Ein etwas knapper Live-Mitschnitt von 1973

Neil Young :: Dead Man

Der Soundtrack zu Jim Jarmuschs viel prämiertem Film birgt – trotz „Arc“/„Weld“ – Neil Youngs extremste und dichteste Musik, fast...

Neil Young :: Hawks & Doves

Selbst Youngs treueste Fans wurden in den 1980er-Jahren auf manch harte Probe gestellt. Mit „Hawks & Doves“ von 1980 noch...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Perfect Album Closer: 15 großartige Schluss-Songs auf Platten

Der letzte Track eines Albums trägt ebenso wie der Opener maßgeblich zur Wahrnehmung einer LP bei. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 15 legendäre letzte Lieder gesammelt.

Neue Fireside Session: Neil Young spielt „Harvest“ für Hühner und Lamas

Der Sänger nennt den neusten Teil seiner Corona-Hauskonzerte „Barnyard Sessions“. Die Setlist dürfte jeden Fan des Songwriters begeistern.

Neil Young: Neuen Song „Try“ im Stream hören

46 Jahre nach seiner ursprünglichen Aufnahme bringt Neil Young am 19. Juni sein unter Verschluss gehaltenes Album „Homegrown“ heraus. Nun gibt es den ersten Track daraus zu hören.


23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Eröffnungsstücke auf Alben werden häufig unterschätzt: Von Musikern wohl durchdachte, instrumentale Einleitungen verleiten Hörer häufig dazu, gleich zum zweiten, stärkeren Song weiter zu klicken. Es gibt jedoch einige überwältigende Opener, die Hörern schon mit den ersten Takten Sinn und Zweck des Albens erklären können. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 23 der besten gelistet. R.E.M. – „Begin The Begin“ vom Album „Lifes Rich Pageant“ (1986)  Nicht nur wegen des Titels das perfekte Einstiegslied in ein Album, das vom Leben im Amerika der 80er-Jahre erzählt und von all den Dingen, die sich ändern müssen. Michael Stipe singt plötzlich ganz verständlich, und seine Worte sind…
Weiterlesen
Zur Startseite